Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [2])

bressen, in welche der basige Handelsmann Herz 
Pxrlstein Sckulbforderung halber immittirt worden, 
sollen den 19. Iunii l. I. an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden, als: v) Haus und 
Horraide, zwischen Jobs. Schmidt t». Johs. Licke; 
s) Cd. R. Nr. 107. | 21cf. 8¿9tt. Erbgarten dabei; 
5) der Gemeinds-Nutzen; 4) l Hufe^ welche 
8/7 Ack. 2? Rc. Länderei und Wiesen enthält, und 
an die Herrn Wolf von Gudenberg mit 1 Vrtl. 
5^-Mtze. partim zinsbar ist; 5) noch ZHufe, wel 
che aus 8 ^ Ack. 4Z Rt. Ländsrei und Wiesen beste 
het, und w>e vorlge zinsbar ist; 6) Hufe, oder 
die Hälfte von der m i?ZAck. 5/^Rr. Länderei u. 
Wiesen bestehenden Hufe, wela-e an Vorige mit 
sVrtk. 4 Mtzn« partim zinsbar ist; 7) rs Hu ft, 
. oder bte Hülste von der in 5^'Ack. 4?§Rt. Län 
derer und Wiesen bestehenden und an Vorige mit 
12 Mtzn. purrim zinsbaren 4 Hufe, sodann an 
Erbländerer; 8) Cb. D. Nr.84. Z^Ack. zRt. im 
Winkelmannsdorn ; 9) Nr. zz. 1 Ack. aufdem Hol- 
len'ocrge; 10) Cb..L. Nr. 26. 27. 2;Ack. 6Rt. 
beider Warth; ri)' Cb.F. Nr.irZ. f 2Icf. 2 Rt. 
beim Kabesack; 12) Nr. 25. ?KAck. an drr Warth; 
15) Ch. O.. Nr. 12 t brs 126. . ^ Ack. ?ß Rt. in den 
Roden, und 14) Nr. 125. /x Akk. 4^ Rt. am Kel 
lerwege. Kauflrebhaber müssen^ demnach alsdann 
Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amte erscheinen, bie 
ten, und können darauf nach Befinden sich des Zu 
schlags gewärtigen. Zugleich werden etwaige Gläu 
biger zu Verbringung ihrer Ansprüche der Strafe 
der Abweisung hierdurch aufgefordert. 
Am 22. Februar »820. 
Kurf. Juftitz- Amt daselbst. Dunker. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
6. Abterode. In Sachen des Leder-Fabrikanten 
Johann Carl Bodet zu Malmedy, Klägers, gegen 
den Handelsmann Bärmann Blach zu Abterode, 
Bektaqten, punero stebiti, sollen dem Beklagten, 
in termino den 19. Iunii d. I., Vormittags 
9Ubr, folgende Immobilien, als: r) Nr. CH.Z17. 
^Ack. i Rt. ein Haus, an Leyser Meyer und der 
Judenschule, und b) Nr. Ch. 316. 7M. Garten, 
dienstfrei, hinter dem Hause, an Leyser Meyer 
und Andreas Jungen Haus, vor hiesigem Amte 
aufs Meistgebot verkauft werden. Kaufirebhaber 
und diejenigen, welche an obigen Immobilien recht 
liche Ansprüche haben, können sich in prueäxo vor 
Amt dahier eiufinden, Erftere um zu bieten und 
nach Befinden den Zuschlag zu erwarten, und Letztere 
ihre Ansprüche bei Strafe der Abweisung anzubrin 
gen und zu rechtfertigen. Am 27. Mürz 1820. 
Fürst!. Amt daselbst. Uckermann. 
. ' > . ‘ y . I" fidem Collmann. 
