Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

494 
Vorladung der Gläubiger. 
i. Das Handlungshaus Charles Josse und Duguesne 
in Parts hat gegen den über das zurückgelassene 
Vermögen des von hier abwesenden Kaufmanns 
Neviere bestellten Curator, eine Forderung ausge 
klagt und um deren Auszahlung von den gerichtlich 
hinterlegten Auctions-Geldern gelten. Letzterer 
aber unter Vorlegung eines status activorurn et 
psssivorurn angezeigt, daß mehrere Glàudiarr vor 
handen feien, zu deren vollständigen Befriedigung 
dir Masse nicht anreiche, «sämmtliche Gläubiger 
des gedachten Kaufmanns Riviere werden dem 
nach hierdurch edictaiiter vorgeladen, in dem auf 
Montag den 15. Mai, Vormittags um 10 Uhr, 
bestimmten Termin vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
persönlich oder durch hinlänglich, auch zum Versuch 
der Güte, legitimirte Anwälte zu erscheinen, ihre 
Forderungen anzugeben, und nach vorgängig vorge 
legtem Maffenbestand sich über dessen gütliche Ver- 
thrilung zu erklären. Die Nichterscheinenden ha 
ben die Ausschließung von diesem Verfahren zu ge 
wärtigen. 
Cassel, am 22, Februar 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
L. Der Schultheiß Eobalb Knauf zu Datterode, hie 
sigen Amts, hat bei dem Andringen seiner Gläu 
biger auf deren allgemeine Ausammenberufung und 
Einleitung eines Liquidations-Verfahrens angetra 
gen, um seinen Activ- und Passiv - Vermögens- 
Bestand zu constatiren, und wo möglich ein güt 
liches Arrangement mit demselben zu treffen. Die 
sem grmäs werden alle bekannte und unbekannte 
G'ä-rbrger des gedachten E chultheiß Knauf und 
-esftn Ehefrau, gebornen Boruhaus, hierdurch 
edictaiiter vorgeladen, in dem zum Liquidations 
Verfahren aufFreitag den 7. April d. I. bestimmten 
Termin vor hiesigem Amt, entweder in Person oder 
durch hinlänglich bevollmächtigte Mandatarien zu 
erscheinen, ihre Forderungen, es mögen solche 
bereits gerichtlich festgestellt sein, oder nicht, zu 
liquidiren, und Vergleichs-Vorschläge oder weiteres 
Verfahren zu gewärtigen. 
Escbwege, den 10. März 1820. 
Aus Fürst!. Justitz-Amt daselbst. Heuser. 3 
3. Da die Kinder und Erben der kürzlich allhier ver 
storbenen Witwe des Majors undDber-Kriegscom- 
missarius Hrnel gerichtlich erklärt haben, deren 
Nachlaß nicht anders als mit der Rrchtswohlthat 
des Inventars anzutreten; so werden hiermit alle 
und jede Gläubiger der genannten Erblasserin vor 
geladen, um in dem aut Mittwochen den 14, Iunii 
dieses Jahrs bestimmten Termin in der Recessir- 
stube Kursürsil. General-Kriegs Collegri, unter dem 
Rechtens^theile her Emhörung und des ewigen 
Stillschweigens, selbst, oder durch hinlänglich Be- 
vollmächtigte zu erscheinen, und ihre etwaigen 
Rechtsansprüche zu begründen. 
Cassel, am 11. März 1820, 
Haftenpflug, Kriegs - Secretarios, 
kraft Auftrags. 
4. Nachdem über das Vermögen des Einwohners 
Ernst Träger zu Heringen unter heutigem dato, 
nach entstandener Güte, der förmliche Concurs 
erkannt worden; so werden nunmehr dessen sämmt 
liche Gläubiger vorgeladen, in dem auf den 20. Julii 
anberaumten Termin vor Amt dahier so gewiß zu 
erscheinen, und ihre Forderungen gegen den Curator 
der Masse behörig zu liquidiren/als sie widrigen- 
salls mit ihren Ansprüchen präcluvrrt werden. 
Friedewald, den 8. März 1820. 
Kulenkamp. In freiem Hartert. 
5* Nachdem der Einwohner Anton Rirmann und des 
sen Ehefrau von Wöllstein so viele Schulden contra- 
hrrt haben, daß dieselben wahrscheinlich deren Ver 
mögen übersteigen, und daher durch Decret vom 
heurigen Tag tue Jusammenberufung deren sämmt 
licher Gläubiger zum Versuch der Güte erkannt 
worden ist; so werden sämmtliche, sowohl bekannte 
als unbekannte Gläubiger der Riemannschen Ehe 
leute hiermit vorgeladen, in dem zum Versuch der 
Güte auf den 8. Mai d. I., Morgens 10 Uhr, 
vor hiesiges Amt anberaumten Termin so gewiß zu 
erscheinen, ihre Forderungen zu liquidiren, zu be 
gründen, und Vergleichs-Vorschläge, mitBeziehung 
auf den ihnen alsdann vorgelegt werdenden Mas 
senbestand, anzuhören, als ausserdem die Zurück 
bleibenden, dem Beschluß der Erscheinenden deitre- 
tend, erklärt werden sollen. 
Lichtenau, den 4. März 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
Stamm. 
Verkauf von Grundstücken. 
i. Bifchhausen. In Sachen des ritterschaft- 
lichen Stifts Kaufungen, Klägers, gegen Marthe 
Elisabeth, Adolph Franks Witwe und deren 
Kinder zu Mitterode, Beklagte, puncto debiti 
hypothecarii, sollen den Letzter» folgende, dem 
Erster« zurSpccluI - Hypothek constituirte Grund 
stücke! 1) Nr. 58.1 Ack. 0 Nt. Haus und Hofraide, 
an Wendel Arnolds Rel. ; 2) Nr. 57. ^Ack. 1 Rt. 
Garten dabei; z) drei Erbhufen, den v. Lieden 
zu Wellingerode, modo allergnädigfter Herrschaft 
dienst-, zms- und lehnbar, aus folgenden einzel 
nen Theilen bestehend: a) Nr. et Sit. Eh. 6. 
Ack. 7 9U. und 7. i|3l<£ 6 Rt. Land mit den 
Hacken, hinter den Höfen, an Barthels Stede- 
roth und Johannes Müller; fr) Ch. 6. Ack. 
7 9it. Land, hinter den Höfen oder an der Siegen- 
Dellen, an Lorenz Groocurth und Hr. Pfarr 
Laun; c) 17. 4^ Ack. zM. Land auf der Siegen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.