Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

006 
Wege, zwischen Obergreben Griesel und ihm selbst, 
A. 49.; 10) Ack. 4 Rt. am grünen Wege, zwi 
schen ihm selbst, A. 48. Diezh. CH.; 11) h Ack. 
5 Rt. daselbst, stößt auf den grünen Weg, 47.; 12) 
I Ack. 8 Rt. Erblc.d aufm faulen Born, sein stet 
am Obergreben Griesel undJohs. Schleusier, zo.; 
iz) £ Ack. 5 Rt. vor der Cörle, zwischen Henrich 
- Fromm und Johannes Schleufler, 42.; 14) § Ack. 
Rt. auf dem faulen Born, die andere Zte ist mit 
Ersterm ein Stück, 51.; 15) I Ack. 6 Rt. Erblanb 
zehntfrei bei der Birken - oder Holunder-Hecke aufm 
Rain, an Friedrich Spangenberg und Conrad Land 
grebe, Diezh. Cd.; 16) £ Ack. 2 Rt» aufm Rain, 
zwischen Friedrich Spangenberg und Conrad Land 
grebe; 17) /v Ack. 6 Rt. Erbland stößt aus den 
grünen Weg, zwischen Obergreben Griesel und 
ihm selbst, 45. Diezh Ch.; *8) | Ack. 6Rt. stößt 
auf den grünen Weg, 46.; 197 Ack. 7^ Rt. sein 
Ltel Grabeland im Gehege, antea Conrad Pfeil, 
B. 107.; so) 8A Rt. sein ¿tel daselbst, mit Jobs. 
Pfeil, 107.; ai) ££ Ack. 1 Rt. Erbland aufm fau 
len Born, zwischen Hans George Fehr und David 
Fehr, A. ZZ.; 22) § Ack. 6 Rt. desgl. mitten im 
Felde, izi.; 2z) die Gemeinds-Nutzung; 24) eine 
halbe Breitenauer Erbleihe-Hufe, bestehend aus 
ig|f Ack. Land; 25) s£ Ack. Rt. Rottland auf 
dem Mellenberge, nochmals zum öffentlichen Ver 
kaufe ausgebvten werden. Es sind bereits 1705 Rthl. 
auf sämmtliche Grundstücke geboten worden, und 
wird mit diesem Gebot beim Ausbieten der Anfang 
gemacht werben. Kaufliebhaber, welche ein Meh- 
reres zu bieten Lust haben, können sich in dem 
angesetzten Termin, Vormittags um 10 Uhr, dahier 
vor Amt auf dem Rathbause ernfinden, bieten und 
wegen des Zuschlags das Weitere erwarten; wobei 
dann die Bemerkung hier wiederholt wird, daß 
obige Grundstücke, unter dem Vorbehalt des Ein 
sitzes und eines angemessenen, ( im Termin bekannt 
gemacht werdenden Auszugs, für die genannte Ben- 
drrothische Witwe und deren Kinder, ausgeboten 
werden. Am 15. Mai 1620. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt allhirr. L 0 tz. 
ln üdern Kröschell. 
5» Homberg. Auf Instanz des Schuhmachers 
Hartmann Werner von Homberg sollen Schuldfor- 
derung halber nachstehende, dem Ackermann Hans 
Curth Korber zu Remsfeld zugehörige Grundstücke, 
als: 1) Lit. Q. Nr. 629. CH., i Ack. Erbland, 
am Schellbachsgraben, am Fußpfad; s) Nr. 401;. 
