Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

*443 
6. In der Elisabether Straße Nr. 229 drei Treppen 
hoch drei Stuben, mehrere Kammern, Küche, 
Keller u. s. w., auf Michaelis. Man erfährt in 
derselben Etage das Nähere. 
7^ Ein Logis gleicher Erde, rn einer der gangbarsten 
Straßen, zu allen Gewerben schicklich, sogleich 
oder auf Michaelis. Die Hof- und Waisenhaus- 
( Buchdruckern sagt, wo? 
8. Am Leipziger Thorplatz Nr. irzzZ die Bel-Etage, 
auch ein kleines Logis, mir Pferdestall, Fourage- 
Boden und ein Gärtchen beim Hause. 
9. In der Dionysienstraße Nr. 568 'zwei Treppen 
.hoch ein Logis. 
10. In der Königsstraße Nr. 107. drei Treppen hoch 
. eine tapezirte Stube, Cabinet, Küche, nebst Holz- 
platz, mit Meubleö, sogleich oder auf Michaelis, 
dis Ostern, auch bis zum Monat Mai. 
*i. In der Dionysienstraße Nr» 10s die unterste und 
zweite Etage, auf Michaelis, 
io. In der Dionysienstraße Nr. 101 zwei kleine Logis, 
rz. Vor der Schlacht Nr. 629 Stube, Kammer und 
Küche, auf Verlangen kann noch eine Kammer 
dabei gegeben werden. . * 
14. Am Markt in Nr. 671 zwei Stuben, Kammer, 
Küche, nebst Keller und Holzplatz, auf Michaelis. 
*5. In der Schloßstraße Nr. 177 em gut eingerich 
tetes Logis, sogleich, für emen unverheirathrten 
Herrn, welcher auch daselbst beköstigt werden kann. 
16. In der Schloßstraße Nr. 409 tue zweite Etage, 
bestehend in zwei tapezrrten Stuben, Kammer, 
>zwei Küchen, nebst Keller und Holzplatz, auf Mi 
chaelis. . 
*7* Im Gasthofe zum Kurfürst zwei Logis gleicher 
! Erde, jedes bestehend aus fünf Piecen, Küche, 
nebst Keller u. s. w., auf Michaelis oder Christ- 
tag, so wie auch ein kleineres Logis mit oder ohne 
Meubles in der dritten Etage, nach der Aue hin. 
18. In der Wilhrlmsböher Straße Nr. 1183 versckie, 
dene Logis, getheilt oder beisammen, Mil oder ohne 
Meubles, auf Michaelis. 
19. Am Königsplatz Nr. >62^ ein Logis gleicher Erde, 
auf Michaelis; das Nähere ist zu erfahren beim 
Caffetier Adolph. 
so. In der Elifabether Straße Nr. 209 in der drit 
ten Etage Stube, zwei Kümmern, Küche, nebst 
Holzplatz, m:t oder ohne Meubles. 
»r. Am Carlsplatz Nr. 69 in der ersten Etage Stube, 
zwei Kammern, Küche, nebst Holz- und Keller 
raum, auf Michaelis. 
22. In der oberen Drufelgasse Nr. 298 eine Treppe 
hoch Stube, Kammer und Küche, auf Michaelis. 
»2. In der Martinistraße Nr. 60 ein Logis gleicher 
Erde und eins eine Treppe hoch,' beide sogleich, 
zu einem billigen Preis; man melde sich gleicher 
Erde linker Hand. 
»4> Ja der Schloßstraße Nr. 157 ein Logis auf glei 
cher Erbe, zu allen Gewerben schicklich, wobei auch 
Stallungen und Fourage-Boden auf Verlangen zu 
» haben sind, zu Michaelis; desgleichen zwei Trep 
pen hock zwei Stuben, drei Kammern und Küche, 
nebst Keller und Holzplatz, sogleich oder auf Mi 
chaelis. Ein Logis in der untern Petristraße Nr.,284. 
drei Treppen hoch, zu Michaelis. In der Unterneu 
stadtin der Leipziger Straße Nr. 946 drei Stuben' 
^ und drei Kammern, nebß gemeinschaftlichem Wasch^ 
haus, sogleich oder auf Michaelis. 
In der Schloßstraße Nr. 169 in der dritten Etage 
zwei Stuben,, zwei Kammern, helle Küche, mit 
oder ohne Meubles, getheilt oder beisammen- sö- 
» 9. gleich oder auf Michaelis. .. 
26. In der obern Königsstraße Nr. 11s die Bel-Etage, 
bestehend in is Piecen, zusammen oder getheilt, 
nebst Pferdestall, aufMichaelis, daselbst Stube und 
Kabinet sogleich, monatlich. 
27. In der Carlsstraßr Nr. 62 zwei Logis, jedes aus 
. - St.ube, Kammer und Küche bestehend, aufMichaelis. 
Personen, welche verlangt werden. 
1. Ein Mädchen in die Küche, sogleich. Wo? sagt 
die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei. 
2. In ein hiesiges Gasthaus eine Köchin, sogleich 
oder auf Michaelis. Die Hof- und Waisenhaus- 
Buchdruckern giebt hierüber Nachricht. 
5. Ein Mädchen, welches ziemlich gut nähen, und 
gute Zeugnisse vorzeigen kann, sogleich oder auf 
Michaelis, in Nr. 775 der unteren Iohannesstraße. 
4. Ein Mädchen, weiches Zeugnisse fernes bisherigen 
gute« Betragens vorzeigen, etwas nähen, waschen 
und bügeln kann, wird auf Michaelis in Dienst 
gesucht. Wo? sagt die Hof-u. Waif. Buchdruckerei. 
Personen, welche Dienste suchen. 
1. Ein unverheirathrter Mevsch von mittlrrm Alter,' 
der die Oeconomie sowohl theoretisch als pract'sch 
erlernt, auch schon einige Jahre ein bedeutendes 
Guth oft allein verwaltet har, und darüber so wie 
über ferne Kenntnisse und Aufführung Zeugnisse vor 
legen kann, wünscht in der Kürze erne Anstellung 
als Verwalter zu erhalten. Das Nähere erfährt 
. man in der Dionysienstraße Nr. 125 gleicher Erde. 
2. Eine Frauensperson von guter Familie wünscht 
als Haushälterin. ausserhalb Cassel erneu Platz zu 
finden; auch kann dieselbe, da sie Französisch spacht 
und schreibt« die Aufsicht bei Kindern übernehmt». 
Das Nähere sagt dre Hof- u.Wais.Buchdruckern. 
2. Eine mit guten Attestaten versehene Person, von 
mittlerm Alter, welche schon als Jungfer in Con- 
: ditiou war, und sich den häuslichen Geschäften auch 
mit unterzieht, wünscht wieder eine solche Stelle 
zu erhalten. Das Nähere erfährt man in der Hof» 
und Waisrnhaus-Buchdruckerei. 
4. Ein junger Mensch, der mit guten Attestaten seiner 
Aufführung versehe», »nd das Rastren ordentlich 
erlernt hat, wünscht sogleich oder aufMichaelis in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.