Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

68 r 
ende, werden bahero aufgefordert, sich in solchem 
Termin und zwar Letztere, bei Meiden»- nachheri- 
ger Enthörung, gebührend zu melden. 
Am 29. März 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt das. Ungewitter. 
In üdem copiae Casselmann, 
so. Ca ssel. Zum nochmaligen Ausgebet des ausge 
klagter hypothekarischer Schuldforderung halber 
zum öffentlichen Verkauf gebrachtender Witwe 
des Schuhmachermeist.'rs Johannes Jäger und de 
ren Kindern zuständigen Wohnhauses dahier in der 
Diouyfieustraße unter Nr. 571, am Metzgermstr. 
Strubegelegen, ist anderweitrr u. 4terSteigerungs 
Termin auf Freitag den 5. Mai, Vormittags um 
10 Uhr, angesetzt worden, worin mit dem im vo 
rigen Termin erfolgten Gebot der 665 Rthlr. der 
. Anfang gemacht werden soll. Kaufliebbaber haben 
sich alsdann vor Kurfürst!. Stadtgericht einzufinben, 
mehr zu bieten und aus das höchsteGebot nach Be 
finden den Zuschlag zu erwarten. 
Am zi. März 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
21. Cassel. Auf Ansuchen des immittirten Gläubi 
gers, Kaufmanns I. D. Mannberguer zu Offenburg 
im Großherzogthum Baden, ist der dffentltche Ver 
kauf der dem hiesigen Kaufmann I. P. Benoit 
zuständigen nachverzeichneten Grundstücke erkannt, 
und zu dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steigerungs- 
Termm aufFreitag den 7. Julii nächfikünftig ange 
setzt worden, rpozu Kaufiiebhaber, wie auch sonstige 
Hypothecar-Gläubiger, hierdurch eingeladen werden, 
um sich vor Kurfürstlichem Stadtgericht alsdann, 
Vormittags um 10 Uhr, einzufinden. Erstere um 
auf das eine oder andere Gr -ndstück zu bieten. 
Letztere aber um ihre Pfandrechte, bei Vermeidung 
deren Erlöschung, zu Protokoll anzugeben und wei 
tere Verfügung zu erwarten. Die Grundstücke 
sind: 1) ein Wohnhaus dahier in der Schloßftraße, 
nedstHofraum undZubehör, unter Rr. 164, zwi 
schen Sattlermeister Breiding und Bäckermeisters 
Wenzel Erben gelegen; 2) ein Erbgarten vor dem 
Cöllnischen Thore, am- vormalig Gundelachschcn 
Garten, laut Ch. jll. Nr. 95, und 96., zu s^Ack. 
4Ü und 2^ Rt.; z) daselbst Nr. 94., zu ^ Ack. 
6 Rt. am vorbemeldeten und Goldschmidtö Erben 
gelegen, worin ein Gartenhaus, sodann .4) £ Ack. 
4j Rt. Erbland, am Kratzenberge, zur Halste mit 
und an Henrich Stock zu Wehlheiden gelegen, 
Cb. E. Nr. 40., und 4* Rt. vom gemeinen Stadt 
weg zu diesem Lande gehörig. Au, sz. März 1620. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
22. Cassel. Da aufdienachverzeichneten, zum Nach 
lasse des Hierselbst verstorbenen Geheimen-Raths 
Lennep gehörenden Grundbesitzungen, in dem am 
5ten d. M. abgehaltenen Verkaufs-Termine keine 
und resp. nicht annehmliche Gebote erfolgt find; 
so ist auf weiteren Antrag der Lennepscken Benefi- 
cial-Erben ein fernerer Versteigerungs-Termin auf 
Mittwochenden i7ten k.M. bestimmt worden, und 
wird dieses daher, vermöge Auftrags Kurfürstlicher 
Rrgicrung, Kauflustigen hierdurch bekannt gemacht, 
um an dem erwäbnten Tage, Vormittags um 
11 Uhr, auf hiesiger Regierung sich einzufinden, 
ihre Gebote abzugeben und demnächst das Weitere 
zu erwarten. Die zu verkaufenden Grundstücke 
sind: 1) i j Ack. 5* Rt. haltender Erbgarten mit 
einem Wohnbause, linker Hand in der Wilhelms- 
höhrr Allee, an den Erben des Professors Causid 
und dem französischen Hospitalsgarten liegend; 2) 
ein Wohnhaus mitZubehör, so wie 2^ Ack. 5«,Rt. 
Erbgarten, vor dem Leipziger Thore am grünen 
Wege und der Fulda, und ferner a) ^ Ack. 4-Rt. ; 
b) ^Ack.; c) if Ack. | Rt.; d) $ Ack. 8| Rt. ; 
e) \ Ack. 4 Rt. ; f) | Ack. 2 Rt., und g) 1* Ack. 
185 Rt., sännntlich daselbst neben den Gebäuden 
und dem Garten gelegen; z) ein vor dem Frank 
furter Thore unter dem Weinberge, am Weblhei- 
der Bache liegender crs^Ack. 2Rt. haltender Erb 
garten ; 4) z Ack. z Rt. Erbgarten vor dem hol 
ländischen Thore am Möncheberge, und 5) i^Ack. 
2Rt. Land vor dem Leipziger Thore, an, grünen 
Wege gelegen. Schließlich wird noch bemerkt, daß 
die unter Nr. s. bemerkten Ländereien einzeln 
ausgeboten werden sollen. Am 12. April rS-o. 
Ebert, Regierungs-Seeretarius, 
vermöge Auftrag-. 
uz. Cassel. In dem am 6ten d. M. gestandenen 
ersten Verkaufs-Termin ist auf die nachbenann- . 
ten, zum Nachlasse des Hierselbst verstorbenen Ge 
heimen Raths Lennep gehörenden beiden Wohnhau- 
. ser, nämlich: i) das in hiesiger Stadt unter der 
Nr. 102 ver Königsstraße, neben der Anne Catha- 
rine Große gelegene Eckhaus, mit Hintergebäuden, 
Garten und sonstigen Aubehörungen, uud 2) die 
vor dem Friedrichsplatze unter der Nr. 101 neben 
dem voröemrrkten Hause und den Erben des Chri 
stoph Wendel gelegene Behausung, mit Zubehör, 
kem Gebor erfolgt, und daher auf gleichmäßigen , 
Antrag der Lrnnepschen Beneficiai - Erben ein wei 
tere? Versteigerungs-Termin auf Donnerstag den 
i8rrn k. M. bestimmt worden. Kaufiiebhaber wer 
ben daher, in Folge des von Kurfürstlicher Regie 
rung erhaltenen Auftrags, hierdurch eingeladen, 
an dem genannten Tage, Vormittags um 11 Uhr, 
auf hiesiger Regierung zu erscheinen, zu bieten und 
hicrnächst weitere Verfügung zu erwarten. 
Am 12. April 1820. 
Ebert, Regierung--Secretarius, 
vermöge Auftrag-. 
«4. Cassel. AufdasdemBrunnen-JnspcctorStein- , 
höfer zugehörige, dahier unter der Nr. 123 am 
Garde-du-Corps-Platze und an der Wilhelmsstraße 
gelegene Eckhaus und den dazu gehörigen 'Ack. 
1 Rt. haltenden Garten, ist m dem am roten d. M.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.