Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

526 
5j Rt. Erbland unterm Veckerberge vor der Mo 
rastwiese, an Pierre Morins ux. zu Friedrichsdorf 
gegenteiligen Hälfte und an Jean Morins Kel- 
zer Portionslande; 8) Nr. 251. i/^Ack. z Rt. Erb 
land auf der Rodebreite, an Pierre Morins ux. 
zu Frieyrichsdorf gegenthrrügeu Hälfte und an 
Charles Louis Bouchard; 9) Nr. 132$. Ack. 
Erbland im Hinterfelde aus den Rrutesiek, an P'erre 
Mvrins ux. zu Friedrichsdorf gegenrheUigen Hälfte 
und an Jean Benoit herrschaftlichem Lande, Dtenft- 
tag den i i. April d. I., Morgens uin 9 Uhr, auf 
hiesiger Amtsstube öffentlich zum Verkaufe ausge- 
bvten werden. Kaufiirbhaber sowohl als alle drejr- 
nigen, welche Ansprüche an den vorvrrzeichneteri 
Grundstücken zu machen vermeinen, können sich 
am genannten Tage Hierselbst einfinden und ihre 
Erklärung zu Protokoll geben. Am 4. März 1820. 
Fle i s chhut. ln fidèm Schreiber. 
18. N i e d eraula. Dem vorhinnigen Branntewe>ns- 
scheuker Valeutin Rieß zu Asdach soll sein allda 
gelegenes Wohnhaus an der Straße und Magnus 
Köhler gelegen, Nr. 124. LU. C. CH., Donner 
stags den 4. Mai d. I., Vormittags um 10 Uhr, 
auf hiesiger Amtsstube Schulden halber öffentlich 
und meistbietend verkauft werden, daher nicht nur 
Kaufliebhaber sondern auch diejenigen, welche R-al- 
Ansprüche hieran zu haben vermernen, andurch vor 
geladen werden, auf hiesiger Amtsstube in pra«üxc» 
zu erscheinen, Erstere um zu bieten und nach Be 
finden des Zuschlags zu gewärtigen, Letztere hinge 
gen ihre vermeintlichen Ansprüche, bei Strafe nach- 
heriger Enthörung, geltend zu machen. 
Am 21« Januar 1820. 
K. H. Justitz - Amt Hierselbst. B u ch. 
ln üdem Schantz, Dir. jur., Amts-Secret. 
ig. F els d erg. Mittwochen den 10. Mai d. I. sollen, 
auf Betreiben des hiesigen israelitischen Handels 
manns Jsaac Salomon Adler folgende, der Adam 
Röhws Witwe dahier zubehörige, in hiesiger Stadt 
und Feldmark belegene Immobilien, als: 1) ein 
Haus beim Unterthor, an George Wetzel; s) B. 
158. 2^ Ack. 7 Rt. Erbwiese die Stimmerswiese, 
zwischen dem Pfarr und dem Graben; 3) I. 199. 
s 21 if. 6 1 Rt. Erbland auf dem Hirschsprunge, an 
Daniel Helle und folgenden; 4) I. 199. iV Ack. 
3j\ Rt. Erbland am vorigen; 5) C. 125. 1 § Ack. 
4| Rt. desgl. zehntfrei hinter der Landwehr, die 
Lache beiderseits Anwänder; 6) I. 188. i t V Ack. 
1 Rt. desgl. zehntfrei über der Pfaffengrube , zwi 
schen Jobs. Juugermanns Erben und Caspar Lok- 
ken Rel. ; 7) B. 130. ^ Ack. zRt. Erbgartrn die 
Ruthe genannt, vorm Thor an der Silzelache; 8) 
H. 259. i^Ack. seine Hälft« Erbland beim 
Lause -Küppell; 9) I. 124. * v Ack. 6\ Rt. Erb 
land itt der Pfaffrnarube, an Anne Sabine Pstä- 
geun und Johann Jpst Pfannkuche; 10) I. 182. 
