Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

593 
fchen ihm ftlbst und Friedrich Ebrecht; Nr. 502. 
^ Ack. 4^ Rt. Pfarrgarten in den Siechenhöfen, 
zwischen Johann Jost Fiege und Franz Schüne- 
mann; Nr. 72z. ^ Ack. 8p Rc. Hufenland an 
der Höhe, zwischen Christoph Freede nnd ihm 
selbst; Nr. 491. 4 Ack. zZ Nt. Erbwiese auf dem 
Mühlcnkampse, zwischen Jehann Henrich Bönning 
und der Diemel; E. Nr. 16. $|2lcf. 6Nt. Neu- 
fiädter Land so zehntfrei, auf dem Schleifsteine, 
zwischen Pfarrer Schindewolss Rel. und Christoph 
Vunzenthals Witwe; A. Nr. 178. ^Ack. sRt. 
ein Haus, Stallung und Hofraide, an der Post- 
strase neben dem Markte, zwischen Melchior Pfef 
fer und seiner Baustätte; E. Nr. 552. ^ Ack. z Rt. 
Herrngarten, zwischen Stadt und Burg, zwischen 
Valentin Schöndorf und Christian Schmacke; 
Nr. 19. 1 Ack. iZ2Rt. Land so zehnt- und heuer 
frei ist, auf der Montagne, zwischen Actuar. Land 
grebe und Henrich Bönning; Nr. 41. 1 Ack. iZRt. 
Land, wie voriges daselbst, zwischen Untermüller 
Wulzer zu beiden Theilen; Nr. s. ß Ack. s Rt. 
Land, wie voriges, noch daselbst, zwischen Pfarr 
Schindewolfs Rel. und Da^id May ; 8IAck. 
35^ Nt. und io Quadrat-Fuß Rottland, der Fin 
kenbruch genannt, ausgeklagter Schulden wegen, 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, 
und ist dazu anderweiter Verkaufs-Termin auf 
Mittwoche den 51. Mal a. c. angesetzt. Kauf 
liebhaber sowohl, als diejenigen, welche an diesen 
Grundstücken Ansprüche zu machen vermeinen, 
werden daher hiermit ein - und vorgeladen, im be 
stimmten Termin vor A»nt dahier zu erscheinen, 
Erstere zu bieten, und dem Befinden nach den Zu 
schlag zu gewärtigen. Letztere aber bei Vermeidung 
der nachherigen Eathörung ihre Ansprüche zu Pro- 
tocoll anzugeben und zu begründen. 
Am 15. März 182». 
C oll mann, Oberschultheiß. 
In sietem Bödicker, Amts-Secretarius. 
<65. Rotenburg. Es soll «schulden halber nachfol 
gendes, dem Johs. Altmnller und dessen Ehefrau 
zu Likdersdorf gehörige Wohnhaus, sonst Garten, 
Nr. 445. \ Ack. 3 Nt. im Dorf, in tem.ino den 
16. Mai d. I. öffentlich meistbietend verkauft wer 
den. Kaustirbhabrr werden daher, hierdurch zum 
Bieten eingeladen, alle Real-Prätendenten aber 
aufgefordert, ihre Ansprüche, bei Strafe rrachheri- 
gcr Enthörung, im Termin geltend zu machen und 
zu begründend Am 6. März 1822. 
Z. H. R. Ober-Amt. Gleim. 
In ödem Schwarz. 
64. Fr le bewald. Auf Instanz ,des Johs. Küchen 
meister jun. zu Heringen soll das, dem Einwohner 
Jacob Schäfer zu Widdershausen zustehende, sub 
Nr. 153. Cb. Fol. 1568. Steuer-Catasters, zu 
è Ack. 2s Rt. verzeichnete Wohnhaus, Hofraide, 
Scheuer und Stallunffin Widdersharrsen, auf dem 
sogenannten Berge am gemeinen Weg, zwischen 
George Zier und seinem Garten gelegen, nebst Erb- 
garten dabei, J Ack. 1 Rt. haltend, zwischen George 
Zier und Johann Adam Hupfelds Baustätte, 
Nr. 131. Ch., öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden. Kaufliebhabrr und alle, welche 
Rral-Ansprüche an vorgedachten Immobilien ma 
chen zu können glauben, werden eingeladen, den 
15. Mai 2. c ., von 10 bis 12 Uhr , vor hiesigem 
Amte zu erscheinen, und Erstere ihre Gebote abzu 
geben, und mit Letztern rechliche Verfügung zu 
erwarten. Am 25. Februar 1820. 
K. H. Justitz-Amt daselbst. K ulenkamp. 
ln ältern Hardert. 
65. Volkmarsen. Das dem Johannes Krackenberg 
hirrseldst in hiesiger Stadt zustehende Wohnhaus 
auf den Siebenbürgen, zwischen Heinrich Kramer 
und Ignatz Stellpflug gelegen, mit der Nr. 198» 
bezeichnet, soll wegen Beitreibung einer auserkann- 
ten Forderung, nach vorgäugiger Immission, in 
dem hierzü auf Donnerstag den 13. Junii nächst 
künftig bestimmten Versteigerungs-Termin öffentlich 
auf das Meistgebot verkauft werden. Kauftl.bhader 
haben sich also in diesem Termin, Vormittags kvon 
9 bis 12 Uhr, auf hiesiger GerichtSftube einzusinken, 
ihre Gebote zu erklären und für das höchste die Er- 
lhrilung des Zuschlags zu erwarten, auch müssen 
sich alsdann diejenigen, welche Anspräche au dem 
vorbeschrrebenen Haus machen wollen, melden, und 
solche, bei Strafe nachhenger Enthörung damit, 
nachweisen. Am 28. März 1320. 
K'.whcss. Justitz-Amt daselbst. Bockwitz. 
In sidem Eichhardt. 
66. Wilhelmshöhe. Nochmaliger und letzter Ter 
min zum Ansgedot folgender, dem Emwohuer Ja 
cob Wilhelm zu Elmshagen, wegen einer ausge 
klagten Schuldforderung zum Ve.kauf gebrachten 
Grundstücke, nämlich: 1) eine» Wohnhauses uud 
Mlstestätte, Ch. B. Nr. 69.; 2) 5 Rt. Garten dabei, 
ist auf den 21. April d. I., früh 9 Uhr, vor Amt 
dahier bestimmt, welches hierdurch rekanntgemacht 
wird« Am r8. März 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt hrerselbst. Rembe. 
In ädern copiac Stern, Amts - Secret. 
67. Cassel. Auf Ansuchen der Witwe Gippert, der 
malen vereh:lichte:i.Schm:dt, Ehemanns, ist zum 
nochmaligen Ausgebot des ihr und ihren Kindern 
erster Ehe, Geschwistern Gippert, zuständigen 
Gartens, dahier vor dem Weser Thore, beim 
Holz-Magazin, an Knobel und Müllerjchen Erben 
gelegen, nach Ch.V. Nr. 8r. und 82., zu Ack. 
1 Rt., yebst darin befindlichen unter Nr. 42 asse- 
curirten Wohnhause, Stallung und Brunnen, wo 
von i Alb. 3 Hlr. jährliche Rentereigrundzinse 
abgegeben wird, dritter und letzter StelgrrungS- 
Termin auf Freitag den 5. Mai, Vormittags von 
9 bis 12 Uhr, angesetzt worden, worin mtt dem 
im vorigen Termin geschehenen Gebot der 900 Rthlr. 
der Anfang zum weitern Bieten gemacht werden
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.