Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

978 
fick vor Ablauf des gegenwärtigen Jahres hier zu 
sistiren, ober zu erwarten, daß ihr jetziges und 
künftiges, bereits mit Arrest belegtes Vermögen 
verfallen sey. Verzeichnis der nicht erschienenen 
Cantonisten: i) Balthasar Dippel, s) Jacob 
Eimer, 5) Henrich,Kurt, 4) Henrich Schorr, 
5) Henrich Dönch, 6) Johannes B?yer, 7) Hen 
rich Hart, 8) Valentin Diedel, 9) Hermann Kunze, 
10) Georg Henöner, 11) Wilhelm Breidrng, aus 
Homberg; 12) Gerhard Schenk, aus Mardorf; 
iz) Christoph Kaiser, aus Freudenthal; 14) Jo 
hann Henrich Ziegler, aus Hölzhansen; i5)Adam 
Kaiser, aus Sundheim. 
Homberg, am 26. Mai 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt das. Kleyensteuber. 
3. Die Cantonisten Johannes Schumann und George 
Jacob von hier sind zur diesjährigen Cantons-Ré 
vision, weder auf die erste, noch zweite Vorladung 
erschienen, und werden daher, da-ihr Aufenthalts- 
Ort unbekannt ist, andurch eäietaliter vorgeladen, 
und ihnen aufgegeben, sich so gewiß noch vor Ab 
lauf dieses Jahrs bei hiesigem Amte zu sistiren, 
und ihrer Mllitairpflichtigkeit ein Genüge zu leisten, 
als sonst ihr Vermögen confiscirt werden wird. 
Melsungen, am 19. Mai 182c». 
Kurhessisches Amt daselbst. L 0 tz. 
4. In der dahier anhängigen Rechtssache der zur 
Herzoglich Sachsen-Gothaschen milden Stiftungs- 
Easse verordneten Commission zu Gotha, Klägerin, 
wider den Krirgsrath von Buttlar, zu Willershau 
sen und dessen Schwestern, die verwitwete Oberst- 
lteutenantin Charlotte Wilhelmine Friederike Treufch 
von Buttlar, zu Altefeld, und die unverehelichte 
Christiane Veronica Friederike Treufch von Buttlar, 
zu Markershausen, Verklagte, wegen zweierSchuld- 
forderungen von 210 und resp. 260 Fl., hat die kla 
gende Commission darum nachgesucht, daß zur Fort 
setzung dieser Sache ein Termin bestimmt, und die 
öffentliche Vorladung der mitverklagten Trevsch 
von Buttlarscheu Schwestern, deren Wohnorte nicht 
ausgemittelt werden könnten, verfügt werden möchte. 
Nachdem nun diesem Gesuche willfahrt worden ist; 
so werden die vorgenannten beiden Schwestern des 
Verklagten, nämlich die verwitwete Oberstlieu, 
tenantin Charlotte Wilhelmine Friederike Treufch 
von Buttlar und die unverehelichte Christiane Be 
tonica Friederike Treufch von Buttlar, oder deren 
etwaige Erben, hierdurch öffentlich vorgeladen, in 
dem zur Fortsetzung der eben erwähnten Rechtssache 
auf den 19. September d. I. bestimmten Termine 
so gewiß durch einen gehörig bevollmächtigten An 
walt auf hiesiger Regierung zu erscheinen und sich 
auf die Klage vernehmen zu lassen, als widrigen 
falls dir letztere für eingestanden angenommen, 
und hiernächst auf fernern Antrag der klagenden 
Commission weiter rechtlich verfügt werden soll. 
Cassel, am 25. Mai 1820. 
Kurfürstlich Hessische Regierung. 
5. Nachbenamtr Cantenisten des Amtes Hünfeld, 
welche auf die zweite Vorladung sich nicht gestellt, 
werden nun hiermit edictalite* und mit der Ver 
warnung vorgeladen , daß, wenn sie sich vor Ablaufe 
des Monats December d. I. nicht vor hiesigem 
Amte stellen, ihr jetziges nnd d«rs künftig ihnen von 
ihren Eltern zufallende Vermögen verfallen ist: 
Conrad Herolds Caspar Joseph Herold, Johann 
Michael Schultheiß, Johann Conrad Drinneberg, 
George Joseph Hodes, Johann Hodes, Johann 
Drinneberg, Joseph Schneider, Melchior Held, 
Johann Joseph Sauerbier, Jacob Hühner, Joh. 
Conrad Hodrs, Anton Hodes, Philipp Möller, 
Lorenz Abel, Ignaz Sand, Johann Neumann, 
Michel Franz Pettrr, Joseph Rößner, Caspar 
Ebert, sämmtlich von Hünfeld ; Joseph Burthardt, 
von Sargenzell; Joh. Adam Schaub, von Hasel- 
stein: George Huneck, Weudrlin Lvhsink, von 
Hofaschenbach; Johann Vogt, Johann Michael 
Schultheiß , von Großenbach; Nicolaus Weber, 
von Mittelascheabach; Michael Hildebrand, Mi 
chael Sell, Johann Hohmann, von Mackenzell; 
Johann Kalb, von Kirchhasel; Johann Hamm, 
von Obernüst; Johann Hamm, von Rimmels; Jo 
hann Ebert, von Marbach, und Andreas Möller, 
von Rückers. Hünfeld, am 28. Mai 1820. 
Kurfürftl. Großherz. Fuld. Amt. Fondy. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Da dem Second-Lieutenant Bernhard Pistor vom 
Leib - Dragoner-Regiment der alleruntrrthänigst 
gebetene Abschied allergnädigst ertheilt worden ist; 
so werden <rlle dessen etwaige Gläubiger hierdurch 
vorgeladen und aufgefordert, so gewiß binnen orer 
Wochen, und zwar bis zum 23. Junii d. I. ihre 
Forderungen bei unterzeichnetem Regiments-Gericht 
zu liquidiren, als widrigenfalls sie nach Ablauf 
dieser Frist nicht mehr gehört werden. 
Hofgeismar, am 23. Mai 1820. 
Kurf. Regmrs. Gericht des Leib-Dragoner-Regmts. 
von Stein, Bernhardt, 
Oberst und Commandeur. Aud. u. Reg. Qrtmstr. 
2. Nachdem der Einwohner George Herold, Philipps 
Sohn, auf der Meierei zu Ober höhne, auf dreCon- 
vocation seiner sämmtlichen Gläubiger, Behuf 
einer mit ihnen zu treffenden Uebereinkunft ange 
tragen hat, und zu dem Ende ottaiio edictales 
erkannt worden, als werden alle bekannte und 
unbekannte Gläubiger des obgedachten George Hec 
rold, Philipps Sohn, hierdurch edictalirer vor 
geladen, Mirtcwoche den 5. Julii d. I., Vormit 
tags io Ubr, entweder persönlich oder durch legi 
timste Anwälte bei hiesigem Amt zu erscheinen, 
ihre Forderungen, bei Strafe der Abweisung, 
anzugeben und ju degründen, und auf den ihnen 
vorzulegenden Vermögens-Bestand einen Vergleichs-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.