^Ack. Sr Rt. in der Aue, an Johann Adam Hell- 
wcg; z)Lrt.J.Nr. 580^. Ch., i75Rt. imSchüt- 
tersftld, zwischen dem Wege. am Pfarrlande; 4) 
Nr. 719^. * Ack. I Rt. Wirse aufm Schaafstall, 
an Johannes Saal; 5) Lrt. D. Nr. 15$-« Charte, 
^ Ack. £Rt. Land, im Bünebach, an Adam Ru 
dolph, in dem hierzu auf den sS.Jnlii d.Z., von 
Morgens 9 bis 12 Uhr, auf hiesige Amtsstube be 
stimmten Licitations-Termln öffentlich an den Meist- 
bietenben verkauft werben. Kaufliebhaber so wie 
diejenigen, welche rechtliche Ansprüche an diesen 
Grundstücken zu haben vermeinen, können sich in 
praesixo einfinden, Erstere ym zu bieten, Letztere 
aber um ihre vermeintlichen Ansprüche, bei Strafe 
nachherigrr Enthvrung, geltend zu machen. 
Am 12. Mai 1820» 
Kurf. Amt Hierselbst. Kleyensteuber. 
. ' In sidem Hupe» 
6. Fritzlar. AufBetreiben des Handelsmanns Ja 
cob Levr Elias zuGudensberg sollen nachgenannte, 
des Chirurguö Weiler Witwe zu Wabern zugehörige 
Grundstücke, als: a) CH. J. Nr. 175. § Ack. & Rt. 
ein Haus, zwischen Henrich Sr.ßmann und dem 
Meergarten; Ir) Ch. I. Nr. 174. £ Ack. 1 Rt. 
Erbgarten dabei; c)Ch. H.Nr. 190. Ack. s Rt. 
E. H. Land, obern Gründen einerserts und auf die 
alte Straße stoßend; d) Ch. E. Nr. 558. & Ack. 
2 Rt. desgl. im kleinen Niederfelde, stößt beiderseits 
auf das Herrschaftliche; e)Ch. G.Nr. 543. f Ack. 
8Rt. desgl. in den obersten Ziegenäckern; k)CH. D. 
Nr. 199. Ack. 1 Rt. desgl. im großen Nieder 
feld, neben dem Mühlengraben, ausgeklagter 
Schulden halber an den Meiftbietenbrn verkauft 
werden, und ist hierzu Termin auf den 22. August, 
früh 9 Uhr, auf hiesiger Amtsstube festgesetzt wor 
den. Kauflustigen wird daher solches bekannt ge 
macht, allenfallsigrn Real-Prätendenten hingegen 
aufgegeben, ihre vermeinenden Ansprüche so gewiß 
in eväern termino vorzubringen und gehörig zu 
begründen, widrigenfalls sie nicht weiter damit ge 
hört, sondern abgewiesen werden sollen. 
Am 1. Mai 1820. 
Der Amtmann Wüstner. In 6äem Biel. 
7. Raboldshausen. Ausgeklagter Schuldforde 
rung halber, und nach vorgängig erwirkter Im 
mission sollen, auf Instanz des israelitischen Han 
delsmanns Wolf Goldschmidt dahier, dem Güther- 
besitzrr Johann Henrich Freund hierselbst dessen 
hier in Raboldshausen gelegenes Wohnhaus und 
Scheuer, Ch. A. Nr. 142., | Ack. 5Rt. ein Haus 
und Hofraide, an Johann Jost Hewig, so gnädig 
ster Herrschaft zins- und lehnbar, im Termin Don 
nerstag den 20. Julii d. I. meistbietend verkauft 
werden. Kauflrebhaber, so wie diejenigen, welche 
hieran Ansprüche zu haben vermeinen, werden hier 
durch eingeladen, in praestxo auf hiesiger Amts 
stube zu erscheinen. Erstere um zu bieten, und Letz 
tere ihre vermeintlichen Ansprüche.gettend zu machen. 
Am 25. April 1820. 
Kurheff. Amt Neuenstem. Wagner, 
ln fidem copiae Weber. 
8. Breitenbach. Nach ausgewirktem Verauße- 
rungs-Decret sollen nachstehende, den minderjäh 
rigen Kindern des gestorbenen Hermann Mattes zu 
Wahlshausen zustehende Grundstücke, als: 1) ein 
Haus nebst Hofraide, Scheuer und Stallung, zwi 
schen Johannes Brrst und der Straße, zu § Ack.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.