Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

488 
Busch,'an Isaac Monard gegentheiligen zie und an 
Martin Künne nunL Johs. Henne; z) Nr. 421». und 
42i b . íí Ack. 5| Rt. Erfand zu Kelze im Pfarren- 
felde, die Hälfte des Stücks mit und an Pierre Mo 
rins ux. zu Friedrichsdorf und Isaac Monard zu 
Kelzer Gegentheil; 4) Nr. 515. lAck. ss Rt. Erb 
land vor dein Meßhagen auf den Liebenauer Weg 
stoßend, ad stri des Stückes an Isaac Monardö 
Gegentheil und an ihm Homburg selbst; 5) Nr.z88. 
Ack. 5I Rt. Erbland daselbst auf die Eselsbreite 
stoßend, ad ß-tel zwischen Pierre Morins ux. zu 
Friedrichsdorf und Isaac Monard zu Kelze; 6) 
Nr. 590. und 457. ijg Ack. 5 Rt. Erbland daselbst 
durch den Schrotweg, an Isaac MonardS Gegen 
theil und Präsident von Zerbst; 7) Nr. »506. è Ack. 
zZ- Rt. Erbland unterm Veckerberge vor der Mo- 
raftwiese, an Pi erra Morins ux. zu Friedrichsdorf 
gegentheiligen Hälft« und an Iran Morins Kel 
zer Portionslande; 8) Nr. 251. i^Ack. zNt. Erb 
land auf der Nodebreite, an Pierre Morins ux. 
zu Friedrichsdorf gegentheiligen Hälfte und an 
Charles Louis. Bouchard; 9) Nr. 1523. Ack. 
Erbland im Hinterfelde auf den Neutesiek, an Pierre 
Morins ux. zu Friedrichsdorf gegenchrillgen Hälfte 
und an Jean Benoit herrschaftlichem Laude, Dienst 
tag den *u April d. I., Morgens um 9 Uhr, auf 
hiesiger Amtsstube öffentlich zum Verkaufe ausge 
boten werden. Kaufliebhaber sowohl als alle dieje 
nigen, welche Ansprüche an den vorverzeichneten 
Grundstücken zu machen vermeinen, können sich 
am genannten Tage Hierselbst einsinden und ihre 
Erklärung zu Protokoll geben. Am 4. März 1820. 
Fleischhut. In £dem Schreiber. 
45. Nied er au la. Dem vorhinnigen Brannteweins- 
schenker Valentin Rieß zu Asbach soll fern allda 
gelegenes Wohnhaus an der Straße und Magnus 
Köhler gelegen, Nr^ 124. Lit. C. CH., Donner 
stags den 4. Mai d. I., Vormittags um 10 Uhr, 
auf hiesiger Amtsstube Schulden halber öffentlich 
und meistbietend verkauft werden, daher nicht nur 
Kaufliebhaber sondern auch diejenigen, welche Real- 
Ansprüche hieran zu haben vermeinen, andurch vor 
geladen werden, auf hiesiger Amtsstube in praeüxo 
zu erscheinen. Erstere um zu bieten und nach Be-, 
finden des Zuschlags zu gewärtigen, Letztere hinge 
gen ihre vermeintlichen Ansprüche, bei Strafe nach- 
heriger Enthörung, geltend zu machen. 
Am 21. Januar 1620. r, 
K. H. Iustitz - Amt Hierselbst. B u ch. 
I» käom Schantz, vr. jur., Amts-Secret. 
46.. F e l sb e r g. Mittwochen den io. Mai d. I. sollen, 
auf Betreiben des hiesigen israelitischen Handels 
manns Isaac Salomon Adler folgende, der Adam 
Röhms Witwe dahier zubehörige, in hiesiger Stadt 
und Feldmark belegene Immobilien, als.: 1) ein 
Haus beim Unterthor, an George Wetzel; 2) B. 
