Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

10 10 
das., zwischen Christoph Francke und Jgda Levi,. 
im hintersten Gewä-de; ä)F« rf. ^Ack.Gememds- 
Rotttand, seine ^te be.m Fluth-Graben mit Moses 
Hammerschlags Rel., zwischen Conrad Grlcker und 
Jost Henr. Diegel, ist deren öffentlicher jedoch frei» 
williger Verkauf erkannt, und dazu aus den i8.Julii 
Termin dahier vor Amt, Morgens zwischen, io und 
12 Uhr, bestimmt. Kauflredhaber so wie ivnsi mit 
Real-Ansprüchrn dabei bettreiligt seyende, werden 
daher eingeladen, sich zu solchem Termin gehörig 
zu melden, und aufs Meistgedot den Zuschlag, wegen 
ihrer Ansprüche aber, womit sie sonst späterhin 
nicht gehört werden, auf deren zugleich erforderlich 
seyende rechtliche Begründung, Erkenntniß zu 
erwarten. Am i. Junii 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Ungewitter. 
In bäern Cassel manu. - 
5. Felsberg. Zum Behuf der Vertheil- und Aus 
einandersetzung der Kinder ister und ater Ebe des 
verstorbenen Johannes Schaumlöffel zu Nieder 
möllrich, sollen die denselben gemeinschaftlich zube- 
hörigen, in der Niedermöllricher Feldgemarkuug be- 
legenen Immobilien, wie solche hlernachverzeichnet 
find, Donnerstag den 20. Julii, öffentlich aufs 
Meistgedot verkauft werden. Wer solche im Gan 
zen oder einzeln zu erstehen gewiüet, oder sonst bei 
dem Verkauf, aus welchem Grunde es wolle, be 
theiligt ist, kann sich alsdann zu dem bestrmmten 
Termin, von Morgens 10 bis 12 Uhr, daselbst in 
des Gastwirths Dlttmar Behausung zu Niedermöll 
rich, einfinden, und rücksichtlich nach Befinden den 
Zuschlag, und auf die etwaigen Ansprüche, womit 
er sonst späterhin nicht gehört werden kann, recht 
liches Erkenntniß erwarten. Die Güther find: 
1) Haus, Scheuer und Stallung; 2) G. 12. 
X Ack. 2 Rt. Erbgarten dabei; 3) die Gcmeinds, 
Nutzung; 4) eine halbe Gemeinds-Nutzung; 5) die 
Hälfte der Nicolaus Gtlgerfchen Hofraide und Erb 
garten ; 6) B. 185. Erdland, aufm Reußelberg, 
zwischen Hans Hermann Stieglitz und Henrich 
Schaumlöffel; 7) 0.24. rs Act. desgl., aufm Ro 
benberge , zwischen Hans Hermann Stieglitz und 
dem Ohnraiu; 8) desgl., aufm Rodenberge, zwi 
schen dem Wasser und dem Wege; 9) E. 217. deSgl., 
auf dem Kann, zwischen Valenrin Albert und der 
Waberschen Feldmark; 10) §.522. ßAck. z^Rt. 
desgl., aufs Rodt stoßend, zwischen Hermann 
Stieglitz und Johannes Meyer ; 11) 328. i^Ack. 
1 Rt. aufs Rodt stoßend, zwischen Werner Gum- 
Lel und Johannes Ritter; is) A. 71. j Ack. 4RU 
Erbstruchs-Land, auf den Streichen, zwischen Va 
lentin Albert und Hans Hermann Stieglitz; 15) 
21. 78»'« Ack. 7 Rt. desgl., auf den Streichen, zwi 
schen Johannes Herzog , Johannes Ritter und Jo 
hannes Beygereiff; 14) A. 102. \ Ack. 2 Rt. desgl., 
aus den Streichen, zwischen Johannes Wicke jun. 
und Nicolaus Ervbes; »5) A. 190. ^Ack. 15 Rr. 
desgl., vorm Umgang, zwischen Johannes Herzog 
. ; und Dittmar Ritter; 16) E. 14. ;Ack. Erblanb, 
im ZiLgenhage, zwischen der Gemeinde und Johan 
nes'Wicke sen.; 17) »Hufe, allergnädtgsterHerr 
schaft dienstbar, von 6^Ack. 12^ Rt. Land und 
Garten; 18) r Hnfe, so allergnädrgsi-r Herrschaft . 
