Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

i*o 5 
liciutionifl auf den 5. September d. I., Morgen- 
von »0 vis is Uhr, vor Amt nach Borken anbe 
raumt worden, welches Kauffiebhabern und den, 
jenigen, welche Ansprüche an den verzeichneten 
Grundücken zu haben glauben. Ersteren um zu bie 
ten und Letzteren um ihre Ansprüche, bei Strafe 
nachheriger Zurückweisung, geltend zu machen, 
hierdurch zur Nachricht und Beachtung bekannt ge 
macht wird. Am 51. Mai i8ao. 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichard. 
In sidem N ö sse l. * i, * 3 
Verpachtungen und Der erblei Hungen. 
i, Wad)btm die Pachtjahre des dahiesigen Stadtwirths- 
bauses mit der alleinigen Herbergirrungs-Gerech- 
tigkeit, auch Wem-, Bier- und Branntewein- 
schenke, desgleichen der Nedenbrannteweinschenke, 
mit Ablauf dieses Jahr- zu Ende gehen, und an, 
derweit auf drei nacheinander folgende Jahre ver 
packtet werden sollen, auch hierzu terrninus lici- 
. tationio auf den 12. August d. I. bestimmt ist; so 
können alle diejenigen, welche das ein oder das 
andere zu pachten Lust haben, sich in praefixo, deS 
Morgens 9 Uhr, auf dem Rathhause dahier emfin- 
den, nach eingesehenen Condicionen ibre Gebote 
thun, und die Höchstbietenden salva approbatione 
sich des Zuschlags gewärtigen, wobei zur Nachricht 
dient, daß obne Sicherheit machen zu können, keine 
f Gebote angenommen werden. 
Schwarzenborn, am s6,-Junii igeo. 
Bürgermstr. und Rath dah. Eckhard, Bürgermstr. 
In tidem cop. Giefe. 
o. Am Diensttag den 8. August d. I. soll die zu dem 
Nachlasse weiland Papierfabrrkanten Sckaarschmidt 
. gehörende, von dem Flecken Bodenfrlde belegene 
' Papiermühle, welche 4 Loch-Geschirre, 1 Lumpen- 
schneider und Holländer und eine Wasserpreffe bat, 
* so wie die zu derselben gehörenden Gebäude, Gär, 
' ten, 4, Morgrtt Ackerland und 17$ Morgen W e- 
senwachs, und zwar die Letzteren einzeln, auf die 
»2 Jahre, von Michaelis 1820 bis dahin 183a, an 
den Meistbietenden verpachtet werden. Diejenigen, 
welche diese Papiermühle zu pachten Willens sind, 
haben in diesem Termine eine gerichtlich deglau- 
J bigte Sicherheit auf 600 Rtblr. zu beschaffen und 
sich deshalb besagten Tages, Morgens präcise 8 Uhr, 
. in dieser Papiermühle ernzufinden, dre Pachtbedin- 
1 * gungen können 14 Tage vor dem Termine bei der 
Witwe des Papierfabrikanten Schaarschmidt ringe- 
- - sehen, undkann auch, gegen Erlegung der Cvpralien,' 
Abschrift davon ertheilt werden. 
Nienover, am 8. Julii i8»o. 
Königs Grvßbrittannisch-Hannvverschts Amt. 
M e i n e r s. S a l ft 11>. 
3. Nachdem auf Instanz des Gastwrrtbs Hrn. Mar- 
* tin Wassermann dahier, als Vormund über Jp, 
hanneS und Marie Fuchs hierfelbst, zur gerichtliche, 
Verpachtung der seinen gedachten Curanden zuge 
hörigen Immobilien, als: ein Wohnhaus mit 
Wirthschaft, zur Sonne genannt, am Markt da 
hier gelegen, mit Scheuer und Stallung, so wie 
ein Wirthschaft-garten vor dem Westhermer Thore, 
mit'einem Häuschen und Kegelbahn, Termin auf 
den Lgsten d. M., Vormittags 10 Uhr, auf hiesige 
Arntsstude bestimmt worden; so wird diese- zu den? 
Ende hierdurch bckannt gemacht, daß Pachrlusttge 
alsdann erscheinen und nach zuvor festgesetzten Be 
dingungen bieten, auch nach Befinden der Meistbie- 
’■ r ‘ tende den Zuschlag erwarte. 
Homberg, am ia. Julii i8«o. 
Kurf. Justitz- Alnt Hierselbst. Kleyensteuber. 
LogtS ln Cassel zu der miethen. 
In der Schloßstraße Nr. 169 in der dritten Etage 
zwei Stuben, zwei Kammern, helle Küche, mit 
oder ohne Meubles, getheilt oder beisammen, so 
gleich oder auf Michaeli-. 
L. Vor dem Wilhelm-höher Thor auf der Augnerschen 
Bleiche im neuen HauS, zwei Stuben, zwei Kam 
mern und Küche, sodann ,m Hinterhaus zwei Logis, 
jedes aus Stube und Küche bestehend, sämmtlich 
auf Michaelis. 
z. In der obern Petristraße Nr. 269 Stube und Küche, 
auf Michaelis. 
4. In der Königsstraße Nr. 115a die zweite Etage, 
nebst einem Pferdestall mrt einem Heuboden; daselbst 
auch zwei kleine Logis. 
5. In der Königsstraße Nr. >27 zwei Etagen, erstere 
sogleich, die andere, wobei Stallung und Remise, 
auf Michaelis; da- Nähere in Nr. 110 derselben 
Straße. 
^Capitalien, welche auSzulethea. 
». aoo Rthlr. Pupillengelder, zu Michaelis; beim 
Essigdrauer Zindel hinterm Marstall das Nähere» 
2. 400 Rthlr. Pupillengelder sind gegen gerichtliche 
Verschreibung sogleich auszuleiben. In der Unter- 
neustadt Nr. 106z gleicher Erbe das Nähere. 
5. 120 Rthlr. Pupillengelder auf sichere erste Hypothek 
sogleich, jedoch ohne Einmischung einrs Dritten. 
In der Unterneustadt Nr. »117 beim Tuchmacher 
Pflüger ist das Nähere zu erfragen. 
4. zooo Rthlr. im Einzelnen , auf sichere erste Hypo 
thek ; die Hof- u. Warf. Buchdruckerei sagt, wo.? 
Bekanntmachungen. 
r. E'n Maurer und ein Weißbinder, welche sich 
! wegen ihrer Geschicklichkeit und sittlichen Lebens 
wandel- durch obrigkeitliche Zeugnisse hinlänglich 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.