7» Li chtena u. Auf.Jnftauz des gewesenen Schult 
heiß Pfeil zu Harmuthsachsen sollen nachstehende, 
dem Wirth Wtlbclm Pfaffer.bach und dessen Ehe 
frau zu Reichenbgch zugehörige, in dasiger Trrmi- 
«ei.belegene Grundstücke, als: a-^z^t.rein HauS; 
2) r Ack. 15 Rk. Garten dabei; 5) | Hufe Woll- 
steinrschcs Lehn, bestehend in 3) sZ Ack. 2 Rt. Land 
im W-'llstein; b) "Ack. 1 Rt. dcsgl. aufdem Lau« 
chen-Rhein ; c) | Ack. 7I Rt. desgl. am Sandberge ; 
d) [Sief, desgl. am Lauchen - Rbein ; e) ^ Ack. 
7Rt. desgl. daselbst; f) Ack. 7 Rt. desgl. vorm 
Eisberge; §) iZAck. 5«Rt. Wiese, im Wollstein; - 
1i) ;Ack. desgl., daselbst; i) ^ Ack. 4RN Triesch, 
auf dem Sandberge; 4^ Huje Dönebach, beste 
hend aus: s) ,^Ack. 6Rt. Land, vor dem Döne 
bach; b) \ Ack. desgl., auf dem Kesperhof; c) 
iZAck. Wiese, vor dem Dönebach; d) t 3 6 2icf. 
>sà Rt. desgl., vor dem Kesperhof; e) à Ack. 1 Rt. 
desgl., aufdem Kesperhof; fünf einzelne Gülber, 
bestehend in 3) ^Ack. Land, das Felsberger Stück; 
b) à Ack. ì Rt. Wiese, an obigem Lande; c)^Ack. 
Land, das Felsberger Stück, und d) 1 Ack. 2 Rt. 
Wiese, an diesem Stück, Schulden halber öffent 
lich und meistbietend verkauft werden, und ist 
hierzu Verkaufs-Termin aus den z. Mai d. I., 
Morgens loUhr vor hiesiges Amt anberahmt wor 
den. Kauflreohaber, so wie allenfallsige Real-Prä 
tendenten, werden daher hiermit eingeladen, be 
sagten Tages vor hiesigem Amte za erscheinen, Er 
stere um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu 
gewärtigen, Letztere aber ihre allenfallsige Real- 
Ansprüche bei Strafe der Präclusion zu liquidiren 
und rechtlich zu begründen. Am si. Februar 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
In ädern Stamm. 
8. Abterode. In Sachen des Herrn Pfarrer- 
Hochhuth zu Eschwege, Klägers, gegen Jacob 
Herold, Füsilier zu Oderhohne, Beklagten, pcw. 
debili hypoth. sollen dem Beklagten, in termino 
den 10. Iunii d. I., Vormittags 9 Uhr, folgende 
Grundstücke, als: 1) Nr. Ch. 871. ^Ack.^Rt. 
Land, hlnterm Holze, am Graben, in der Mitten 
gebrochen, an Martin Seeger, und 2) Nr. Ch. 65. 
12^ Rt. Haus, Hofraide, Scheuer und Stallung, 
Johann George Stückers Nel. und Christoph Diele 
gelegen, sammt der dazu gehörigen Gemeinds-Ge 
rechtigkeit, vor hiesigem Amte meistbietend verkauft 
werden. Kaufliedhaber sowohl als diejenigen, 
welche an obigen Immobilien rechtliche Ansprüche 
haben, können sich in prueäxo vor hiesig-'m Amte 
einfinden. Erstere bieten, und nach Befinden den 
Zuschlag erwarten, und Letztere ihre Ansprüche bei 
Strafe der Präclusior? anbringen. 
Am 24. März 1820. 
Fürst!. Amt daselbst. Ucker mann. 
In hdem Collmann. 
9. Abterode. Auf Ansuchen der Witwe des ver 
storbenen Hrn. Pfarrers Eckhardt zu Sontra, sol 
len den Erden der Catharine Elisabeth, Henrich 
Brills Witwe zu Frankenham, wegen einer aus 
geklagten Forderung, folgende Immobilien, als: 
1) CH.V. Nr. loSi.^Ack. 4Rt. Land, amRieth- 
* wege, an Johann Michael Brill und Johann Clans
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.