dienstbar ist, von 6^ Ack. zzRt. Land; i9)*$“f« 
Land, so allergnädigster Herrschaft dienstbar ist, 
von 3^ Ack. 4^ > 2a ) D. »Ack. §rbwi«fe^ die 
sogenannte Kcsselwiesr, zwischen dem Wege und 
Hans Cnrth Gdbel^.'si)A. 51. Z Llck. 2^ Rt. Erb 
land, auf den Streichen, zwischen Hans Curth 
Göbel und Hans Henrich Heppe, durch die Straße 
gehend; 22) A. 32. ^ A.ck. 12M. Erbland, durch 
die Straße gehend, zwischen Johannes Heppe und 
Hans Curth Büchner25) E. 2,8. ^ Ack. 5sRt. 
Erdland, aufm Kan'n, zwischen Adam Gumbel und • 
Hans Henrich Schiffer; 24) E. 252. ^ Ack. 43- Rt. 
Erdland, in der Ochsen-Wiese, zwischen Hans i»urth 
Büchner und Hans Henrich Heppe; 25) F. 268. 
Jg Ack. 7s Rt«. Erbland, aufm Schwalrainr, zwi 
schen Otto Lö'oer und Hane Curth Gödel; v6)G. 87. 
| Ack. 5 Rt. Erbland, beim heiligen Häuschen, zu 
beiden Wiegen; 27) H. 48. I Ack. 7 Rt. Erbland, 
anden untersten Erlen, zwischen den Erlen und HanS 
Henrich Schaffer; 28) ^Acki Erbland, im Waber 
felde, /zwischen dem Schulmeister; 29) 1 Hufe, so 
allergr.ädigster Herrschaft dienstbar ist, von 22$ Ack. 
7;Rt, Land, Wiesen , mit Einschluß G. 106. ß Ack. 
4Rt. Wüstes, der Tiefebachs-Grade, zwischen 
Christoph Schaumlöffel und Johs. Brvll, desgl. 
G. 154., so als Werden-Ansatz bei der Gumbel- 
wiese , zwischen Werner Wicke und Hans Hans- 
mann,) Erben, so vom Wasser weggeflößt; 30) 
A. 35,. I Ack. 7^Rt. Erbstruchs-Land, sein Htel, 
durch die Straße gehend, zwischen Hans Curth Gö 
del und Hans Henrich Heppe; 31) A. 63. f 2Icf. 
deLgl., auf den Sträuchen, zwischen George Ebert 
und Johs. Bott; za) A. 76. | Ack. drsgl., auf den 
! Sträuchen, zwischen Johs. Beygereiff, Johannes 
- Herzog u. Martin Schaumlöffel; zz) A..85. XAck. 
7^Rt. desgl., auf den Sträuchen, zwischen Johs. 
Guthard und Johs. Hepp^; 34) A. *58. Ack. 
i 6^ Rt. desgl., auf den Sträuchen, zwischen der' 
' Straße und Hans Curth Göbel; zz)B. iss.^Ack. 
Rt. desjjl., über dem Reißrwvge, zwischen Hans 
Henr. Schaffer und Johs. Schömberg; 36) B. »95. 
2 Ack. »;Rt. desgl., im Hohlgrn, zwischen Jods. 
Wicke sen. und Hans Henrich Heppe; 37) A. 6z. 
L'Ack. desgl.; Z8) E. 217. X Ack. 6; Rt. Erbland, 
/ aufm Kann, ein Anwänder; 39) E. 252. /^Ack. 
. 4^ Rt. Erbland, in der Ochsen-Wiese. 
. Am i«. Junii 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst',.1 UngeiruRter. 
in fidem cöpiae Easselmann. 
16. Volkmarsen. Ausgeklagter rückständiger Zins 
früchte halber soll die dem Ackermann JosephÄdle- 
bracht dahier zugehörige halbe Hufe Land, zur hie 
sigen KursürstkchenRenterel jährlich mir 7^Schef-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.