Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

547 
zwischen Jtzig Kaiser und vorigem HauS; 5) Ge- 
mernds-Nutzung; 6) Nr. 291. ^ Ack. 5 Rt. Gar 
ten an ihnen selbst; 7) Nr. 29z. 15 Rt. eine Bau- 
stätte, worauf nunmehro einHaus gebauet ist, zwi 
schen ihnen selbst und Conrad Vkllmeden; 8> Ge 
meinds-Nutzung; 9) Nr. 294. eine Baustätte, so 
zum Garten aplirt; 10) Nr. 295. izz Rt. eine 
Baustätte, auf der Gelfter, desgl. am vorigen 
Stück, ist zum Garten aptirt, und 11) Nr. 296. 
z Rt. vom Hofraum, hinter Vellmedens Haus, 
worauf eine Scheuer erbauet, in termino den 
Fi. Mai, Morgens von 10 bis 12 Uhr, vor Kur 
fürstlichem Amte dahier öffentlich meistbietend, ver 
möge Auftrags Kurfürstlicher Regierung, verkauft 
werden. Alle diejenigen, welche zu bieten gesonnen 
sind, oder Real-Ansprüche an vorbeschriebenen 
Immobilien haben, haben sich in pmefixv einzu- 
finden, zu bieten und ihre Ansprüche, Letztere, bei 
Vermeidung der Ausschließung, zu Protokoll zu 
geben. Am 12. März 1820. 
Der beauftragte Reservaten-Commissarius, 
Günther. 
In Wem Kellner. 
Zi. Raboldshausen. Ausgeklagter Schuld halber 
und nach erfolgter Immission soll, auf Instanz des 
Israeliten Geisel David Heß zu Rotenburg, das 
dem Conrad Bettenhausen zu Gerterode zugehörige 
Grundstück, als: Ch. A. Nr. 49. 4 Ack. ; Rt. 
Haus und Hofraide, zwischen Henrich Eichmann 
und dem Fahrwege gelegen, so gnädigster Herr 
schaft lehnbar ist, in termino licitutionis Donner 
stag den 2Z. Mai d. I. hier vor Amt öffentlich und 
meistbietend verkauft werden. Kaufliebhaber und 
alle diejenigen, welche an diesem Grundstück Real- 
Ansprüche zu haben vermeinen, werden hierdurch 
vorgeladen, in prneüxo zu erscheinen, ihre etwai 
gen Ansprüche geltend zu machen, zu bieten und 
dem Befinden nach den alsbaldigen Zuschlag zu 
erwarten. Am 7. Mär; 1320. 
Kurhess. Amt Neuenstein Hierselbst. Wagner. 
In fidem cop* Weber, Amts-Secretarius. 
52. Witzenhausen. In Sacken der Kirchenvor- 
fteher zu Zcegenbagen gegen Volkmar Wolf zu 
Ermschwerd, sind im heutigen ersten Verkaufs- 
Termine auf die zum Verkauf gestandenen Grund 
stücke, als: 1) ein Wohnhaus; 2) ; Ack. Garten 
dabei, und 3) Gemeinds-Nutzung, nur 50 Rrhlr. 
geboten, und ist daher ein zweiter Versteigerungs- 
Termin auf den 26. April, von des Vormittags 
io bis 12 Uhr, vor hiesiges Kurfürstliches Amt an 
beraumt worden, welches hierdurch Kauflustigen 
bekannt gemacht. Am 15. Marz 1820. 
Kurfürst!. Justrtz - Amt daselbst. Günther. 
In fidem Kellner. 
33. Cassel. In dem letzter» Termin über das aus- 
gck.agier hypothekarischer Schuldforderung halber 
zum öffentlichen Verkauf gebrachte, der Wrtwe 
des Huth-Fabrikanten Friedrich Männlich, Fne- 
derike, geborne Bonsfeld, zugehörige Haus neöst 
Zubehör, dahier am Markt unter Nr. 68z., zwi 
schen Kaufmanns Sattler Witwe und Kaufmann 
Kiocke gelegen, sind nur 4000 Rthlr. geboren, und 
deshalb ist gebetenermaßen vierter Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 21. April, Vormittags 
von 9 bis 12 Uhr, angesetzt worden. Kaufliebha 
ber haben alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
sich einzufinden, mehr zu bieten und nach Befin 
den auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwar 
ten. Am 14. März 1820. 
Kurf. Heff. Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. 
Wepler. 
34. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebet der dem 
Pstastermeister Johann Carl Hieronymus Rüdiger 
und dessen Ehefrau, gedcrne Koch, zugehörigen, 
nachbemeldeten Grundstücke, ist gebetenermaßrn 
auderwerter und zwar vierter Steigerungs-Termin 
auf Freitag den 21. April, Vormittags von 9 bis 
i2 Uhr, angesetzt worden, worin mit dem auf beide 
Grundstücke bereits geschehenen Gebot der 4825 Tbl. 
die wertere Steigerung angefangen werden soll. 
Kauflrebhaber haben vor Kurfürst!. Stadtgericht 
sich alsdann zum Aufbieten einzufinden, und auf 
das,höchste Gebot den Zuschlag nach Befinden zu 
erwarten. Die beiden Grundstücke sind: i) das 
Wohnhaus in der Wsthelmshöher Straße unter 
Nr. n8|, zwischen Maurermstr. Schön und Schrei- 
nermerfter Schell gelegen, nebst Flügel- und Hin 
tergebäude, auch einem dahinter liegenden Gärt 
chen, sodann 2) der Garten daküer vor dem Cöll- 
nischen Thore am Wehlhcider Wege, zwischen dem 
Hrn. Ovcrbaumeifter Lange und vormals Brauer 
Weitzel gelegen, nach Ch. A. Nr. 76. zu Ack., 
mit einem Gartenhäuschen und Brunnen versehen. 
Am 14. März 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
35. Cassel. Auf Ansuchen desSyndicus der Sobie- 
wolsky'schen Stiftung allhier sollen dem Einwohner 
Kylian Appel und dessen Ehefrau, Anne Catharine, 
geb. Krug , zu Brertenbach, Amts W'.lhelmShöbe, 
nachfolgende, daselbst gelegene Grundstücke: 1) 
Haus und Hofraide, 6 Rt. Grundfläche enthaltend, 
nebst Scheuer und 7 Rt. Garten dabei, Ch. G. 41.; 
2) s^Ack. z Rt. einzelne Wiese, im Hasengrunde, 
Ch. H. 285.; z) i Lehn, denen von Ri-leben 
dienst-, zins- und zehntdar, 37I Ack. 14 Rr. ent 
haltend, den 9. Junik d. I. auf der Armssiabe 
allhier zu Cassel öffentlich zum Verkaufe aasgebvten 
werden, wie Kaufliebhabern und etwaigen hypo 
thekarischen Gläubiger», welche letztere sich in dem 
bestimmten Termin, bei Vermeidung der Präklusion, 
za melden haben, bekannt gemacht wird. 
Am 17. März 1820. 
Kurf. Hess. Amt Alma. Müller. 
Aur Beglaubigung: Gräbr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.