Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

747 
Hagen, an Kranz vnd stößt aufs P fort, giebt z Mtzn. 
Korn und z Metzen Hafer in die Naumburger 
Pfarrei, nach zuvor vom toro domicilii ertheilten 
decreto alienandi, Mittrwvche den 24. Mai 1820, 
vvn Morgens 10 bis 12 Uhr, öffentlich jedoch frei 
willig vor unterzeichnetem Amte an den Meistbie 
tenden verkauft werden. Kauflrebhaber und diejeni 
gen, welche an obigen Grundstücken Real-Ansprüche 
machen, mögen sich alsdann einfinden. Erstere um 
ihre Gebote zu Protocvll zu geben. Letztere hinge 
gen ihre Ansprüche, bei Strafe der E^thörung, an- , 
zeigen und begründen. Bei annehmlichem Gebot 
wird der Zuschlag gleich im ersten Termin erfolgen. 
Am 18. April 1820. 
. Kurf. Hess. Amt. Heuser. 
In tìdem Staffel. 
41. Cassel. Da die in dem am Ldsten d.M. gestan 
denen Termine zum freiwilligen Verkauf der unten 
näher bezeichneten, zum Nachlasse des verstorbenen 
hiesigen Kramers Schilde gehörigen, in der Gre 
bensteiner Feldmark gelegenen Grundstücke, erfolg 
ten Gebote nicht annehmlich befunden worden sind, 
so ist auf den Antrag der Erven anderwetter Ter 
min, worin mit den resp. bereits geschehenen Ge 
boten der Anfang gemacht wird, auf M.rtewoche 
ben Zi. Mai nach Grebenstein angesetzt. Kauflu- 
. stige können sich an dem genannten Tage, Vormit 
tags um 10 Uhr, in dem Gasthause zur Stadt 
Stralsund einsinden, ihre Gebote zu Protocvll ge 
ben und das Wettere erràten. Dre gedachten 
Grundstücke bestehen in folgenden: 1) Ack. 
8 Rt. Land, Ch. E. Nr. 14z.; 2) 'ß Ack. z Rt. 
Land, CH. L. Nr. 124.; z) Ack. 2 Rt. Land, 
CH. D. Nr. 109.; 4) § Ack. 7 U Rt. Land, CH. X. 
Nr. 276.; Z) i Ack- Z Rt. Land, CH. L. Nr. 128., 
und 6) \ Hufe Sladtguth, 74 Ack. 5/* Rt. enthal 
tend, worunter ^ Ack. 2j% Rt. Wiesen mitbegrif- 
sen sind. Am 27. April 1820. 
Schmidt, Reg'.erungs^Secretarius, 
kraft Auftrags. 
42. Cassel. Auf Ansuchen des Lyceums zu Cassel 
sollen dem Wlrth Christoph Carl und dessen Ehe- 
« srau, geb. Helft, zu Niedervellmar, folgende da 
selbst gelegene Grundstücke: r) Haus Nr. 49., 
sammt Hofraide nebst einer Scheuer, Lit. A., und 
einem Stalle, Lit. B., zusammen | Ack. 34 Rt. 
Grundfläche enthaltend, Ch. Nr. 65. Lit. D. ; 2) 
v Ack. 3* Rt. Garten, der Lindenhof genannt; 3) 
\\ Ack. 2 Rt. Erbland, ein Anwänder auf dem 
Bruche, an Georg Brede, CH. L. 83.; 4) ^Ack. 
8 Rt. Erbland auf dem Lommerwege, zwischen 
Jost Riese, CH. E. 186.; 3) ;; Ack. 2 Rt. desgl. 
ein Anwänder auf dem Bruche, an Martin Kaiser, 
CH. L. 83. ; 6) 4 Ack. 7 A Rt. desgl. an der Mit, 
telbachswteft, an Bernhard Kerle, Ch. A. 62.; 7) 
l Ack. 5 Rt. desgl. im Niederfelde, zwischen Nico 
laus Damm und Georg Kaiser, CH. L. »89.; 8) 
A Ack. ö Rt. desgl. im Kirchfeld^ zwischen dem 
Greben Ullmann und Jacob Roberts Erben, CH. E. 
