Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

fünfter Stelgerungs-Termin auf Freitag den 
14. Julii angesetzt worden , in welchem mit dem bis 
hierhin erfolgten Gebot der 5900 Rthlr. die weitere 
Steigerung angefangen werden soll. Kaufliebhaber 
haben sich alsdann, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, 
% vor unterzeichnetem Stadtgericht einzufinden, auf» 
zubieten und auf das höchste Gebot nach Befinden 
den Zuschlag zu erwarten. Am 30, Mai 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Bnrchardi. 
Wepler. 
io. Cassel. Auf da- ausgeklagter hypothekarischer 
Schuldforderung halber zum öffentlichen Verkauf 
gebrachte, dem Ricmermeister Johannes Appel und 
dessen Ehefrau, gebornen Bauer, zugehörige 
Wohnhaus, dahier in der Frankfurter Straße unter 
Nr. 28, an des Seifensieders Schumann Erben 
gelegen, sind in dem abgehaltenen Steigerungs 
Termin nur 6000 Rthlr. geboten, und ist deshalb 
gebetenrrmaßen andrrweiter Verkaufs-Termin auf 
Freitag den 14. Julii, Vormittags um 10 Uhr, 
angesetzt worden, worin mit dem erwähnten Gebot 
die Steigerung angefangen werden soll. Kauflieb 
haber werden hierdurch eingeladen, alsdann vor 
Kurfürstlichem Stadtgericht sich einzufinden, auf 
zubieten und auf das höchste Gebot nach Befinden 
den Zuschlag zu erwarten. Am r. Junii 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. 
Wepler. 
»i. Cassel. Da auf das, zu dem Nachlasse Ihrer 
Königlichen Hoheit der Höchstseeligen Kurfürstin 
von Hessen gehörende, auf hiesiger Obcrneustadt 
unter der Nr. 105 der Kvnigsstraße, zwischen dem 
Glashändler Höckel und der Witwe des Schlosser- 
meisters Philipp Schäfer gelegene Wohnhaus mit 
Zubehör, in dem am 2ten d. M. abgehaltenen 
Termine nur 15000 Rthlr. geboten worden sind, 
so habe ich vermöge einer von den Herren Bevoll, 
mächtigten der höchsten Erben erhaltenen Auffor 
derung, einen weiteren Verkaufs,Termin auf Frei 
tag den 7. Julii d. I. bestimmt, worin mit dem 
erwähnten Meistgebote die Versteigerung eröffnet 
werden soll, und lade Kaufliebhaber hierdurch ein, 
an dem gedachten Tage, Vormittags um ir Uhr, 
in meiner Wohnung, Nr. 85 der obern Carlsstraße, 
Kch einzufinden, zu bieten und demnächst die Ent« 
Schließung der Herren Bevollmächtigten zu erwarten. 
Am 7. Junii 1820. 
Ebert, Regierungs-Secretarins. 
12. Cassel. Zum abermaligen Ausgebvt der hypo 
thekarischer Schuldforderung halber zum öffentlichen 
Verkauf gebrachten, dem hiesigen Handelsmann 
Jacob Simon Michel Brnsa und dessen Ehefrau 
zugehörigen beiden, unter Nr. 556 und 557 anein- 
«nderliegcnden Häuser, dahier in der Holländischen 
Straße, zwischen dem Hvfmetzger Grebe und Kauf 
mann Ely gelegen, ist vierter Steigerungs-Termin 
auf Freitag den /.Julii nächstkünftig angesetzt wor 
den, worin mit dem Gebot der 4250 Rthlr. die 
wertere Steigerung fortgesetzt werden soll. Kauf 
liebhader haben sich alsdann, Vormittags von 9 bis 
12 Uhr, vor unterzeichnetem Stadtgericht einzu 
finden, mehr zu bieten und auf das höchste Gebot 
den Zuschlag nach Befinden zu erwarten. 
Am 26. Mai 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbt» 
Wepler. 
iz. Großallmerode. Folgende, Johann Adam 
Gunkels Tochter zu Wickenrode gehörrge, daselbst 
und in dasiger Gemarkung gelegene Immobilien, 
als: 1) rin Haus mit einer Mahlmühle unten im 
Dorfe; 2) ^ Ack. 8 Rt. Garten dabei; Erbland: 
z) x Ack. 8 Rt. hinter den Höfen, an Bouifacius; 
4} Ts Ack. 0 Rt. am Sandbergr, zwischen Johann 
Jost Gunkel und Adam Vaupel; 5) £ Ack. 6| Rt. 
beim Holzapfelbaum, an Peter Noll, Uhrmacher; 
6) Ts Ack. 5! Rt. bei der Brannteweinszaite, an 
Elias Schminken Rel.; 7),/* Ack. 74 Rt. auf der. 
kleiurn Mese, an Elias Schminken Rel.; 8) i Acki 
1 Rt. vorm Hermannsirgen, am Herrschaft!. Walde; 
9) I Ack. bei der Brannteweinszaite, an Johann 
Peter Vockenroth; 10) T 3 5 Ack. 5 Rt. im Winkel, 
an Johann Adam Lipphard; 11) | Ack. 2 Rt. vor 
der Hermannfi'egen, an Hans Adam Gnukel; Erb 
wiesen: i2) 14 Rt. aus den Kirsenpfühlen; 13) 
2 Ack. 8 Rt. im Kriegsröthen, am Hesbergswasser; 
- 14) A Ack. 4 Rt. in der Claus; 15) ^ Ack. 6; Rt. 
auf der Sandbergswiese, an der Trift; 16) 2 3 Rt. 
am Sandberge, an Johannes Schäfer; i7)>ZRt. 
am Saadberge, am Pseiffenmacher Franz Noll; 
18) iz Rt. rm Siegen, an Johann Franz Gunkel; 
19) 15^ Rt. im Giesenhain, an Johann George 
Schilling; Grabegarten: 20) 9 Rt. im Maurer 
hof, an David Rinken Rel.; 21) 5 Rt. im Giesen 
hain , an btt Landstraße und alten Weg; 22) Ack. 
5! Rt. im Mühlenhof, an George Andreas Noll; 
25) 8 Rt. daselbst, zwischen Augustin Noll, sollen 
aufGefabr und Kosten des meistbietend gebliebenen 
Jacob Brübach zu Helsa, wegen nicht erfolgter Zah 
lung der Kaufgrlder, Diensttags den 29. August 
d. I., Morgens 8 Uhr, vor hiesigem Amt aber 
mals ausgebvteu werden, welches Kaufliebhabern 
zur Nachricht diene. Am zi. Mai 1320. 
Kurf. Hess. Amt Hierselbst, von Nr?rbeck. 
14. Felsb erg. Zum Behuf der geschwisterlichen 
Theil- und Auseinandersetzung in die vom verstor 
benen George Seitz zu Gensungen hinterlassenen 
Güther, bestehend in: i) 4 Haus, an und mit 
Moses Hammerschlags Rel.; 2) ¡ Nt. fein 
Garten dabei: 5) die halbe Gemernds,Nutzung, 
mit dazu gehörigen Rottstückern, als: s) A 48. 
«9^» Ts Ack. 24 Rt. Gemeinds-Wiese, auf der 
PfingstiGemeinde, zwischen Cyriacus Wiederhold 
und Christ. Jffert, im vordersten Gewände; b) 
5 l b rvAck. 8Rt. Gemeinds-Wiese das., zwischen 
Oberarebe Norper und Joh. Glpprr im mittelsten 
Gewände; e) zsZ. 1 Rt. Gemeinds-Wiese,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.