Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

»3 74 
das dieses Mal ganz vorzüglich schön und reichhaltig 
mit allen geschmackvollen bekannten, und mit sehr 
vielen ganz neu e n Ar tik eln versehen ist, 
besonders: mit den schönsten Sridenzeugen zu Klei 
dern und Uebrrröcken, Ecossais moiré et çpue] 1 é, 
Ramagines, Carrénette6 Rosseaux, Gazes métal 
liques , schlichten und f^qonnirtrn irländischen 
Rupplinés, chinesischen Crepps, Shawls und Tü 
chern, in sehr großer A .öwahl, ächt türkischen 
Shawls, abgepaßten Roden, Stickereien, ccnleur- 
. ten Sommerzeugrn, fa^onnirten Bombazrts, schlich 
ten und f'ç ..turttn Spttzen-Thülls, Spitzen-Klei- 
dern und Schierern rc. Jeglicher Artikel zu dem 
irgend möglich billigsten Preise , manches in Par- 
ti«en Angekaufte unter dem Preise. Sein Waa 
ren - Lager ist wie gewöhnlich im. v. Heppeschen 
Hause, obere Königöstraßc Nr. rsz, dem Meßhause 
gegenüber, dv cp kann es wegen der, mrt 
dem Ar,fange derbiesrgen Messe erst zu 
Ende gebenden, Braunschweigrr Messe 
nicht eher, als am Diensttage den 2 2 sten 
d. M. eröffnet werden, und bittet er 
seine geehrten Gönner ihm ihre Be 
dürfnisse in seinen Artikeln bls dahin 
gütigst aufzubewahren. 
6. Mit Beziehung auf mehrere Anzeigen, bemerke 
ich, daß noch stets bei mir Englisch und Sächsisch 
Steingut, mehrere Sorten weiße Zensier- und Por- 
traitgläser, grüne Fenstergläser, weiße und grüne 
Hvhlgläser, Medicin- und Drstrllrrgläser, blaue 
Tassen rc., gut und billig in meiner Wohnung, 
Feinstraße Nr. 792, zu haben find. 
I. Heinrich E s ch e r i ch. 
7. Es wird ein noch wohl erhaltener eiserner'Wind 
oder Kanonen-Ofen zu kaufen gesucht. Wo ? sagt 
die Hof- und Waisrnhaus-Buchdruckerei. 
8. Die Tuchhandlung von Hirsch und B e r g e r, 
im Tbitlemannschen Hause bei der Martini-Kirche, 
befindet sich während der Messe wie bisher im Hof- 
mannschen Hanse, Königsstraße, dem schwarzen Ad 
ler gegenüber. Dieselbe empfiehlt ihr vollkommen 
assortrrteS Lager, von seinen und mittelfeiuen Fran 
zösischen und Niederländischen Tüchern, unter Ver- 
. ficherung der allrrbilligsten Preise und reeller Be 
dienung, bestens. 
§. SaronySchwabe und Comp., aus 
Dessau, beziehen diese Messe wieder mit ihrem 
neu sortirten Lager, in seidenen, weißen und wol 
lenen Mode-Waaren en gros und en détail, das 
alle folgende Artikel in großer und geschmackvoller 
Auswahl zu den billigsten Preisen darbietet: Engl. 
Callicos und Meudles-Zitze, Engl. Merinos und 
Bombasins, schwarze und coulrurteg'os de Naples, 
gros de Florence cordonné, schw - \t Levantines, 
Arlas, Tafite, Florence- serge de Rome und drap 
de soie, Frsnzösts. Batist, gestickte Jaconet- und 
Muss-^keider, glattenBatistmouselin, Rips, Huir- 
cord, Faincicvrd, Jaconer, Nensak, Bastard m 
verschiedener Güte uñb Breite,-gestrafte und car- 
rirte Haircords üud Jaconetö in verschiedenen Far 
ben, feinen ostiudischen Mull, Mousrline zu Gar 
dinen, glatte und wattirte Piquees, Piqueedecken, 
Engl. Woll- und Nanquin - Cords, Ostindischen 
Nanquin, Engl. Piquee- und Toilivet-Westen, 
gewirkte Westen, glatte und durchwirkte'Französ. 
Umschlagtücher, Engl. Zebratücher u. Longshawls, 
Engl, glatte und durchwirkte Longshawls, | und 
l breiten Dimitt oder Wallis, Tricottücher, weiße 
und couleurte feine Hrrrcntücher in Jaconet und 
Baristmouseliu, kleine und große Tücher inSeibe, 
Wolle und Rourré de söie, und noch verschiedene 
andere Artikel. Ihr Logrv ist in der BebaufuUg 
drr Heideckerschen Erben, Nr. 127 der Königsstraße, 
ro. I. G. Krüger, der billige Spitzen- und 
Franzeumann, aus Johanngeorgenstadt in Sachsen, 
v • empfiehlt sich eirnm boben A>rl und geehrten Pu 
blikum Mit seinem vollständigen Sortiment Spitzen 
und Franzrn selbst eigener Fabrik. Erwirb sich, 
wie jedesmal, in den Preisen und Aechlbert der 
Waaren die gröste Zufriedenheit zu erwerben suchen, 
und bittet daher um geneigten Zuspruch; sein Laden 
ist auf der neuen M^ß-Gallerie Nr. 59. 
". Die Gebrüder Schmidrpeter, aus Hierschan 
in Böhmen, empfehlen sich zu dieser Messe wiederum 
mit allen Sorten Bettfedern und Daunen, ver 
sichern reelle Bedienung und die billigsten Preise; 
ihr Lager ist, wie g-wöhnlich, im Wagnerschen 
Hause, Wilhelmsstraße Nr. 90. 
»2. Ludcwig, aus Sachsen-Gotha, beziehet zum 
zweitenmal diese Messe, und empfiehlt sich, unter 
Versi cherung billiger Preise, mit einem schönen Sor 
timent bester und im modernsten Geschmack verfer» 
tlgter Herren- und Damenschuhe, mit Pelz und 
gefüttert, rrnd modernsten Z-nßschuhen. bestens. 
Sein Stand ist auf der obern Gallerie Nr. 1&8, 
13, Die gegenwärtige hiesig« Hrrbfimlrsse werde ich 
l mit bestem weißt« Hodlglaö beziehen, welches mrt 
der neu erfundenen Schmelz- Manier bei Braun 
kohlen fabricirt worden , und daher zu einem billi 
gen Preise abgelassen werden kann, welches ich 
hierdurch bekanntmache, und empfehle mich zum 
geneigten Zuspruch. Mein Laden ist auf dem Meß 
hause erster Gallerie, Boutique Nr. 42. 
' Eassel, am »6. August 1820. 
I. Kreyloß, wohnhaft in der Wilhelms 
höher Allee, an dem Kreutzwege brr Wehl 
briden, in dem Hause Nr. r8. 
14. 21. 53 u 5 Í t r , aus Dessau, empfiehlt sich 
diese Messe wiederum mit einem vorzüglich schön 
afiortirten Englischen Manufacture und seidenen 
Ausschnitt-Waaren-Lager, bestehend in folgenden 
Artickeln: | breiten fernen und mtttelfeinen Cattu 
nen, den modernsten Meublezitzen, £, | und 
V breiten feinen Gardmenmouselintn, Bat tmou- 
selinen in allen Breiten, zu sehr billigen Preisen, 
-lauem, gesticktem und -rodlltem Mutt und Gaze,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.