Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

Meistbietenden verkauft werben. Wer bas eine oder 
andere davon zu erstehen, oder in Anspruch zu neh 
men geneigt ist, kann sich Diensttag den 6. Junii 
d. I., Vormittags zur gewöhnlichen Gerichtözeit, 
aufhiesigem Rathhause einfinden. 
. Am ai. März 1820. F l e i s ch h u t. 
In fidem Schreiber. 
13, Zierenberg. Der Dftanom Mest zu Fürsten 
wald , hiesigen Amts, will sein daselbst gelegenes 
Guth, bestehend in sehr gut eingerichteten, größten- 
theils noch neuen Wohn- und Wirthfchasts-Geväu- 
ben, einer nützlich eingerichteten, mir hinlänglichem 
Wasser versehenen Brennerei, sodann in 191 \ Ack. 
4?£ Rt. Land, Wiesen und Garten, auch bedeu 
tenden Gemeinde-, Holz-u.Wiesen-Nutzungen, und 
vorzüglich- guter Hude für Sckafe und Rindvieh, 
freiwillig, jedoch gerichtlich und öffentlich, an den 
Meistbietenden verkaufen, weshalb hierzu Termin 
auf Donnerstag den 27. April d. I. angesetzt wird. 
Kiufliebbaber können sich alsdann vor hiesigem 
Kurfürstlichen JuAtz-Amte einfinden, bieten und 
der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags 
gewärtigen; wobei zur Nachricht dient, daß dre 
Hälfte des Kaufpreises verzinslich stehen bleiben 
kann. Auf Verlangen kann auch ein vollständiges 
Inventar im Ganzen oder theilweise überlassen 
werden. Am 22. Marz 1820. 
Kurf. Hess. Justrtz Amt. Dunker. 
"Zur Beglaubigung Wagen er. 
,4» Spangenberg. Auf den Antrag des Johan 
nes Pfaffenbach zu Schemmern und der Ehefrau 
des Jacob Strube, Martha Elisabeth, geborne 
Pfaffrnbach, zu Burghofen, soll das den Erben 
der C »tharine Elisabeth Gerlach, zuletzt Adam 
Sippels Ehefrau zu Schemmern, gehörige Antheil 
von der großen Pfassenbachs-Hufe , bestehend in: 
,) 10 Ack. 25 Rt. Land ^2) rß Ack. 13 Rt. Wie 
sen; 3) 16 Rt. Garten ; 4) § Ack. 36 Rt. Wüstes, 
wegen einer ausgeklagten Forderung öffentlich an 
den Meistbietenden versteigert werden. Es ist hierzu 
Termin auf Mittwochen den 7. Junri d. I., Vor 
mittags von 9 brs 12 Uhr, an gewöhnlicher Ge 
richtsstelle dahier bestimmt, welches Kaussebhabern 
und Real-Prätendenten zu dem Ende bekannt ge 
macht wird, damit sie alsdann sich emsinden, 
um zu bieten und resp., bei Vermeidung der Aus 
schließung von diesem Verfahren, ihre Ansprüche 
zu Protocoll anzuzeigen. Am 16. März 1820. 
Kurf. Just'tz-Amt daselbst. Becker, Assessor, 
in üdem Lomeksch, Amts-Secretarius. 
15. Melsungen. Auf Instanz des Schuhmacher- 
Meisters Johannes Winter allhier soll das dem 
Schuhmachermeister Mickel Siemon dahier zuge, 
hörige, von Ersterm erkaufte, aber noch nicht 
gänzlich bezahlte Wohnhaus, von zwei Stockwerk- 
krn, jenseits der Brücke, an Nr. 24 oder Friedrich 
Harter gelegen, ein Eckbaus, Nr. 25, wegen des 
verbliebenen Rests des Kaufgelds anderweit öffentlich 
verkauft werben, und ist dazu Termin auf den 
30. Mai d. I. anberaumt worden. Kausiiebhaber 
mögen sich alsdann, Vormittags um 10 Uhr, vor 
hiesigem Amte auf dem Rathhause ein finden, bie 
ten und den Erfolg erwarten. Wer aber aus irgend 
einem Grund Ansprüche an dieses Haus hat, muß 
solche alödann, bei Verlust derselben, anzeige« 
und geltend machen. Am 18. März 1820. 
K. H. Justitz-Amt allhier. L 0 tz. 
In fidem Krös chell. 
16. Rommershausen, bei Jesberg. Zufolge hoch- 
verehrlichen Befehls Kurf. Hess. Ober-Rentkam- 
mer soll die bei der Stadt Frankenberg liegende 
herrschaftliche Kupfer - Rohhütten - Besitzung, als r 
s) 5 Ack. 64 Rt. Hofraide, worauf das Hütten 
gebäude, ein Kohlenschoppen, ein Röfihaus, ein 
gut beschaffenes geräumiges Wohnhaus, geräumige 
Viehstallungen, eine Schneidemühle und ern altes 
Kunstwaschengebäube befindlich; fe) ein Sammel 
teich, 2 Ack. 17 Rr. groß, aus welchem dasWasser 
auf die Kunstwasche fällt, daselbst em oberschläg- 
tiqcs Gefälle bildet, und von da zur Rohhütte 
fließt, wo ein zweites oberfchlachuges Grfälle öie 
Hütten- und Schneidrmühlenräder treibt; c) 
142 Rt. Garten, 5Ack. Wiesen, und 1 Ack. 76 Rr. 
Land, öffentlich an den Meistbietenden ausgeboten 
werden, wozu hierdurch Termin auf den 22. April 
dieses Jahrs, anberaumt wird, an welchem Tage 
sich Kausiiebhaber ai.f gedachter Fcankrrberger 
Robhülte einfinden und bieten können, um dann 
das Weitere nach höherer Entscheidung Kurfürst 
licher Oder-Rentkammer zu erwarten. Wer irgend 
eine nähere Auskunft verlangt, beliebe sich an den 
Unterzeichneten zu wenden. Im Allgemeinen wird 
hier nur noch bemerkt, daß sich diese Besitzung, 
wegn der Wassergefälle, zu mancherlei Fabrik- 
Anlagen ganz besonders eignet» 
Am 10. März 1820. 
V. c. Schwedes, Berg- und Hätten-Jnspector. 
»7. Ziegen ha in. Auf folgende, dem Bürger Hen 
rich Schlott dahier zu Ziegenhain, wegen vom hie 
sigen Kirchenkasten ausgeklagter Schulden aufge 
steckte Immobilien, namentlich: O Lit. A. Dir. 519. 
Ch. re Ack. 7I Rt. Erbland auf dem Fünften, zwi 
schen Baltin Schlvtt rned. und Conrad Hoos, und 
s) Lit. B. Nr. 216. Cb. § Ack. 6 Rt. zebntfreies 
Erbland auf den Rottäckern, zwischen Johannes 
Helgenbergs Rel. und Adam Large gelegen, ist in 
dem am 23ten v. M. abgehaltenen ersten Licita- 
tions-Termin kein Gebot erfolgt, und daher noch 
maliger Steigerungs-Termin auf Mittewoche den 
19. April vor Amt anher bezielt. Demen, die daher 
das eine oder andere obiger, in hiesiger Feldmark 
gelegenen Immobilien zu erstehen Lust baden 
sollten, dient dies zur Nachricht, um alsdann von 
des Morgens 9 bis Mittags is Uhr vor Amt dahier 
zu erscheinen, ihre Gebote zu Protocoll zu geben und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.