Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

s. Melsuug en. Auf Instanz des hiesigen Hospi 
tals St. George, sollen nachfolgende, demselben 
speciell verpfändete, dem Einwohner Valentin 
Hellwig zu Obermelsungen zugehörige Grundstücke, 
nämlich: i) 2/5 Ack. -Rt. Erb-Rottland, seine 
Hälfte, am Rode, zwischen Johannes Helwig und 
dem Wald, B. 129.; 2) 14 Ack. 1 Rt. dergleichen 
am Kesselreiu, zwischen Andreas Franken Rel. u. 
Johannes Wtißbrod S6N. , ^ D. 26.; 3) 2^ Ack. 
s Rt. dergleichen, seine Hälfte, am Rode, zwi 
schen Hans Curth Herwig u.Hans Henrich Stirz, 
B. 129., öffentlich meistbietend verkauft werden, 
und ist Termin auf den 2. Junii dieses Jahrs an 
gesetzt worden. Kanfiiebhaber und diejenigen, 
welche an diese Grundstücke Ansprüche zu machen 
haben, haben sich alsdann Vormittags um 10 Uhr 
vor Amt auf hiesigem Rathhause einzufinden, und 
zu bieten, und rejpect. ihre Ansprüche bei Mei- 
bung des Verlusts derselben anzuzeigen und geltend 
zu machen. Am 15. Marz 1820. 
Kurf. Heff. Justitz-Amt allhier. Lotz. 
ln ñdcm Krös ch ell. 
). Melsungen. Ausgeklagter hypothecarischer 
Schuldforderungen wegen sollen nachfolgende, dem 
Ackermann Johann Ada« Herwig und dessen Ehe 
frau, Dorothea, geb. Werner, zu Obermelsungen 
zugehörige, dem Handelsmann Jacob Levi EliaS 
zu Gudensberg «pecialiter verpfändete Grund 
stücke, auf dessen Betreiben, öffentlich und meistbie 
tend verkauft werden, und ist hierzu Termin auf 
den 9. Junii d. I. vor hiesiges Amt angesetzt worden. 
Die zu verkaufenden Grundstücke sind folgende: 1) 
ein Haas, Scheuer und Stallung unter einem Dache, 
zwischen Adam Drppcl und Hans Curth Herwigs 
Garten; 2) ein in zwei Stockwerken bestehender, 
und zwischen seinem Wohnhaus und Andreas Her 
wigs Garten gelegener Scheuern-Anbau; 3) die 
Gemeinds-Nutzung; 4) 1 Ack. Erbland zehntbar, 
der Horns-Graben, C. 18.; 5) l Ack. 4 Rt. Erb 
land am Motzrain, C. 39»; 6) & Ack. 7*| Rt. 
ferne 4te Erbland zehntfrei im Hem«eroth, D. 2.; 
7) 4 Ack. seine \tt zehntbar die Heidhecke, D. 76.; 
8) 4 Ack. 6| Rt. Erbwüstes am Moltenrain, 
C. 40.; s) £ Ack. 1 Rt. Erbwüstes die Heidhecke, 
D. 76.; 10) § Hufe Erbländerei, die Grbrauchs- 
hufe genannt, so gnädigster Herrschaft dienstbar 
ist, bestehend aus 20* Ack. 6/* Rt. Land, Wiesen 
und Triesch; 11) noch ‘ Hufe, so gnädigster Herr 
schaft dienstbar ist, diese besteht aus 2zAck. 6^-Rt. 
Land, Wiesen und Garten; 12) 4 Rt. Garten, 
zwischen Eourad Wagner und Hans Curtb Herwig, 
A. 45.;. *5) i4 Ack. Erbrottland, seine iXt der 
Hornsgraden, zwischen Adam Dippel zu'beiden 
Seiten; 14) \ Ack. 4M. dergleichen, seine 4te der 
Motzrain, zwischen Adam Dippel und Hans Her 
mann Wagners Rel. ^ C. 59.; 15) | Ack. 64 Rt. 
seine 4te daselbst, zwischen Vorigem, 40.; 16) 
44 Ack. Rt. seine |tc aufm Hemmeroth, zwi 
schen Vorigem, 2.; 17) T 9 * Ack. 5 Rt. seine 
aufm Hundsrück, zwischen Johannes Weißbrod 
sen. und Hans Hermann Wagners Rel., 74.; 18) 
i| Ack. 1 Rt. seine |te die Heidhecke, zwischen 
Johs. Helwig und dem Triesch, 76.; 19)3 *5 Ack. 
