Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

87 * 
Verkauf des der Witwe des Invaliden Johann Mi 
chael Mausehand und deren Kindern zuständigen 
Hauses, nebstZubehör, dahier in der Lorenzstra-e un 
ter Nr. 891, an demSchuhmacherReinhard, derma 
len Schuhmacher Hermann gelegen, erkannt, und zu 
dessen Bewirkung ordnungsmäßiger Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 28. Julii angesetzt worden. 
Kausiiebhader so wie etwaige Pfandgläubiger haben 
sich alsdann, Vormittags um 10 Uhr, vor Kur 
fürstlichem Stadtgericht einzufinden, Erstere um 
zu öieten, die Letzter» aber um ihre Hypvtheken- 
Rechte, bei Vermeidung deren Erlöschung, zu 
wahren und weitere Verfügung zu erwarten. 
Am 4. Mai 18L0. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler» 
15. Felsberg. Nachdem in dem heutigen Termin 
auf die schuldiger Zins-Rückstände wegen, sä in 
stantiam der Kurfürstlichen Ordens-Renterei zu 
Frctzlar, ausgebotene, dem Schuldner Conrad Vogt 
dahier mit dem Conrad Wagner zur ¿te zuste 
hende ¿Hufe von überhaupt 17^ Ack. Z Rt. Land, 
Wiesen und Garten, wovon dem deutschen Haus 
zu Fritzlar jährlich 3 Vrtl. Korn und 3 Vrtl. Ha 
fer, Homberger Maas, sodann \ Gans und ein 
Hahn, der Pfarrei aber die rtte Garbe Zehnten 
entrichtet wird, kein Gebot geschehen, und deshalb 
rin nochmaliger Termin auf den 25. Julii d. I. bei 
hiesigem Justitz-Amte, Morgens 10 bis 12 Uhr, 
bestimmt worden; so wird jedem etwaigen Kauflieb 
haber solches, und baß auf ein annehmliches Meist- 
gebot der Zuschlag geschehe, hierdurch bekannt ge 
machte Am 9. Mai 1820. 
Kurf. Justitz-Amt daselbst. Ungewitter, 
ln sidem Casselmann. 
16* Felsberg. In dem am heutigen Tage dahier 
de: Amt abgehaltenen Termin, hat sich auf die we 
gen schuldiger Zins-Rückstände, sä instantiam der 
Kurfürstlichen Ordens-Renterei zu Fritzlar zum 
öffentlichen Verkauf gebrachte, dem Schuldner Cy- 
riacvs Vogt dahier zubehhnge \ Hufe von Ack. 
14! Rt. Land und Wiesen, so dem deutschen Orden 
zw Fritzlar mit jährlich 5 Vrtl. Korn und 3 Vrtl. 
Hafer Homberg. Maas, sodann einer halben Gans 
und einem Hahn zins-, dem Pfarrer aber mit der 
iiten Garbe zehntbar ist, kem Käufer angegeben. 
Es ist daher auf weiteres Ansuchen der Ordens- 
Nenterri ein nochmaliger Termin zum Verkauf auf 
den 23. Julit d. I., Morgens 10 bis 12 Uhr, 
dahier bei Amt bestimmt, wozu demnach jeder Kauf- 
lirbbabrr fein Gebot zu Protokoll eröff-.en und der 
Meistbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten 
kaun. Am 10. Mar 1320. 
Kurf. Hess. Justitz Amt das. Ungewitter. 
tn fidem. Lasselman«. 
17. Felsberq. Dieufttag den 25. Jul'i sollen auf 
Betreiben des Müllers Johann George Wagner in 
Cassel, Klägers, entgegen den Actermann Johann 
Henrich Griesel zu Niedervorfchütz, Verklagten, 
praevia immissione, die Letzterm zubehörigen, i« 
der Nlkdrrvorschützer Gemarkung gelegenen Grund 
stücke, als: 1) I. 8. ix Ack. Erbland an denMa- 
bischen Pflanzen-Orten; 2) B. i»i. 1Ack. 4 Rt. 