*28» Ack. 7 Rt. Erbwiese die Stimmerswiese, 
Mischen dem Pfarr und dem Graben; 5) I. 199. 
t Ack. 6' SHt. Erbland auf dem Hirschsprunge, an 
Daniel Helle und folgenden; 4) I. 199. ^ Ack. 
3/j Rt. Erbland am vorigen; 5) C. i»5. iZ Ack. 
4| Rt. desgl. zehntfrei hinter der Landwehr, die 
Lache beiderseits Anwänder; 6) I. 188. Ack. 
1 Rt. desgl. zehntfrei über der Pfaffengrube, zwi 
schen Johs. Jnngermanns Erb/n und Caspar Lok- 
ken Rel.; 7) B. izo. ^ Ack. z Rt. Erbgarten die 
Ruthe genannt, vorm Thor an der Silzelache; 8) 
H. 259. »§Ack. 5?^Rt. seine Hälfte Erbland beim 
Lause-Küppell; 9) I. 124. ^ Ack. 6z Rt. Erb 
land in der Pfaffengrube, an Anne Sabine Pflä- 
gerin und Johann Jost Pfannkuche; 10) I. 182. 
i§ Ack. seine Hälfte Erbland aufm Stocke, hinter 
der Pfaffengrube, au und mit Johann JostPfann- 
kuche; 11) H. 205. 1^ Ack. 7\\ Rt. seine Hälfte 
Erbland auf den sauren Simmetsen, an und mit 
Joh. Jost Pfannkucye; is) H. zi. \\ Ack. 1 Rtt 
Erbland zehntfrei hinter dem Elchen-Bäumchen, 
an Johannes Pflügers und Andreas Ullmers Rel.; 
*3) D. 96. 97* u. 93. I Ack. Erbland seine Halste 
auf der Gudensberger Höhe; 14) H. 189. *90. § Ack. 
if Rt. seine Hälfte Erbland zehntfrei aufm Rük- 
ken; 15) H. 162. . 16z. f Ack. 8§ Rt. seine Hälfte 
Erbland im Vorschützrr Feld; 16) G. 79. 80. ^ Ack. 
3f Rt. Erbland- im Forste, an und mit Caspar 
Pfannkuche gelegen, und 17) E. 23. ^Ack. ^Rt. 
seine Hälfte Erbland hinterm Hagen, öffentlich an 
„ den Meistbietenden verkauft werden. Diejenigen 
sowohl, welche solche Grundstücke im Ganzen oder 
im Einzelnen zu erstehen gesonnen, als auch die, 
welche aus irgend einem Grunde Ansprüche daran 
zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, 
sich in praefixo, Morgens 10 Uhr, vor hiesiger 
Gerichtsstelle einzufinden, wo alsdann Erstere auf 
ein annehmliches Gebot den Zuschlag erwarten. 
Letztere hingegen ihre vermeintlichen Ansprüche zu 
1 Prorocoll geben, und darauf rechtlicher Entschei 
dung entgegen sehen können. 
Am 11. Januar 1820. 
Kurfürst!. Hess. Justitz-Amt. U n g e w i tt e r. 
In üdem copiae Casselmann» 
Verpachtungen und Vererblethungen. 
*. Nachdem die Haupt- und Neben-Schenke, mit der 
alleinigen Wein- und Branntwein-Schenke und 
Herbergierungs-Gerechtigkeit, in hiesiger Stadt 
auf den 4. Octoder d. I. pachtlos wird, und fer 
nerhin auf drei Jahre meistbietend auögeboten wer 
den soll; so ist hierzu Termin auf den 6. April d. I. 
angesetzt worden. Pachtltebhaber, welche im Stande 
sind, eine angemessene Caution zu stellen, werden 
eingeladen, sich besagten Tages, des Morgens 
9 Uhr, auf hiesigem Rothhause einzufinden, ihre 
i Gebote zu Protokoll zu geben, und hat der Meist 
bietende, nach erfolgter. hoher. Genehmigung Kur-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.