Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

Meistgrbot verkauft werden; welches dal,er zur 
Nachricht für Kauflustige, und mit der Aufforderung 
an etwaige Prätendenten von Real-Rechten auf 
obige Grundstücke, öffentlich bekannt gemacht wird, 
ihre Ansprüche in dem angesetzten Termin, bei 
Strafe nachheriger Enthörung damit, anzuzeigen 
uud zu begründen. Am 17. März 1820. 
Kurhess. Justitz-Amt daselbst. Bvckwitz. 
ln üdem Eichharcht. 
4, Volkmarsen. Montag den 29. Mai nächst 
künftig, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, sollen in 
hiesiger Gerichtsstube folgende den Kindern ister 
Ehe des verstorbenen Bürgers Joseph Hülseberg 
gemeinschaftlich zugehörigen, von deren Mutter, 
- Chrrstine geb. Wiederhold, auf dreselben vererbten 
Grundstücke in hiesiger Stadt-Feldmark, als: 1) 
1* Quart Erbland im faulen Bruche, an Christoph 
Diste; 2) 2 Quart Erbland hinterm Essenberge, 
an Bernhard Peters, und 3) | Quart Erbgarten 
hinterm obern Kirchhof, an Christoph Diste, der 
Auseinandersetzung wegen, öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden, weshalb sich daher als 
dann Kaufiiebhaber, so wie auch die etwaigen Prä 
tendenten von Real-Rechten einznfinden, und Letztere 
ihre Ansprüche, bei Verlust derselben, anzumelden 
haben. Am 16. Marz 1820. 
Kurhess. Justitz-Amt daselbst. Bockwitz. 
In fidem Eichhardt. 
5* Wil.helmshö h e. Die von dem verstorbenen 
Hermann Kanstein zu Burghasungen hinterlassenen, 
daselbst gelegenen Grundstücke, nämlich: 1) ß-tel 
Haus, form Erbsitz, am Schulmeister Giese; 2) 
jg Ack. Garten dabei, Ch. B. Nr. 121., nebst dem 
Gemeinds-Nutzen, sollen auf den Antrag des über 
den minderjährigen Johakmes Kanstein bestellten 
Vormundes, Johannes Kanstein, nach ertheiltem 
Veräußerungs-Decrete, öffentlich meistbietend jedoch 
freiwillig verkauft werden. Hierzu ist Termin auf 
den 19. April d. I., früh 9 Uhr, vor hiesiges 
Amt bestimmt, worin Kaufliebhaber ihre Gebote 
^abgeben können, etwaige Real-Prätendenten aber 
ihre Ansprüche, bei Vermeidung der Präclusion, 
zu wahren haben. Am 4. Marz 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt hierselbsi. Rembe. 
In fidem copiae Stern, Amts - Secretarius. 
6. Lichten au. Behufs Constatirung der Vermö- 
gens-Massr des Anton Riemann und dessen Ehefrau 
zu Wöllstein sollen nachfolgende, denselben *»> '!$V 
rige Grundstücke, als: 1) ^5 Rt, Heus und Hof- 
raide: 2) 4 Ack.- M. Garten dabei , und z) ein 
ATÜ./n* Guth, bestehend in: Länderet: a) 
v Ack. 5 Rt. auf dkw Gleichen; b) || .Qift* 1 Rt. 
auf dem Stück; c) \ Ack. 7 Rt. daselbst; d) 1^ Ack. 
auf dem Bunds-Graben, e) | Ack. 5 Rt. auf der 
Kütten; f) s^Ack. 7 Nr. auf dem Rasen; ß) 4§ Ack. 
6 Rt. im Winkel; h) 4 Ack. 2 Rt. ober dem Hofe; 
i) 1 Ack. 2 Rt. auf den Hacken; k) | Ack. 8 Rt. 
unterm Espen ;Y - Ack. 4z Rt. aus dem Gleichen; 
m) 4 Ack. 6 Rt. am Rhein; n) ^ Ack. in der 
Kelle; o) | Ack. 5 Rt. vor dem Linsen Küppel; x) 
4 Ack. 4- Rt. das Koppelland; q) Ack. 2 Rt. 
unterm Lerche ; r) T ®, Ack. 1 Rr. m'der Telle; s) 
1 Ack. 4 Rt. dre oberste Telle; t) i| Ack. 5 Rt. am 
Berg; u) iß Ack. 9 Rt. vor der Hecke; v) 4 Ack. 
