Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

1086 
Ratbhause einfinden, ihre Gebote abgeben und hat 
der Meistbietende. auf erfolgte hohe Genehmigung 
Kurfürftl. Steuer-Collegir, den Zuschlag zu erwar 
ten. ^ Allendorf, am 27. Iunii 1820. 
Bürgermeister und Rath. Haas, Bürgermfir. 
Log-is tn Cassel zu vermiethen. 
2. In der Unterneustadt, bei der Witwe Hagemann 
zwei Logis, sogleich. 
L. In der Schloßstraße Nr. 157 gleicher Erde ein 
Logis, zu allen Gewerben schicklich, wobei auch Stal 
lungen und Fourage- Boden gegeben werden kann, 
auf Michaelis; desgl. zwei und drei Treppen hoch, 
sogleich oder auf Michaelis, und in der Petristraße 
Nr. 282 ein Logis drei Treppen hoch, sogleich oder 
auf Michaelis. 
Z. In der Dionyfienstraße Nr. 102 die dritte Etage, 
auf Michaelis. 
4. In der Königöstraße Nr. 145 die zweite Etage, 
mit oder ohne Pferdestall und Chaisen - Remise, 
nebst verschlossenem Keller, Holzplatz und Mitge 
brauch des Waschhauses, auf Michaelis; nachzu 
fragen in der Bel-Etage im selben Hause. 
5. In der Königsstraße Nr. 127 die Bel-Etage, so 
gleich, und ein LogiS ebendaselbst mit Stallung und 
Remise, auf Michaelis; in Nr. 110 derselben 
Straße ist das Nähere zu erfahren. 
6. Hinterm Marstall Nr.'722 vorn heraus Stube, 
Küche und Kammer, nebst Keller, auf Michaelis. 
Bekanntmachungen. 
r. Es sollen von den Getraide-Vorräthen der Ren- 
terei Wolfhagen, Freitag den 14. Julii d. I., Vor 
mittags, Kvcn- und Gersten-Berräge in selbiger 
Renterei weiter ausgrsteigert werden, und ist der 
Zuschlag Kurfürstlicher Ober-Rentkammer vorbe 
halten ; die weitern Bedingungen werden vor der 
Versteigerung bekannt gemacht. Wolfhagen, am 
' 24. Iunii ,320. H e y k e n. 
». Nachdem zu Eröffnung eines von der dahier ver 
storbenen Barbare Catharine, Peter Sippels Witwe, 
gebornen Pfaff, am 19. Februar d. I. errichteten 
und bei hiesigem Amte hinterlegten Testamentes, 
Termin auf den 22. Julii nachstkünfrig, früh 9 Uhr, 
m die hiesige Amtsstube anbcraumr worden ist, so 
wird dieses denjenigen, welche bei dem Inhalte des 
angezogenen Testamentes betheiligt zu seyn glauben, 
bekannt gemacht, um ihr Interesse, bei Vernili» 
brr « einseitigen Verfahrens, zu wahren. 
Schenklengsfeld, am 24. Imiti 1820^ 
Kurf. Hefl. Amt Landeck. von Milchling. 
3. Es soll tn Brttenhausen den 8. Julii beim Wirth 
Heinrich, Nachmittags 5 Uhr, die Gräferei von 
der i2 Acker großen Gemeinde - Pfingst-Wiese 
meistbietend verkauft werden. 
4. Nachdem Anbe Marihe Schäfer zu Altmvrschen 
vrrsisrbru, und der über deren nachgelassenes Klnd 
gerichtlich bestellte Vormund daselbst um die Eröff, < 
nung des von gedachter Anne Marthe Schäfer bei s 
hiesigemJustitz-Amt hinterlegten letzten W'llenS gr- t 
beten, .diesem Gesuch auch dererirt und Termin auf \ 
den 51. Julii a. c., Morgens 9 Uhr, auf hiesige l 
Amtsstube anberaumt worden, als wird solches $ 
allen denjenigen, welche ein Interesse bei der Pnbli- < 
cation zu haben vermeinen, um solches in xrae- \ 
fixo wahren zu können, hiermit bekannt gemacht. 
Spangenderg, am 16. Iunii 1820. 
Kurfürst!. Hess. Justitz-Amt. WilkenS. 7. 
In tidem Lomet sch. f 
5. Nachbeuannte, bei hiesigem Juftitz-Amt hinter- r 
legte Testamente, welche bisher nicht eröffnet wor 
den, sollen, da die Disponenten verstorben sind, t 
der allergnädigsten Verordnung vom 15. März 1815 * 
gemäß, den 21. Julii d. I., Vormittags um 9 Uhr, f 
in hiesiger Gerichtstube pudlicirt werden. Die Er- l 
ben der Testatoren und Alle, welche sich bei de:? »I 
Inhalt der Testamente detheiligt glauben, haben 
sich in besagtem Termin dahier einzufinden, oder 8. 
zu erwarten, daß die Eröffnung ohne ihr Beiseyn ( 
erfolge. Sie sind 
1) von Anne Marie Müller aus Rüdigheim, de- , ^ 
ponirt am 3. Iunii 1777; » " J 
2) von Schultheiß Johann Straub Witwe zu Stau 
sebach, ohne Tag und Jahr; 
2) von Manfried Kirchners Eheleuten zu Allendorf, 
vom 5. August 1790; 
4) von Hermann Christoph Christmann, Füselier J 
von der leichten Brigade aus Wisper, Amts 
* Hohenstein, vom 18. Octoder 1806; * 
5) vom Schneider Johann Henrich Prinz zu Mar 
dorf, vom 8. Jnlri 1807; 
6) von Gerichtschöpf Johann Henrich Rhiel zu 9 » 
Roßdorf, vom ii. Februar 1807; 
7) von Lorenz Ruhl jun. zu Amöneburg, vom * 
28. December 1817; 
8) von Peter Feußners Ehefrau zu Stausebach, 
vom 4. Iunii 1819; . . 
9) von Peter Gua» zu Rüdigheim, vom 25. April 9 
1820; 
10) von Johann Henrich Mente zu Anzefahr, vom 
29. März 1820; , 
11) von Johannes Schick, vulgo Steugässer, zu 
Mardorf, vom 13. März 1820; | 
12) von Catharine Minck zu Holzhauseu, vom 
2i. Januar 1820, 
Amönevurg, den 19. Iunii 1820. 
Kurf. Hess. Justrtz-Amt daselbst. Gresler. 
in üdem Buderus, Amts-Secretarms. Jj 
6. Vom 2. Julü l. I. an soll die während der Brun- « 
nen-Curzett verordnete fahrende Post zwischen Cassel 
und Hofgeismar wieder ihren Anfang nehmen. Sie 
geht sonntäglich des Morgens um öUbr von hier, « 
und jeden Montag um 3 Ubr Morgens von Hof- l 
geismar ab. Die Preise find: a) für einen Platz , 
nach Hofgeismar und zurück, r Rthlr.; d) für
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.