Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

*383 
solches bekannt gemacht, allenfallffgen Real-Präten 
denten hingegen aufgegeben, ihre vermeinende An 
sprüche an den bezeichneten Grundstücken, bei Strafe 
des Aueschließens, vorzubringen und gehörig zu 
begründen. Am 27. Julii 1820. 
Der Amtmann Wüstner. In sidem Biel. 
5, Hofgeismar. Auf den Antrag des Hrn. Hof- 
Gärtners Jacob zu Cassel sollen, wegen einer gegen 
den vormaligen Accis, Schreiber George Wilhelm 
von Drssen und dessen EKefran, Christine Sabine, 
geb. Icke, zu Liedenau, ausgeklagten Schuld, fol 
gende Grundstücke: »)Ch.Ä. Nr. 56. u. 56». ^Ack. 
Haus und Hosrarde , nebst Scheuer und Stallung, 
am Mühlenthore, zwischen Anne Margarethe Au- 
stermühlen und dem Gemeinds-Wege; 2) Cb. E. 
Nr. 459. bis 445. 1 Ack. z^Rt. Garten, zu -fe Theil, 
auf dem SußangerS, zwischen Joach. Höster u.den 
von Pappenheim; z)Ch. C. Nr. r r.K Ack. ^ Rt. 
Erbgarten, m den langen Hufen, au Jobs. Eber 
hard zu ^tel; 4) Ch. E. Nr. 557. $ Ack. 5 Rt. 
Erbrottland, auf dem Siechenberge, zwischen dem 
Gemeine-Triesch und herrschaftlichen Lande; 5) 
Cb. C. Nr. Z5. 2^ Ack 8 Rt. Erbwiese, in der 
Hudewiese, zwischen dem Wege und den Huden 
wirsen gelegen; ñ)Ch. B. Nr. 511*. u. zi i^.jAck. 
5r Rt. Erbland, zur ^re auf der Kugel, mtt und 
an Joachrm Höster; 7) Cb. C. Nr. 152. H Ack. 
8 £ s r Rt. Erbland auf dem Elfternsteine, mit und 
an Philipp und Anne Margarethe Austermühlen 
gelegen; 8) Ch. D. Nr. 60s. Z Ack. Erbwirse, 
zur ^te auf der Fambach, mit und an Philipp Au 
stermühlen Erben; 9) Cb. E. Nr. azo. 4 Ack. i Rt. 
Erbland, zur zte in der Siechengrund, mit und 
an Joackün Hösters Erben; io) Ch. D. Nr. 8. 
Ack. zl Nt. Erbwiese, zur Zte auf der Burg 
wiese, mit und an George Christ. Austermühlen 
Erben; ri) Ch. D. Nr. 244. ^ Ack. Rt. 
Erbgarten, zur iU im Fambachsbofe, mit und an 
Anne Margarethe Schreibern, modo Henrich von 
Dissens Erben; 12) Ch. B. Nr. 287. u. 288. 
rs Ack. 5 Rr. Erbland, auf der Kugel, am herr 
schaftlichen Lande; iz) 1 Ack. Erbland, im Haue- 
barfelde, an Eberhard Albrecht Erben; 14) £ Ack. 
Erblanb, im Ameusen, an George Obermann, 
öffentlich und meistbietend verkauft werden. Wer 
solche zu erstehen geneigt ist, oder in Anspruch zu 
nehmen glaubt, kann sich in dem zum Verkauf auf 
Sonnabend den 28. Oktober nach Liebenau bestimm 
ten Termin, Vormittags zur gewöhnlichen Gerichts- 
zeitaufdemRutbhause einfinden. Am 17. Julii 1820. 
Fleisch Hut. In sidem Schreiber. 
6. Witzen h ausen. In Sachen des Leinwebers 
Franz Schwerer dahier, in väterlicher Gewalt 
feiner beiden Kinder, namentlich: 2) Catyarine, 
I») Ludwig, Klägers, wider den Penstonair Chri 
stian Fleischhauer bierseldst, Beklagten > ist der 
Verka ifnachgenanliter Grundstücke. als: »)^Ack. 
