Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

999 
Bringbausen a. d. Edder; 19) Henrich Aarqes, 
20) Conrad Oberlies, sr) Davld Stahl, aus Vier 
münden; 22) Johannes Mrntrl, sz) Joh. Hen 
rich Truß, aus Ellershausen; 24) Jean Jaques 
Becker, 25) Friedrich Renard, aus Louisendorf, 
werden, da ihr dermaliger Aufenthaltsort unbekannt 
ist, hierdurch cdietalrter vorgeladen, sich so gewiß 
vor Ablauf dieses Jahres v»r unterzeichneter Be 
hörde zu ^iren, um wegen ihrer Brauchbarkeit 
zum Milttourdienst untersucht zu werden, als sonsten 
mrt der Vermögens-Untersuchung und resp. Con 
fiscation gegen sie verfahren werden wird. 
Frankenberg, am 25. Mai 1820. 
Kurh. Justitz-Amt daselbst. Giesler, Amtmann. 
In fidem copiae Schmidt, Amts-Seer. Adj. 
10. Moses Emanuel allhier hat gegen Martin Schulz 
aus Süß, welcher diesen seinen bisherigen Wohn 
ort seit einem Jahre verlassen hat, und dessen jetziger 
Aufenthalt unbekannt ist, aus einem producirten 
Schuldscheine fünfzig Thaler eingeklagt. Verklagter 
wird auf Klägers Antrag hierdurch öffentlich vor 
geladen, so gewiß in termino den 5. September 
d. I. in Person oder durch einen genugsam Bevoll 
mächtigten vor hiesigem Amte zu erscheinen, und 
sich auf die Klage einzulassen, als wrdrrgenfallö 
dieselbe für eingestanden und darauf weiter erkannt 
werden wird, w. R. 
Nentershausen, am 9. Junii 1820. 
Kurhesfisches Amt daselbst. C ö st e r. 
In ¿dem Laudenbach, Amts-Actuar. 
Vorladung der Gläubiger. 
i, Da dir bereits eingeklagten Schulden gegen den 
in Eschwege verstorbenen General-Major Philipp 
von Mnrmb, dessen dahier depenirtes Guthaben, 
worauf von mehrern Creditoren Arreste imprtrirt 
worden, bei weitem übersteigen; so ist die Vorla 
dung, sowohl bekannter als unbekannter Creditoren 
des gedachten General-Majors erkannt, und Termin 
zum Versuch einer gütlichen Vereinigung auf den 
»6. August d. I. anberaumt worden. Sämmtliche 
Creditoren werden daher edictaliter hiermit vor 
geladen , in vorbesagtem Termine in der Recesfir- 
Stube dieses Collezii zur gewöhnlichen Gerichtszeit, 
entweder in Person oder durch hinlänglich bevoll 
mächtigte Anwälte zu erscheinen, ihre Forderungen 
begründend zu liquidiren, und dem Versuch der 
Gute mit beizuwohnen, im Fall des Ausbleibens 
aber zu gewärtigen, daß sie nicht weiter damit ge 
hört, sondern mit ihren etwaigen Forderungen ab 
gewiesen, und die Masse unter die sich gemeldeten 
Gläubiger vertheilt werde. 
Cassel, am so. Mai 1820. 
Kurf. General -Kriegs-Collegium, 
rstes Departement. 
,2. Nachdem durch Dekret vom heutigen Tag, nach 
fruchtlos versuchter Güte unter den Gläubigern des 
Anton Riemann et ux. zu Wöllstein, concursua 
formalis creditorum erkannt, und ad liquidan- 
dum crédita Termin aus den 10. Julii d.J. anbe 
raumt worden ist, als werden Alle und Jede, welche 
an dem Vermögen des Anton Riemann et ux. irgend 
einige Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch 
vorgeladen, in termino praekxo , Morgens roUl-r, 
so gewiß vor hiesigem Amt zu erscheinen, ihre For 
derungen gegen den bestellten Contradictor, Advo- 
cat Bachmann dahier > zu liqurdiren und resp. .zu 
begründen, uud darauf rechtliches Erkenntniß A» 
erwarten, als die Ausbleibenden von diesem Ver 
fahren ausgeschlossen, und zum ewigen Stillschwie 
gen verwiesen werden sollen. 
Lichtrnau, am 8. Mai 1820. 
Kurf« Hess. Amt daselbst. Möller. 
In ¿dem Stamm, Amts-Assessor. 
5. Auf bas vom Einwohner und Landwirth Johann 
George Fenner zu Linsingen, Gerichts Frielendorf, 
allerhöchsten Orts eingereichte Fristgestattungs-Ge- 
such, zu Befriedigung seiner Gläubiger, ist dem 
unterzeichneten Amte aus hochpreislicher Laudes- 
Rrgrerung zu CassU der Auftrag gnädig ertheilt, 
nach vorgängiger Vernehmung der Gläubiger deS 
George Fenner, di« Unglücksfälle, so denselben be 
troffen, und die Sicherheit der Gläubiger zu unter 
suchen, und darüber hiernächft zu berichten. Um 
daher vollkommne Kenntniß von allen Schulden, 
so Johann George Fenner hat, zu bekommen, und 
hiernach mit desto besserm Erfolg über die Sicher» 
heit der Gläubiger urtheilen zu können, werden 
hiermit alle und jede, sowohl bekannte als unbe 
kannte Creditoren des Johann George Fenner zu 
Lmsingen aufgefordert und eingeladen, Mittwochen 
den 5. Julii dieses Jahrs vor unterzeichneter Ge 
richtsstelle, von des Morgens 9 bis Mittags 12 Uhr, 
zu erscheinen, um nicht allem ihre etwaigen Forde 
rungen anzugeben und sofort zu begründen, sondern 
auch auf Vorhalt sich über das Gesuch des rc. Feu» 
ners sachdienlich vernehmen zu lassen. Diejenigen 
der Fcnnerschen Gläubiger, so in diesem Termin 
aber weder persönlich, noch durch einen gehörig 
bestellten Bevollmächtigten erscheinen, sollen mit 
der ihnen nachgelassenen Erklärung überall ausge» 
schlossen, und so angesehen werden, als od sie in 
die Fristgestattuug des rc. Fenners einwilligten. 
Aieqenhain, am 28. Mai 1820. 
Aus Kurf. Hess. Oberschultheißen-Amte Hierselbst. 
Wagner. 
In üdern Wachs, Amts-SecrktariuS. 
4. Nachdem der Wirth Hermann Zinck dahier bei 
Kurfürstlicher Regierung um ein fünfjähriges Mo 
ratorium nachgesucht, und daraufeine Untersuchung 
seines Vermögens- und Schulden-Zustandes versüqt 
worden; so werden dessen sämmtliche bekannte und 
unbekannte Gläubiger andurch vorgeladen, in ter 
mino den 5. Julii, Vormittags io Udr, vor unter 
zeichneter Stelle in Person oder durch genugsam
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.