Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

52? 
£ Ack. 15 Rt. Garten vor der Mühle gelegen, am 
Wege und der Aesa, Nr. 585.; 3) » Ack. 4 Rt. 
Garten hinter der Mühle, am Felde und der Aesa, 
Nr. 587.; 4) 2 Ack. 15 Rt. Garten neben der 
Mühle unter dem Wege, zwischen dem Mühlen 
graben und der Aesa, CH. O. Nr. 85.; 5) 1 Ack. 
Erbland vor der Walkemühle durch den Pfad, eine 
Anwand an Joh. Phil. Kunne, CH. O. Nr. 584.; 
6) 1 Acker 4 Rut. Erbwiese der Kamp neben der 
Walkemühle, auf das Wehr und den Weg stoßend, 
zwischen der Aesa und dem Mühlengraben gelegen, 
CH. O. Nr. 85.; 7) Vs Ack. 5 Rt. Erbland hinter 
dem Papiermühlen-Garten, zur Hälfte mir und 
an Johann Henrich Floto und Röddemeyer Neu- 
manns Rel., Ch. E. Nr. 216.; 8) ß Ack. 84 Rt. 
Erbland unten aufm Sudheimer Felde, dir oberste 
Hälfte des Stücks auf Joh. Henrich Otto stoßend, 
an Christoph Jemmrcke und Christoph Wilke, Ch: 
F. Nr. 620.; 9) 14 Ack. 9 Rt. und l Ack. 2 Rt. 
vorm Offender'ge, auf den Sudheimer Brückenweg 
stoßend, an Stadt-Actuarius Weiß Erbeu und Acker-, 
mann Joh. Henrich Wilke Hospitallande, Ch. E. 
Nr. 1157. und 1156.; 10) Ack. 15 Rt. Erbland 
auf der alten Aesa über der Walkemühle, mit seinem 
zurs Losten Garbe zehntbaren Lande und seinem Gar 
ten bin r Ch. F. s>?r. 369* Mut* } 1 O I Ack. 
i4Nt. Erbland hinten aufdemFlecke aufdenCarls- 
dorfer Weg stoßend, an Conrad Holzminder und 
Samuel Challiol zu Carlsdorf, Ch. E. Nr. 610.; 
12) ff Ack. Erbland auf der alten Aesa über der 
Wülkcmühle, au seinem mit der roten Garbe zehnt 
barem Lande und dem Hospttalslande, Charte F. 
Nr. 591.; iz) x Ack. 5 Rt. Erbland vor dem Of 
fenberge, den Ganzer Kämpen gegenüber, an ein 
zelnem Kastenland und Jean Martin zu Carlsdorf, 
Ch. E. Nr. 1257.; 14) ,'^-Ack. Erbland auf der 
alten Aesa vor der Walkemühle, zu beiden Seiten 
am Kastenland, Ch. F. Nr. 608., öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden. Wer das eine oder 
andere davon zu erstehen, oder in Anspruch zu neh 
men geneigt ist, kann sich Diensttag den 6. Junii 
d. I., Vormittags zur gewöhnlichen Gerichtözeit, 
auf hiesigem Rathhause einfinden. 
Am 21. März 1820. F l e i s ch h u t. 
h In siliern Schreiber. 
22. Zierenberg. Der Oeconom Mest zu Fürsten 
wald, hiesigen Amts, will sein daselbst gelegenes 
Gutb, bestehend in sehr gut eingerichteten, größten- 
theils noch neuen Wohn- und Wirthschafts-Gebau- 
den, einer nützlich eingerichteten, mir hinlänglichem 
Wasser versehenen Brennerei, sodann in 191s Ack. 
4f4 Rt. Land, Wiesen und Garten, auch bedeu 
tenden Gemeinde-, Holz-u. Wiesen-Nutzungen, und 
vorzüglich guter Hude für Schafe und Rindvieh, 
freiwillig, jedoch gerichtlich und öffentlich, an den 
Meistbietenden verkaufen, weshalb hierzu Termin 
auf Donnerstag den 27. April d. I. angesetzt wrrd. 
