Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

as. Am Mar 7 t bei Ernst Philipp Ihlee ein Logis in 
-er dritten Etage, auf Michael!-. 
09. In der Carlsstraße Nr. 74 eine -u einem Meßla 
den eingerichtete geräumige Stube nebst Kammer, 
für brr nächstdevorstehende und die künftigen Messen. 
30. Am Brink Nr. 461 einige LogiS, wozu auch 
Stallung und Boden gegeben werden kann, auf 
Michaelis. 
3». In der Casernenstraße Nr« 544 Stube und Küche, 
auf Michael'-. 
zr. In der Wilhelmsböher Straße Nr. 119I rin 
kleine- Logi-, und in der Wilhelmöstraße Nr. 135 
«ins auf Michaeli-. 
35. In der Dionysienstraße Nr. 275 eine Stube mit 
Meubles, für em oder zwei ledige Personen. 
34. In der untern Casernenstraße Nr. 554 ein Logi- 
in der zweiten Etage, sogleich oder auf Michaelis. 
35. In der Martinistraße Nr. 5s zwei LogiS, wovon 
ein- gleicher Erde, auf MichaelrS. 
36. Am Brink Nr. 4s» «in Logis mit Meubles, für 
einen einzelnen Herrn, sogleich. 
37. In der Hobenthorstraße Nr. 477 im Erdgeschoß 
Stube, zwei Kammern, Küche, Holzftall und 
Keller; in der zweiten Etage zwei Stuben, Kam- ' 
mern und Küche, auf Michaelis. 
38. In der untern Casernenstraße, an der Holländi 
schen Straßen-Eck« Nr. 346 ein LogiS drei Treppen 
hoch, bestehend in Stube, zwei Kammern und 
Küche, auf Michaelis. 
39. Hinterm Marftall Nr. 750 ein Logis gleicher 
.Erde, nebst Küche, zwei Kammern, einer Werk 
statt, Holzplatz und Keller. 
40. In der unteren Königsstraße Nr. 1167^ die zweite 
und dritte Etage, auf Michaeli-. 
41. In der Lorenzstraße Nr. 595 in der mittlern Etage 
Stube, Kammer, Küche und Platz im Keller; 
man melde sich bei dem Schrernermelster Andrea- 
Schulz, wohnhaft in der Schloßstraße Nr. »59. 
42. In der Schloßstraße Nr. »75 im Hinterhaus 
Stube, Küche, Keller und Boden, auf Michaeli-. 
43. In der Martinistraße Nr. 70 Stube, Kammer 
und Küche, nebst separatem Keller, auf Michaelis. 
44. In der Schlvßftraßr Nr. 169 in der dritten Etage 
zwei Stuben, z«,i Kammern, Helle Küche, mit 
oder ohne Meubles, getheilt oder beisammen, so, 
gleich oder auf Michaelis. 
45. Vor dem Wilhelm-höher Thor aufder Augnerschen 
Bleiche im neuen Hau-, zwei Stuben, zwei Kam, 
mern und Küche, sodann im Hinterhaus zwei LogiS, 
jedes aus Stube und Küche bestehend, sämmtlich 
auf Michaelis. 
48. In der Kön,gestraße Nr. 1150 die zweite Etage, 
nebst einem Pferdestall mit einem Heuboden ; daselbst 
auch zwei kleine LogiS. 
47. In der KönrgS lraße Nr. 127 zwei Etagen, erstere 
sogleich, die andere, wobei Stallung und Remise, 
auf Michaelis; da- Nähere m Nr. iic» derselben 
Straße. 
48. In der obern Petristraße Nr. 269 Stube und Küche, 
auf Michaelis. 
49. In der Hohenthorstraße Nr. 474 gleicher Erde 
Stube, Laden und Küche; zwei Treppe» hoch Stube 
und Kammer, zu allen Gewerben schicklich, auf 
Michaelis; man melde sich ebendaselbst in Nr. 476. 
50. In der Unterneustadt Nr. 990 Stube und Küche 
vorn herau-, zu Michaeli-. 
3». Vor dem Kloster beim Kaufmann Auell rin Logt-, 
mit oder ohne MeubleS, sogleich oder auf Michaelis. 
5». In der Dionysienstraße Nr. >06 Stube, zwei 
Kammern und Küche, auf Michaelis. 
53 . In der Holländischen Straße Nr. 558 mehrere 
groß« und kleine, zum Theil tapezirte Logis, mit 
ober ohne Meubles, sogleich. 
34 » In der Dionysienstraße Nr. 128, im sogenannter» 
Stockholm, zwei LogiS, ein- in der zweiten und 
eins in der dritten Etage, beide auS Stube, Kam 
mer und Küche bestehend, auf Michaeli-. 
35 . Am Briok Nr. 40a in der zweiten Etage Stube, 
Kammer, Küche, nebst verschlossenem Keller und 
Platz für Holz, sogleich oder auf Michaelis. 
56. In der Schloßstraße Nr. 417 bei dem Stadtbän 
der Diemar die dritte Etage, enthält zwei Stuben, 
Küche, drei Kammern, nebst Holz- und Kellerraum, 
sogleich oder auf Michaelis. 
37. Am Friedrichsplatz Nr. 13 die Bel-Etage, auf 
den 28. August oder aufMichaeUL; wie auch eia 
kleine- Logis gleicher Erde. 
58. In der Carlsstraße Nr. 75 drei Treppen hoch 
Stube, Kammer und Küche, mit oder vhneMeu- 
blrS, an einen stillen Haushalt; desgleichen im 
Hinterhaus zwei Stuben, Kammer und Küche, 
beides auf Michaeli-. 
59 . In der Paulistraße Nr. 53° in der zweiten Etage 
ein kleines LogrS, für einen stillen Haushalt, so 
gleich oder auf Michaeli-. 
60. Am Brink Nr. 516 zwei Treppen hoch Stube, - 
zwei Kammer«, nebst Platz für Holz und verschlos 
senem Keller, sogleich oder auf Michaelis. Das 
Nähere erfährt man in demselben Haus drei Trep 
pen hoch. . 
61. In der Cöllnischeu Straße Nr. 23, der Garnr« 
sonskirch« gegenüber, nahe am Kdnigsplatz, die 
zweite Etage, bestehend ans zwei Stuben, Küche, 
Kammer, nebst Platz im Keller, auf Michaelis. 
Personen/ welche verlangt'werden. 
1. Es wird auf Michaelis in einem bürgerlichen HauS« 
- halt ein Mädchen verlangt, welches recht gut weiß- 
nahen, auch gnt waschen und bügeln kann, und 
wegen seiner Treue und guten Aufführung Zeugnisse 
auszuweisen hat. In der Hof- und Waisenhaus« 
Buchdruckerei erfährt man das Naher«, 
a. Es wird ein Bedienter, der sich zugleich zur Gar 
tenarbeit versteht, und eme geschickte Köchca, welche
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.