4^Rt. Erbw'.ese, am Eller berge, an und mitWil- 
' Helm Kill zum Ziel, Ch. A. Nr. ; 2) * Ack. 
Garten, am Gassenhof, zwischen Hans Wilhelm 
Kahle und Jacob Jäger, Ch. A. Nr. 155.; z) 
eines Wohnhauses in der Ermschwerder Gasse, 
zwischen dem Leinweber Erbrodt und dem Stadt- 
Wachtmeister A'mmermann, nebst Garten, Ge 
meinds-Nutzung und Brau-Gerechtlgkeit; 4) ^Ack. 
\ Rt. Garten, vor dem Gassenhofe, zwischen dem 
Weg'und Jacob Heinemanns Rel.. Ch. A. Nr. 156; 
5) »4 Ack. i Rt. Wiese, hinterm langen Graben, 
an Hummells Erben, Cb. A. Nr. 1152. ; 6) 1Ack. 
5 Rt. Garten, auf der Rüssedurg, zwischen Müller 
und Trautvettcr, Ch. A. Nr. 580., erkannt, und 
Subhastations-Termin auf den 19. October d. I., 
Vormittags ro Uhr, auf hiesiges Rathbaus be 
stimmt worden. Indem dies Kaufl-ebhabern hier 
mit bekannt gemacht wird, werben zugleich alle 
diejenigen, welche an besagten Immobilien «uS 
irgend einem Grunde Real-Ansprüche zu haben ver 
meinen, zur Angabe und Begründung derselben, 
unter dem Nachtheil nachheriger Enthörung, hier- 
durchackpraesixumvorgeladeu. Am4.August 1320. 
Z. H. R. Stadtgericht daselbst. Koch. 
In sidem cop. Hoffn, a uv. 
7* Wilhelmshöhe. Auf den Antrag des Metz- 
germeisters Heinrich Christoph Wehle zu Casset 
sollen, wegen ausgeklagter hypothecarischer Schuld- 
forderung, die dem Emwohner Heinrich Müller und 
dessen Ehefrau, gedorne Schmidt, zu Breitenbach 
zustehende, daselbst belegene Grundstücke, nämlich: 
r) Haus, Stallung und Scheuer, auch Mrftrn- 
stärte, an der Gemeinde, 14 Rt. Grundfläche hal 
tend , und s) Ack. Garten dabei, Ch. G. Nr. 6z. ; 
z) i§ Ack. 4Î& Rt. einzeln Lehnland, zur zte am 
kleinen Schtmoerge, Ch. I. Nr. 55.; 4) i§ Ack. 
4?$ Rt. desgl. auf der Struth, Ch. L. Nr. 45.; 
2) »^Ack. 7î-Rt. drögl. auf der Heide, Ch. D. 
Nr. 24.; 6) itel Lehn, 12* Ack. 6Z Rt. Land, 
Wiesen und Garten enthaltend, im Termine de» 
z». Ocrober d. I., Vormittags, auf hiesiger Amts 
stube öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer 
den. Kaufliebhaber und diejenigen, welche ding, 
liche Ansprüche an vorbemerkten Grundstücken z» 
haben glauben sollten, haben sich im Termine ein 
zufinden, Erstere um ihre Gebote abzugeben. Letz 
tere aber um ihre Rechte, bei Vermeidung dem- 
nächstiger Ausschließung. anzugeben und zu begrün 
den. Am »z. Julii »820. 
Kurfürst!. Justitz-Amt Hierselbst. Rembe. 
In sidem cop. Stern, Amtö-SecretariuS. 
8, Sontra. Eures von dem nunmehro über die 
Kinder erster Ehe des dahier verstorbenen Seiler- 
meisters Henrich Calenberg bestellten Vormund, 
Henrich Pforr , gegen den entlassenen Vormund, 
Schumacher Jacob Franck, dahier ausgeklagte» 
Rechnungö Recesses halber, sollen diesem folgende 
Grundstücke, als: 1) Cb. B. Nr. a,-6£ Ack. 
Rr. Garten, in der Straße, an Bürgermeister
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.