Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

1076 
«. Witzenhaufen. In Sacht» des Orconomen 
Henrich Fahrenbach zu Unterrieden, gegen George 
Wesemüller er uxor, Marie Elisabeth, geb. Wag 
ner, daselbst, sollen wegen einer ausgeklagten 
Schuldfvrderung die den Letzter» zugehörigen, in 
und vor Unterrieden belegenrn, dienst-, zins - und 
lehnbaren Immobilien, nämlich: r) ein Haus, an 
Johannes Siebert, ist ein Köthersitz; 2) z Ack. 
Garten dabei; z) Gemeinds-Nutzuug; 4) 4 Ack. 
Land, auf dem kleinen Felde, an Christoph Lud 
wig, und 5) 1 Ack. Rottland, vor den Gründen, 
«n Johann Heinrich Funcke, in dem aufden 6. Sep 
tember, Morgens von 10 bis 12 Uhr, vor hiesiges 
Amt anberaumten Termine öffentlich meistbietend 
verkauft werden, und wird dieses Kauflustigen und 
denjenigen, welche Real-Ansprüche an diesen Im 
mobilien zu haben vermeinen, hierdurch bekannt 
gemacht, um zu bieten, resp. ihre Ansprüche, bei 
Vermeidung der Ausschließung, inpraeüxo geltend, 
zu machen. Am 10. Juuii 1820. 
Kurf. Hess. Amt dahier^ Günther. 
In fidem Kellner. 
5. Grebenstein. Einer ausgeklagten hypotheka 
rischen -Schuldforderung halber sollen nachfol 
gende, dem Christoph Kemps und dessen Ehefrau, 
Anne Elisabeth, gebornen Goßmann, zu Immen 
hausen zugehörige, in dafiger Feld-Terminei gele 
gene Grundstücke, nämlich: a)^Ack. Erbgarten, 
auf der Gemeinde, bei der Iiegclhütte, an Müller 
Gerlach, und b) ,^Ack. zRt. Garten, bei der 
Gemeinde, neben der Aiegelhürte, an der Kuhtrist 
gelegen; sodann e) CH. L. Nr. 38. ein Wohnhaus 
Nr. si. in der Echterfiraße, an Johann Georg 
Hamburg, sodann 7 Rt. Garten dabei an Vorigen; 
d) Ch. S. Nr. ios. AAck. ^ Rt. Erbland, an 
der guten Seite, an Johann Conrad Pfersch Rel.; 
e) CH. L. 9 ir* 558. § 2 Icf 8^ Rt. Erbland, bei 
dem rothen Wege, an Friedrich Thomas; k)CH. F. 
Nr. 44. ^ZAck. Erbland, in der Dickte, an Jo 
hann Georg Volkwein; g) Eh. L. Nr. 474. | Ack. 
Erbgarten, an der Kaths-Zweddecke, auf 
Betreiben des Wilhelm Goßmann zu Cassel, in 
termino Freitag den 1. September dieses Jahrs, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, auf hiesiger Amts 
stube öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer 
den. Kaufliebhaber und etwaige Real-Prätendenten 
müssen sich in prselrxo einfinden. Erstere zum Bie 
ten, Letztere hingegen, um ihre Ansprüche ad pro* 
tocollum vorzustellen, und t».i Strafe sonstiger 
Abweisung, rechtlich zu begründen. 
Am 9. Junii 1820. 
Kurf. Justitz-Amt daselbst. Fleischhut. 
ln üdeni Wangewann. 
4. Treysa. AusgeklagterhypothecarischerSchuld- 
forderung halber ist der öffentliche Verkauf der dem 
Sckloßmüller Johannes Dörfler und dessen Ehefrau 
zu Schönau zuständigen, in der Schönauer Feld 
mark gelegenen Grundstücke: 1) CH. Nr. 500. 