1 Rt. daselbst; \v) 44 Ack. 4| Rt. der Steinacker; 
x) & Ack. 8- Rt. in der Schluft; y) & Ack. s Rt. 
das Verland; 2) ^ Ack. 5 Rt. in der Kuhle; a») 
4L Ack. 6 Rt. daselbst; B. Wiesen: bb) 2^ Ack. 
3 Rt. die hinterste Wiese; cc ) ^ Ack. 7 Rt. die 
kleine Wiese; dd) Ack. 7 Rt. die Schilbeswiese; 
ee) 4 Ack. 2 Rt. unterm Dorfe; 6. Hecken: K) 
8 Ack. 3§ Rt. auf der Stockhecke; gg) 1 Ack. * Rt. 
die Stockhecke genannt; bb) ^ Ack. rn der Krieg 
hecke; ü) ^ Ack. 8Rt. daselbst; KL) iß Ack. zRt. 
unter dem grünen Wege; 1l) 1 Ack. \ Rt. über 
der Kuhle; mm) i| Ack. 8 Rt. derLrnsen-Küppel; 
nn) 3g Ack. 6 Rt. im Steinacker; 00) i| Ack. 
i^At. im untersten Sommerberge; D. Triesch er: 
PP) 5f Ack. 3 Rt. am Habichtsgrrn, öffentlich 
merstbietend verkauft werden, und ist dazu termi- 
nus^ lmitarionis auf den 12. April d. I. angesetzt 
worden« Kaufliebhaber, so wie allenfallstge Real- 
Prätendentrn werden daher hiermit eingeladen, 
besagten Tages, Morgens 10 Uhr, vor hiesigem 
Amt zu erscheinen. Erstere um zu bieten und nach 
Befinden den Zuschlag zu gewärtigen, Letztere aber 
ihre allenfallsigen Real-Ansprüche, bei Strafe der 
Präclusion, zn liqurdiren und rechtlich zu begrün 
den. Am 9. März 1820. , - 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
Pro copia Stamm. 
7. Melsungen. Auf Betreiben der über die mino 
rennen Kinder erster und zweiter Ehe des verstor 
benen Schaafmeisters Johannes Nadler ater zu Röh 
renfurth gerichtlich "bestellten Vormünder, Greben 
Hans Curth Nadler zu Adelshausen und Einwoh 
ner Johannes Nadler des zten zu Röhrenfurth, 
sollen nachfolgende, dem Einwohner Zacharias Dip- 
' pel zu Oberempfershauseu zugehörigen Grundstücke, 
wegen einer ausgeklagten Schuldforderung öffent 
lich verkauft werden, als: 1) ein Haus; 2) die 
Gemeinds-Nutzung, undz)z4ßAck. Erbland zehnt- 
frei am Mönchelehns-Grübrn A. 2., und lst hierzu 
Termin auf den 26. Mai d. I., früh 10 Uhr, 
angesetzt worden. Wer drese Grundstücke zu kaufen 
7 Lust hat, kann sich alsdann auf hiesigem Rathhause 
einsinden, bieten und das Weitere.erwarte». Wer 
ave/Ansprüche an diesen Grunbstücken zu haben ver- 
( meipt , muß solche alsdann, bei Meldung derAus- 
- schließung, anzeigen und begründen. . 
. Am ri. März^ 1820. 
. . Kurf. Hcff. Justitz, Amt allhier. L 0 tz. 
.; - In fidem Kr öschell. 
8. Allendor f. Praevia immis&ione soll auf Ins 
, issanz des Kaufmanns Müllrr in Wchenhaufen nach 
r. beschriebenes, dem Stadt- irndPottzei-Wachrmetsser
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.