1* Ack. seine Hàlfre Erbland aufm Stocke, hinter 
der Psaffengrube, an und mit Johann JvstPfirnn- 
kuche; ri) H. 203. 1^ Ack. 71s Rt. seine Hälfte 
Erbland auf den sauren Dimmrtsrn, an und mit 
Joh. Jost Pfannkuche; 12) H. 31. Ack. 1 Rt. 
Erbland zehntfrei hinter dem Eichen-Bäumchen, 
arl Johannes Pflügers und Andreas Ullmers Rel.; 
13) D. 96. 97. u. 98. % Ack. Erbland seine Hälfte 
aufderGudensberzerHvhe; i4)H. 139.190. H Ack. 
i| Rt. seine Hälfte Erbland zehntfrei aufm Rük- 
ken; 15) H. 162. 163 .1 Ack. 8| Rt. seine Lälste 
Erbland im Vorschützer Feld; 16) G. 79.80. ^ Ack. 
ZH Rt. Erbland im Forste, an und mit Caspar 
Pfamckuche gelegen, und 17) E. 28. Ack. ^ Rt. 
ferne Hälfte Erbland hinterm Hagen, öffentlich an 
den Meistbietenden verkauft werden. Diejenigen 
sowohl, welche solche Grundstücke im Ganzen oder 
im Einzelnen zu erstehen gesonnea, als auch die, 
welche aus irgend einem Grunde Ansprüche daran 
zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, 
sich in praefixo, Morgens 10 Uhr , vor hiesiger 
GrrichtSstelle rmzufinden, wo alsdann Erstere aus 
ein annehmliches Gebot den Zuschlag erwarten. 
Letztere hingegen ihre vermeintlichen Ansprüche zu 
Protokoll geben, und darauf rechtlicher Entschei 
dung entgegen sehen können. 
Am 11. Januar 1820, 
Äurfurfrl. UngttvtttC?. 
ln &dem copiae Casselmann» 
20. Naumburg. Auf Instanz des Rechnungsfüh 
rers Kurfürst!. Haupt-Montirungs-Casse, Herrn 
Kolbe zu Cassel, soll nachstehendes, dem Forstlaufer 
Daniel Schneider und dessen Ehefrau, Anne Elisa 
beth, gev. Rosenthal, zu Merxhausen zugehöriges 
Grundstück, als: Pag. ktzo. Merxhauser Stück- 
und Lrg-rducks und Nr. 25. der Bonüirungs-Ta- 
belle der Dcrtschaft Riede, Ü Ack. 23 Rt. vor dem 
Lingeu, zwischen Johann Henrich Steinmetz und 
Michael Sauer, in der Riedischen Feldmark gele- 
' gen, gehört ins Lehn Nr. 47. A., zrnset ins Hospi 
tal Merxhausen 6 Mtz. Korn und 6 Mtz. Hafer, 
und ist demselben lrhndar, im Termin Mittwoch den 
Zi. Mai 1820, Morgens von 10 bis 12 Uhr, vor 
dein unter'.elchneten Just tz-Amt an der gewöhnlichen 
Gerichtsftellr öffentlich an den Meistbietenden zum 
erstenmal ausgeboten werden. Kaufliebhaber werden 
hierzu eingeladen > und Alle, welche Real-Ansprüche 
an diesem Grundstück geltend machen wollen, auf 
gefordert, dieselben alsdann, bei Strafe des Aus 
schlusses ^vorzubringen. Am 15. März 1820. 
Kurf. Hess. Amt. Heuser. 
In üdem Staffel. 
21. Hofgeismar. Auf den Antrag des Hrn.Ober- 
Elnnebmrrs ppn Vuttee zu Cassel sollen folgende, 
dem hiesigen Löalkmiüüer Henrich Friedrich Flotho 
und. dessen Ekegattm, Mane Catharine, geborne 
Asch - mann, gehörige Grunl stucke, als: 1) \ Ack. 
7Rr. em H us und Hofrulve, nebstZubehör, worin 
ein« Schlagmühle brfivdltch. an der Aefr gelegen, 
* die Walkemöhle genannt, CH. F. Nr. Läv.; 2)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.