Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [3])

Behausung zu Dreitenkach sich elnsinben, ihre Ge 
bote sci protocollum abgeben und nach Befinden 
ben Zuschlag erwarten. Am ii. Julii »8«o. 
Kurf. Hess. Reservattn-Commission. Arstenius. 
kraft Auftrags Kurfürst!. Regierung. 
t4» Zierenberg. In Sachen des Commerzikn- 
Asseffors Müller zu Hofgeismar, Klägers, wrder 
Johann Conrad Bohle und dessen Ehefrau zuZwer- 
? itn. Verklagte, find die Kaufgelder für die bisher 
udhasiirten und adjudicirtrn Vrrklagtcfchen Grund, 
stücke nicht hinreichend um alle sich gemeldete Gläu 
biger zu befriedigen. Es ist demnach der Verkauf 
der bereits vorhin ausgrboteneo ; Hufe Lohenguth, 
' welche 15^ Ack. 4^Rt. Länderer und Wiesen ent 
hält, nothwendig, und hierzu Termin auf. den 
16. August d. I. angesetzt. Kaufliedhaber können 
sich also in diesem Termine, des Morgens 9 Uhr, 
in der Behausung des Greben Füllrng zu Zwergen 
einfinden, bieten und den Zuschlag erwarten. 
Am 4. Julii 18*0. 
Kurfürst!. Justitz-Amt das. Dunker. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
15. Großen- Englis. Auf Instanz des Salomon 
Katz zu Jesberg, Kläger, entgegen den Bäcker 
Georg Ferne zu Obernurff, Beklagter, solle« ausge 
klagter Schuldfvrderung halber dre dem Letzter» zu 
gehörige , und in und vor Obernurff gelegene Grund- 
' stüche, al«:, 0 ye Ack. 1 Rt. Haus, Scheuer, 
Stallung und Hofraide, zwischen Hermann Klitsch 
und Conrad Schmitt gelegen , so wie die Gemerudö- 
' * Nutzung, und Brau-Gerechtigkeit; a) » Rt. Gar 
ten dabei; 3)^ Ack. 7; Rt. Erbgarten, der Mühl- 
gassen-Garten an denen von Wurms Erben; 4) 
; Ack. 32 Rt. aufm Gries, ein Anwänder; 5) 
1 » Ack. -L Rt. im Bornfeld, zwischen Jacob Prie 
sters Rel. und dem von Gilsa; 6) ; Ack. 6 Rt. am 
Gilser Felde, an Jacob Priesters Rel. ; 7) { Ack. 
8 Rt. das., zwischen ihm selbst und Wilhelm Rit 
ter ; 7) 11V Ack. 6 Rt. am Gilser Weg, zwischen 
dem von Krug und Jacob Priester- Rel. ; 8) 1 Ack. 
74! Rt. Erbwiesen, unterm Dorf zur Zte: 9) 
-»Ack. 5 t Rt. Erbland, aufn Grabenaeckern; 
io) ^ Ack. 2^ Rt. desgl. der Teichacker, an Ja- 
,ob Priester; 1O Ä Ack. 7s Rt. desgl. in Brük- 
Icn, an Vorigen, und 10) ; Ack. ^Rt. deSgl. der 
breitc Acker, zwischen Vorigen und dem von Krug, 
\ öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, 
'' und iß dazu terminus ficitationis auf den 
' »1. September d.J., Morgens von 10 bis raUhr, 
' vor Amt nach Borken anberaumt worden , welches 
. Kaufiiebbabern und deojeniqen, welche Ansprüche 
an solchen Grundstücken zu haben vermeinen, Er- 
stern um zu bieten, Letztern aber, um bei Strafe 
der Ausschließung, ihre Ansprüche geltend zu ma 
chest, hierdurch zur Nachrichr und Beachtung be 
kannt gemacht wird Am 28. Junit 1820. 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichard. 
■■ * i lu freiem NLssel. 
16. Allenborf. In Sachen des Magistrats zuM- 
lendorf gegen deu Müller Fraatz zu Vatterode soll, 
auf den Antrag de- klagenden Syndici und des dem 
Beklagten zugeordneten Curators, Johann Henrich 
Stletz vafelbst, die dem Müller Fraatz zugehörige, 
von hiesiger Stadt auf Erbleihe badende Mühle, 
mit einem Mahl- und Schlaggang, der Vatterode, 
in termino den 16. September, früh 11 Uhr, auf 
hiesiger Amtsstube an den Meistbietenden verkauft 
werden, und wird hierbei bemerkt, daß die Ge 
meinde Vatterode m dieser Mühle ausschließlich zu 
mahlen und zu schlagen gehalten ist. Kauflustige 
und die, so Ansprüche daran haben, können sich 
in praesixo emfiuden, Erstere um zu bieten- und 
nach Befinden den Zuschlag zu erwarten, Letztere 
um ihre Ansprüche, sub praejudicio praeclusi, 
vorzubringen und zu begründen. Am3. Julii 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt. Eichend erg. 
ln freiern copiae Stephan« 
¡7* Lichtenau. kraevia iwlnitsione sollen. aufJu- 
stanz oer über dre mmorennen Kinder deS verstor 
benen Pfarrs Hartwig gerichtlrch bestellten Vor 
münder, Schullehrer Sandrock und Grebe Esch- 
struth zu Laudenbach, aunoch folgende, der Avne 
Manhe, des Johannes Wenzels Ehefrau, geborne 
Schminkt, modo deren nachgelassenen Kindern zu 
gehörige, in der Laudenbacher Feldmark belogene, 
. von der verstorbenen Rosette Chaillet herrührende 
; Grundstücke, als: a) 10 Rr. Haus, Hofraide, 
Scheuer und Stallung, an der Salzstraße, an 
Franz Seih und an Henrich Blum; b) Ack. 
»; Rt. Wiese, im Hiygerodc; c) ^ Ack. 18 Rt. 
Hottenroder Lehen, und ei) i§ Ack. 13 Rt. Wald 
wiese , öffentlich meistbietend versteigert werben, 
und ist hierzu terminus iiciraüonis aufSonnadend 
den 25. September d. I., Morgens 10 Uhr, vor 
hiesiges Amt bestimmt worden. Kaufliebhaber so 
wie erwa-gt Real-Präteadeuten werden daher hier 
mit vorgeladen, besagten Tages am bestimmten 
Ort zu erscheinen, Erstere um zu bieten, und der 
Meistbietende nach Befinden den Zuschlag zu gewär 
tigen, Letztere aber ihre uüenfallsigr Real-Ansprüche, 
and prejudicio .praeclusi, zu liquidtten n»Nd 
rechtUch zu begründen. Am 10. 3 mím ,182a. 
Kurf. Hess. Amt daselhft. Möller. 
, > In frdena Stamm. 
18. Grebenstein. Auf betreiben des EiowohnerS 
Conrad Gohenning dahier sollen,, ausgeklagter 
Echuldforderung halber, praevia immidsione fol- 
"genbe, dem Einwohner Jacob Wiederhoid zu Uden 
hausen zustehende, daselbst und m dasiger Feldmark 
gelegene Grundstücke, als: 1) Nr. 27. 6,^ Rt. 
ein Haus und Hofraide, am gemeine« Wege und 
Henrich Thöne, nebst \ Ack. o¿ Rt. ein itel Gar 
ten daher; 0) Cb. D. Nr. 100. 2 Ack. 7,^ Rt. 
Erbland, am Berge, an Samuel Fehling jun. be 
legen ; 3) F. 20. 42 Ack. 1 Rt. Erbland. uuterm 
.. Waldweg, an Jost Henrich Wiederhold belegen;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.