Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

coi 
Z. Ein Mädchen, welches kochen kann, und mit den J, 
übrigen häuslichen Arbeiten Bescheid weiß, auf ‘ 
Johannis. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruk- 
kerei sagt, von wem? 
6. Ein Mädchen, welches die Hausarbeit versteht, 
sogleich. Wo? ist in der Hof- und Waisenhaus- 
Vuchdruckerei zu erfragen. 
Personen, welche Dienste suchen. 
i. Ein Mensch in seinen besten Jahren sucht als Bt- 
dienter ooer Kutscher eine Stelle, über ferne Ge 
schicklichkeit sowohl, als über fern gutes Betragen 
kann derselbe hinlängliche Attestate vorzrigc:?. Für 
einen ledigen Herrn würde sich derselbe vorzüglich 
allenthalben paffen. Dre Hof- und Waiser.haus- 
Buchdruckerri giebt nähere Auskunft. 
Capitalien, welche gesucht werden. 
i, 6000 Rthlr. zu vier pCt. auf die erste Hypothek, 
ohne Einmischung eines Dritten. Wo? erfährt man 
in der Hos- und Waisenhaus-Buchdruckerri. 
Capitalien, welche auszuleihen. 
i. 2l6 Rthlr. Köglerische Curatel-Gelder. Das Nä 
here in der Egydienstraße Nr. 736 gleicher Erde. 
Bekanntmachungen. 
1. Zwei Pistolen mit Anhänge-Haken, wovon die 
eine über 250 Gänge geht, sind sogleich zu verkau 
fen. Nähere Auskunft ertheilt die Hof- und Wai 
senhaus Buchdruckerei. 
2. Sollte jemand einen brauchbaren Schiebkarren 
zu verlassen haben, so sindet er rm Hof von Eng 
land in der zten Etage einen Käufer. 
z. Eine sehr wohl eingerichtete große Acten-Repositur, 
welche verschlossen werden kann, ein großer kupferner 
Kessel, und ein gegossener eiserner Ofen, stehen, 
aus Mangel an Raum, am Leipziger Thor-Platz 
Nr. 1155I Zu verkaufen. 
4. Ein fehlerfreies gut zugerittenes Reitpferd wird 
zu kaufen gesucht. Wo? sagt die Hof- und Wai 
senhaus-Buchdruckerei. 
5. i{ Ack. Land beim St. Tönges, zur Hälfte gegen 
Gärtner Rößler vor dem Holländischen Thore, 
sind zu vermiethew; das Nähere erfährt man beim 
Zimmer-Meister Wagner hinter der Stadtmauer. 
6. Eine ganz komplette Reitende-Schützen-Uniform 
mit allem Zubehör, so wie eine dergleichen für 
einen Fuß-Dchützen, sind billig zu überlassen. Wo? 
erfährt man.in der Hof- u. Wais. Buchdruckerei. 
7. In der Mühle zu Breitenau an der Fulda, Me.- 
' sunger Amts, ist, wie bisher, der zum Kleebau 
und sonstigen Gewächsen nöthige Ueberstreu-G ps, 
das Gudensberger Viertel für 1 Rthlr., zu haben. 
8. Nachdem durch Erkenntniß vom heurigen Tage 
diejenigen Creditoren des weiland Conductorö Chri 
stian Jutzi zu Sensenstein, welche sich, der erlasse 
nen Edictalien gemäß, rn termino Hquidationis 
den 22. Februar d. I. nicht gemeldet haben, mit 
ihren Ansprüchen von dem jetzigen Verfahren aus» 
gesch'.oss.n worden sind; so wird solches hiermit- 
öffentlich bekannt gemacht. 
Waldau, cm 22. Februar 1820. 
Kurfürstliches Amt daselbst. Schmitten. 
Ln &deni copiae Kerstin g. 
g. Von den Marburger Universitäts-Vogtei-Bödr« 
zu Fritzlar und Nordöhausen sollen alebald aus der 
Hand 20s Vrtl. Korn, 18 Vrtl. 8 Mtzn. Wartzrn, 
30 Viertel Gerste, 200 Viertel Hafer, 2 Viertel 
12z Mtzn. Erbsen und Bohnen, und 6 Vrt. n£ 
Saamen, bei Unterzeichnetem verkauft werden, 
und dient solches Kauflustigen hiermit zur Nach 
richt. Fritzlar, am 15. Mär; 1820. 
Der Universitäts-Vogt Homberg. 
10. Wegen eingetretener übler Witterung ist das heu 
tige Jahrmarkt dahier aufgeschoben, und bis auf 
Mlttrwoche den 19. April nächstkünftig ausgesetzt 
worden. Dieses wird den commercirenden Publi 
cum hierdurch bekannt gemacht. 
Hersfeld, am 22. März 1820. 
Der Bürgermeister. 
i,. Zwei gleich braune 7jährige fehlerfreie Marter- 
pferde, nebst leichten modernen Wagen, ferner 
ein Paar plattirte und ein Paar ordinairr Geschirre 
bierdri, sind aus der Hand zu verk >;tn. Das 
Nähere erfährt man in der Hof- und Waisenhaus- 
Buchdruckerei. 
12. Ich zeige dem geehrten Publicum hiermit an, 
daß ich nunmehr in dem ehemaligen Freuden- 
tHälschen Hause in der untern KönigSsiraße 
Nr. 11671, gegen der alten Caserne über, wohne. 
David.M. Dellevie. 
13. Bei einer im hiesigen Civil - Grfangenhause be 
findlichen, am 20. d. M. verhafteten Frauensper 
son, sind zwei Hemden und ein kupferner Kaffee 
kessel vorgefunden worden, welche wahrscheinlich 
gestohlen worden sind. Es werden daher alle die 
jenigen, welche vielleicht Sachen dieser Art ver 
missen, hiermit aufgefordert, ihre deßfallsige An 
zeige an die unterzeichnete Gerrchtsstelle gelangen 
zu lassen, wobei nachrichtlich bemerkt wird, daß 
in keinem Falle den Bestohlenen — wie oft irrig 
vorausgesetzt wird — Kosten treffen können. 
Cassel, am 28. März 1820. 
Aus Kurf. Crimmalgericht hiers. H außmann. 
14. In der Unterneustadt, Walsenhausstraße Nr. 99z 
bei Jacodi, sind wieder tannene Bohnenstangen 
zu haben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.