Erbland im Weidenfelde, zwischen Johannes Bode 
und Johannes Bachmann jnn ; 3) B. no. i/^Ack. 
1 Rt. desgleichen auf dem Schillcngsberge, und 4) 
A. 45. i-ffc Ack. 6££ Rt. desgleichen hinter der 
Schneid, öffentlich aufs Meistgrbot bei hiesigem 
Amt, von Morgens 10 bis 12 Uhr, versteigert 
werden. Kaufliebhaber, sowie die etwa wegen Real- 
Ansprüchen dabei betheiligt Seyenden, können dem 
nach sich dazu angeben, Erstere um auf ihr Mrist- 
gebot den Zuschlag zu erwarten. Letztere aber um 
solche Ansprüche, bei Meldung nachheriger Aus 
schließung, zu begründen, und darauf rechtlichem 
Erkenntniß entgegen zu sehen. Am 9. Mai 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Ungewitter. 
In üäern Cafselmann. 
18. Melsungen. Wird nochmaliger Verkaufs-Ter 
min auf den 16. Junii d. I. angesetzt, worin nach 
folgende, der für eine Verschwenderin erklärten 
Witwe des Conrad Bendervth, Elisabeth, geb. 
Bonn, zu Guxhagen gehörigen, von ihrem Vater, 
dem Schuhmacher Gge. Bonn sen. ererbten Grund 
stücke, nämlich: 1) ein Haus von Andreas Hart 
mann erkauft; 2) £ Ack. 3 Rt. Erbgarten beim 
Hause, B. 107.; 3) 6^ Rt. Grabeland im 
Gehege, 107.; 4) £Ack. 6 Rt. Erbland mitten im 
Felde, H. 131.; 5) Z Ack. z Rt. desgl. f-tel vor der 
Wiese, 165.; 6)i^Ack. s Rt. desgl. über der Trist, 
zwischen Peter Hofmeister und Henr. Icke, A. 51.; 
7) 8ZRr. sein ¿til desgl. zehntfrei im Gehege , an 
ihm selbst, B. 107»; 8) Ack. 2 Rt. Erbwiese, 
die Grabenwiese, an Johs. Riese und Matth. Trost, 
A. 195.; 9)^, Ack. 6Rt. Erbland unterm grünen 
Wege, zwischen Obergrebeu Griesel und ihm selbst, 
A. 49.; 10) Ack. 4 Rt. am grünen Wege, zwi 
schen ihm selbst, A. 48. Diezh. CH. ; *1) £ Ack. 
5 Rt. daselbst, stößt auf den grünen Weg, 47. ; 12) 
§ Ack. 8 Rt. Erbland aufm faulen Born, fein £tel 
am Obergreben Griesel und Johs. Schleusier, 50.; 
15) I Ack. 3 At. vor der Cörle, zwischen Henrich 
Fromm und Johannes Schlevfler, 42.; 14) \ Ack. 
6| Rr. auf dem faulen Bor«, die andere \xt tst mit 
Erster« ein Stück, 31.; 15) \ Ack. 6 Rt. Erbland 
zehntfreibei der Birken - oder Holunder-Hecke aufm 
Rain, an Friedrich Spanqcvbrrg und Conrad Land 
grebe, Drezh. Cb.; 16) f Ack. 2 Rt. aufm Rain, 
zwischen Fnedrrch Spangenderg und Conrad Land 
grebe; 17) Ack. 6 Rt. Erbland stößt auf den 
grünen Weg zwischen Obergreben Griesel und 
ihm selbst, 45. Diezh Cb. ; 18) 4 Ack. 6Rt. stößt 
auf den grünen Weg, 46.^ ig) Ack. 7^ Rt. sei» 
¿trl Grabeland im Gehege , antea Conrad Pfeil, 
B. 107. ; 20) Rt. sein ¿tei ta'klbst, mit Johs. 
Pfeil, 107.; 21) ¿f Ack. 1 Rt. Erbland aufm fau-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.