43 b .; 9) irs Ack. 6^5 Rt. Erbland zu ^tel beim 
Hohenfecköpfade uud dem Baume, CH. B. 158.; 
10) \ Ack. 7 Rt. Erbwiese im Lindenhofe, an Cas 
par Goßmann, CH. D. 65.; 11) § Äck. Rt. 
Erbland jur|tf am Berge, mit und an Jacob Carl, 
CH. H. 39.; 12) ; Hufe. von Ack. 5^ Rt., 
brr Landesherrschaft zehnt-, zins- und dienstbar, 
Schulden halber im Ganzen oder Falls ein stärke« 
rer Erlös zu erhalten sirht, auch im Einzelnen ver 
kauft werden, und ist dazu Versteigerungs-Termin 
auf den 7. Julii d. I. in die Wohnung des Greben 
Damm zu Niedervellmar, Don 10 bis 12 Uhr, be 
stimmt worden. Es wird daher solches Kaufliebha 
bern und deujeniqen, welche dingliche Ansprüche 
an den gerianntru Grundstücken zu haben glauben 
sollten, und zwi? den Letzter«, damit sie sich in 
prae&xo, bei Strafe der Ausschließung, melden, 
and) ihre etwaigen Einreden, wegen des Zuschlags, 
welcher dem Befinden nach sofort erfolgen soll, zu 
Protocvll geben. Am 25. April 1820. 
K. H. Justitz Amt Ahna daselbst. Müller. 
Zur Beglaubigung: Grübe. 
Verpachtungen und Vererbleihungen. 
1. Da der bisherige Gemeinds-Wirth Moritz Bisdorff 
dahier mtt emer bedeutenden Summe Pachtgelder 
im Rückstand verblieben, und ausser Stande ist, 
dreftrhalb und wegen der laufenden Pacht die erfor 
derliche Sicherheit einzulegen, als «st eine ander 
weitige Verpachtung des Gemeinds-Wirthshauses 
dahier, durch Bescheid vom irten d. M., auf Ge 
fahr und Kosten desselben, erkannt, und hierzu Ter 
min auf den 29. Mai l. I. hier bei Amt bestimmt 
worden. Pachrlustige, die wenigstens 300 Rthlr. 
Caution stellen können, mögen sich alsdann, des 
Morgens um 9 Uhr einsinden, ihre Gebote zu Pro- 
tocoll geben und des Zuschlags gewärtigen. Das 
fragliche Wirthshaus liegt mitten im Orte an der 
Frankfurter Heerstraße, und ist mit Stuben, Kü 
chen, Keller , Ställen re. dergestalt versehen, daß 
es für eine ziemlich gute Wirthschaft gelten kann. 
Auch ist ein geräumiges Brauhaus mit Braugerech 
tigkeit, eine Wiese, worauf ein stark Fuder Heu 
geerndet werden kann, ein Acker und ein Garten 
dabei. Die Pachtbedingungen können jede Woche 
Sonnabends im Amts-Secretariate lsterftlbst ein 
gesehen werden. Jesberg, am 11. Mär; 1820. 
Aus Kurfürst!. Justttz - Amt. Witt ich. 
ln üdem copiae Appell, Amts-Secret. 
2. Freitags denztenk.M. Mai, Vormittags r r Uhr, 
sollen auf hiesigem AltjNdter Rathhauft drei vor 
dem Leipziger Thore, zwischen der Wahlebach und 
der Nürnberger Straße gelegene, i§ Ack. 6 Rt., 
i ys Ack. 4 Rt. und 2 t 3 g Ack. 7 Rr. große städtische 
Grasplätze öffentlich zur Verpachtung an den Mrist- 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.