2 Rt. Erbrott-Triesch seine 4** an seinem Lande, der 
Horns-Graben genannt, zwischen Adam Dippel 
zu beiden Seiten, C. 18.; 20) /5 Ack. 14 Rt. 
Nentershäuser Lehngarten, seine ^te der Rüben- 
Garten, zwischen Hans Henrich Herwig zu briden 
Seiten, A. 128.; 21) 4 Hufe Erbländrrei, die 
GerlachShufe genannt, so gnädigster Herrschaft 
dienstbar ist , diese besteht aus ia& Ackl 2^4 Rt. 
Garten, Wiesen und Land, und 22) noch 4 Hufe, 
so gnädigster Herrschaft dienstbar ist und welche 
aus 9/x Ack. 3/* Rt. an Garten, Wiesen und Land 
besteht. Wer Lust hat diese Grundstücke zu ersteh », 
kann sich alsdann, Vormittags um 9 Uhr, dahier 
auf dem Rathhause ciufinden, bieten und das Wei 
tere erwarten. Wer aber aus irgend einem Grunde 
Ansprüche daran hat, muß solche alsdann, bei Ver 
meidung deren Verlusts, anzeigen und begründen. 
Am 17. März 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt allhier. Lotz. 
In sidem Krö schell. 
10. Waldau. Zum öffentlichen jedoch freiwilligen 
Verkaufe folgender, den Kindern deS in Nieder 
kaufungen verstvrbenenAckermsnnsAndreas Findke 
gehörigen, in der Terminei Niederkaufuugeu gele 
genen Grundstücke, als: 1) 14 Gaulländer Hufe, 
6| Ack. 3-| Rt. haltend; 2) 4 Schilleröder Hufe, 
sf Ack. 84 Rt. haltend;^ Lrt. C. Nr. iz. & Ack. 
3 Rt. Erb land in der Brhmbach; 4) L'.t. L. Nr. 439. 
4 Ack. 2 Rt. desgleichen auf dem kleinen Felde, 
an der Haarbach; 5) Lit. H. Nr. 170. 4 Ack. des 
gleichen im Wehrfeld; 6) Nr. 180. 1 Ack. 2 Rt. 
desgl. noch daselbst, und 7) Nr. 170. 4 Ack. des 
gleichen dasrlbft, ist Termin auf den 18. April d.J., 
Morgens 10 Uhr, vor hiesiges Amt anberaumt 
worden. Kauflustige, so wie alle diejenigen, welche 
Real- Ansprüche an besagten Grundstücken zu haben 
vermeinen, können sich in praeüxv einfindeu, Er 
stere um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag 
zu erwarten, Letztere aber mn ihre Ansprüche, bei 
Strafe der Praclufivn, zu Protokoll zu geben und 
zu begründen. Am 2z. März 1820. 
Kurfürst!. Amt Hierselbst. Schmitten. 
In fidem copiae Kersting. 
11. Esckwege. Auf Nachsuchen des Johannes Heh- 
lings Ehefrau, Elisabeth, geb. Thomas zu Je 
städt, sollen wegen bezahlter Contrrbution und an 
derer Steuern nachstehende, noch unter dem Na 
men ihres verstorbenen Vaters Johannes Thomas 
Christoph Sohn zu Neuerode im Steuerbuch ste 
hende , in ihrem Besitz sich nicht mehr befindende 
Grundstücke, als: 1) 4 Ack. Land von zAck. am 
Ferneberge, an Joh. Reinhardt Biedert, 4 Metze 
partim zinsend; 2) 4 Ack. Land am Frrnebrrge,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.