Kaufliebhaber können sich alsdann vor hiesigem 
Kurfürstlichen Justitz-Amte einfinben, bieten und 
der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags 
gewärtigen; wobei zur Nachricht dient, daß die 
Halste des Kaufpreises verzinslich stehen bleiben 
kann. Auf Verlangen kann auch ein vollständiges 
Inventar im Ganzen oder theilweise überlassen 
werden. Am 22. Marz 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt. Dunker. 
Zur Beglaubigung Wagen er. 
azz Spangenberg. Auf den Antrag des Johan 
nes Pk'affenbach zu Schemmern und der Ehefrau 
des Jacob Strube, Martha Elisabeth, geborne 
Pfaffenbach, zu Burghofen, soll das den Erben 
der Catharine Elisabeth Gerlach, zuletzt Adam 
Sippels Ehefrau zu Schemmern, gehörige Antheil 
von der großen Pfaffenbachs-Hufe, bestehend in: 
1) io Ack. 25 Rt. Land; 2) i; Ack. 15 Rt. Wie 
sen; 3) .r6Rt. Garten; 4) ; Ack. z6 Rt. Wüstes, 
wegen einer ausgeklagten Forderung öffentlich an 
den Meistbietenden versteigert werden. Es ist hierzu 
Termin auf Mittwochen den 7. Junii d. I., Vor 
mittags von 9 bis 12 Uhr, an gewöhnlicher Ge- 
richtsstelle dahier bestimmt, welches Kaufl:ebhabern 
und Real-Prätendenten zu dem Ende bekannt ge 
macht wird, damit sie alsdann sich emsinden, 
^eten und resp., bei Vermeidung der Aus 
schließung von diesem Verfahren, ihre Ansprüche 
zu Protocvll anzuzeigen. Am 16. März 1820. 
Kurf. Just,tz-Amt daselbst. Becker, Assessor. 
In sidern Lomet sch, Amts-Srcretarlus. 
ö r Wegen einer von dem Handelsmann 
Joseph Moses Mark dahier gegen den Einwohner 
§?"k«d Theiß zu Rothhelmshausen ausgeklagten 
Schu.d soll das dem Letztern zugehörige, daselbst 
ge.egene Guth, welches besteht aus: i)einWobn- 
^ st . f Stallung, Hofraide und Ge- 
» an Erblandereien: 
Morg. aufm Kirschpfuhl genannt; z) ^Mor'g. 
4) *5 Morq. aufm Kirchweg; 5) 
1 ^Morg. der lange Acker; 6) IMorg. der schmale 
Acker; 7) \ Morg. die Spitze genannt ; 8) 14 Morg. 
unter den Hesseln; 9) Morg. beim Pfuudbirn- 
^aum; 10) 14 Morg. der linke Acker genannt; 
n) 1 Morg. daselbst; 12) 1 Morg. der Lehrkönig 
nur Holz bewachsen; 13)2 Morg. an Henrrch Sepp 
und Gemerndswald, desgl.; 14) 14 Morg. der 
Hopfengarten genannt; 15) i| Morg. das. an 
vA i 0 3 C ^ n<> ^ ri,en » l6 ) 1 Morg. an d. Schleenhecke; 
\ 7 { » hinter der Kirche; ,8) l Morg. das. ; 
1 9) -4 Morg. noch das.; 20) § Morg. der Knecht- 
*V*fw fl fnaKnt i 21) 4 Morg. vor dem Tannen-. 
Walde, an vorig.; 22/1 Morg. das.; sz) zMora. 
noch da,.; 24) 1 Morg. aufm Berg genannt; 25) 
2 Morg. am 4onches-Rain; 26) \ Morg. unter 
ttm Tooten-Weg; 27) 14 Morg. das große Stück 
genannt; 2Z) 1 Morq. über dem Todten-Weg; 
-9) 2 Morg. das. der lange Acker; 30) 3 Morg. 
Oa|, an der Fntzlarer Waldung; 31) | Morg. ant
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.