4; Ack. Rottland, zu Rommershausen, zwischen 
Johann Jost Löwer und dem Herrschafcklchen; s) 
Ch.Nr. 457. 5I Ack. 10 Rt. desgl. am Heerbach, 
zwischen der Wiese und dem Moischeider Walde; 
3) Ch. Nr. 462. 5 Ack. 2 Rt. Rottwiese, die lange 
W esc, am Schloßberg, zwischen denen herrschaft 
lichen Wiesen, erkannt, und Licitatrons - Termin 
auf Donnerstag den iz. Julii angesetzt worden. 
Kaufliebhaber so wie etwaige hypotl^eca rische Gläu 
biger haben sich alsdann, Vormittags um 9 Uhr, 
in loeo Schönau einzubinden, Erstere um zu bie 
ten, die Lctztern aber um ihre Ansprüche, bei Ver- >| 
meidung der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts, D 
zu Protokoll anzuzeigen und weitere Verfügung zu 
erwarten. 
Am 5» Mai 1820. 
K. H. Justitz-Amt daselbst. Hüpede«. 
ln ädern Kulenkamp. 
Z. Carlshafen. Auf dre dem Guthsbesitzer Hrn. 
von Wrede zu Würgessen^ zu Dtissel, Amts Tren 
delburg, zugehörigen contributionsfreien Grund 
stücke, Zinsgefälle und Zehnten, mit deren Ver« 
kauf Unterzeichneter, auf freiwilliges Anrufen de- . 
Hrn. Eigenthümers von Kurfürstlicher Regierung 
gnädig committirt worden / find in dem abgehalte 
nen ersten und zweiten Termine keine binreichendeu 
Gebote geschehen, und ist daher ein dritter Termin 
auf Diensttag den 2». August dieses JahreS nach 
Deissel in des dafigen Richters Köster Behausung 
angesetzt. Zu den zu verkaufenden Gegenständen 
gehören nun: 1) 4^ Ack. 9 Rt. Wiesen, auf dem 
alten Wasser, an den Hrn. von Spiegel und Kü 
ster, catastrirt P. Nr. 50.; 2) H Ack. Rt. die 
Ochscnwiese, im Redder, an Hrn. von Spiegel 
und Drönnrrs Erben, cat. Nr. 68.; z) 32 Ack. 
der große Kamp, an der Diemel, am Brücken 
wege und Pfarrkamp, cat. O. Nr. 153.; 4) K Ack. 
Garten, zu Bowendhaude, hinter Rrcus Feuring 
Hause, cat. V. Nr. 55.; 5) der halbe Zehnten 
von den, in der Deisseler Gemarkung gelegenen, 
971 Ack. zehntbaren Grundstücken; 6) die jährlichen 
Prästanda, wozu die von Wredischen Censiten zu 
- Deissel verpflichterfind, wozu liefern: a) Eber Hardt 
Weifenbach, 2 Malter 3 Hrmten Korn, 3 Malter 
3 Himten Hafer, 15 Eier, 1 Hadn, eine Dienst 
fuhre und Hrrbstbeede; b) Conrad Brandt eben so 
viel; e) Johannes Baumann, 5 Malter Korn, 
6 Malter Hafer, 30 Eier, 2 Hahnen, zwei Dienst- 
fuhren und Hrrbstbeede; d) Johann Conrad Nie- 
meier, 5 Malter 5 Metzen Korn, 6 Malter 6 Metzen 
Hafer, 30 Eier, 2 Hahnen, zwei Dienstfuhre« g. 
und Hrrbstbeede; e) Johann Henrich Schäfer, 
2 Malter 3 Himten Korn, 3 Malter 3 Himten 
Hafer, 15 Eier, r Hahn, eine Dienstfuhre und 
Herbstdeede; k) Johann George Hose eben so viel; 
7) jede 9 Jahre 40 Rtblr. Weinkaufsgelder; 8) 
4 Viertel 8 Metzen Wresenhafer. Kauflustige wer 
ben des Endes eingeladen, bestimmten Tages, Mor-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.