Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

486 
Ningling und dessen Ehefrau, Marie Elisabeth, 
geb. Lrenkerrog, dahrer, Beklagte, wegen hypo- 
thecarischer Forderung, ist zum Verkauf der den 
Letzter« gehörigen, in hiesiger Feldmark gelegenen 
Grundstücke, als: 2) Ack. 2 Rt. Erbland über 
der Stadt, CH. A. Nr. 960,; b) Ack. 1 Rt. 
Land an der Sulzgasse, Eh. C. Nr. 115., zwetter 
Termin auf den 12. April d. I., Vormittags 10 Uhr, 
vor Kiesiges Amt anberaumt worden, welches Kauf- 
Uebhadern hiermit bekannt gemacht wird. 
Am i5. März 1820. Koch. 
In ädern Hoffman«. 
zz. Eschwege. Nachdem auf das zur Debitmasse 
des Handelsmanns Hermann Reiths und dessen 
Ehefrau dahrer gehörige, in hiesiger Stadt zwischen 
Johann Christoph Schäfer und Johann Friedrich 
Schäfer, jetzt Henrich Schäfers Erben und Fried 
rich Meinung gelegene Wohnhaus mit Zubehör, und 
dahinter gelegenem Garten, in dem gestern abge 
haltenen ersten Verkaufs-Termin kern annehmliches 
Gebot geschehen ist; so ist zweiter Steigerungs 
Termin auf Montag den 10. April nächstkünftig 
bestimmt, in welchem Kaufliebhader vor unterzeich 
neter Behörde, früh 10 Uhr, erscheinen und bieten 
können, und hat der Meistbietende nach Befinden 
den Zuschlag zu erwarten. Am 11. März 1820. 
Aus Fürstlichem Oberschultheißen - Amt dahier. 
Heuser. 
56. Neukirchen. Auf Instanz des George Kippert 
zu Görzhain sollen den 8. Junii !. I. folgende, 
dem Maurer Conrad Dieß daselbst zuständige Grund 
stücke , nämlich: 2) ein einfach Haus mit Gemeinds- 
Nutzen; b) i| Ack. i Rt. Rottwiese im Rimberge, 
zwischen dem herrschaftlichen Wald und unter dem 
Büchenborn, öffentlich und meistbietend verkauft 
werden. Kaufliedhaber und diejenigen, welche Real- 
Ansprüche an diesen Grundstücken zu haben glauben, 
haben sich daher in obigem Termin, Morgens io Uhr, 
auf hiesigem Rathhause einzusinden, und Letztere ihre 
Rechte, sub peena praeclusi, begründet vorzustel 
len. Am 10, März 1820, 
Kurf. Hess. Justrtz. Amt. Plümke. 
Irr 6dem copiae Ämelung, Amto-Secretarius. 
37. Lichten au. Auf Instanz des Isst Henrich Let- 
zings Ehefrau von Quentel sollen nachfolgende, 
den Johannes Vogts Erben zu Fürstenhagen zuge 
hörige, in dasiger Terminei belegene, bis jetzt 
noch unvertheilt gebliebene Grundstücke, als: 1) 
2 j 3 k Ack. 1 Rt. Erbwiese, die Kopens-Wiese ge 
nannt; L) ;tel Hufe - Güther, bestehend aus A. 
Land: a) 3 Ack. 1 Rt. vor der Manershecke ; 
d) L Ack. 3 Rt. im Teichfelde; e) | Ack. 2 Rt. 
hinter den Höfen; 6) Ack. 3 Rt. im kleinen 
Fel.de; e) ^ Ack. 8Rt. hinter den Höfen; k) £ Ack. 
auf der Mergel.Kuhle; g) i * z Ack. 2 Rt. über 
dem Sanborns-Wege; b) || Ack. a Rt. über 
dem Sumpfs M^ge; i) Ack. 2 Rt. über dem 
klemen Felde; k) | Ack. 8 Rt. im kleinen Felde; 
I) f Ack. 7 Rt. am rothen Lande; m) Ack. am 
Stücken; n) 3 Ack. 3 Rt. über dem Quenrelschen 
Wege, 0) & Ack. 3 Rt. am Vogels-Gelengr; p) 
"TS Äck. 2 Rr. unter der Koppe; q) f Ack. 3 Rt. 
in der Ehren-Wiese; r) £ \ Ack. 7 Rt. vor der 
Struth; s) -/* Ack. beim Börnchen; e) z Ack. 
z Rt. auf dem Ziegenacker; u) Ack. 1 Rt. vor 
der Diebes-Hecke; L. Wiesens v) ^ Ack. 
7 Rt. in der Lossemann; w) 3 Ack. yoch daselbst; 
x) h Ack. 8 Rt. im Teichfelde; y ) || Ack. 5 Rt. 
die Bruch-Wiese; 2)^Äck. i Rt. dre kleineBruch- 
Wrese; aa) § Ack. 3 Rt. hinter den Höfen; bd) 
? Ack. 4Rl. auf ihr Land, beim Sauborns-Wege; 
ec) ^ Ack. 4 Rt. am Vogels-Gelenge; ää) ^ Ack. 
7 Rt. auf der Spitze; ee) Ack. 1 Rt. auf dem 
Theil-Trisch; ff) ^ Ack. 6 Rt. düs. an denselben; 
gg) * Ack. der Zregen-Acker genannt; Hb) oI Ack. 
1 Rt. die Struth-Wiese; ii) 7s Ack. in der nassen 
Hecke; 0. Hufen - Garten: bb) ^ Ack. vor 
der Fischvach, öffentlich meistbietend verkauft wer 
den, und ist hierzu Licitativns-Termin auf den 
6. Mai d. I. anberahmt worden. Kauflustige so 
wie allenfallsige Real-Pratendenten werden daher 
hiermit vorgeladen, um alsdann besagten Tages, 
Morgens ivUbr, vor hiesigem Amt zu erscheinen. 
Erstere um zu bieten und nach Befinden den Zu 
schlag zu erwarten. Letztere aberidre allenfallsigen 
Forderungen, sub praejudicio praeclusi, zu liqui- 
diren und rechtlich zu begründen. 
Am r. März 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. 
38. Cassel. Dre gegen den Einwohner Henrich Sie 
bert für sich und in väterlicher Gewalt seiner Kin 
der zu Hof, auf Instanz der Wttwe des Jacob 
Heinemann Michaelis zu Niedenstein, für sich und 
als Vormünderin ihrer Kinder, wegen einer aus 
geklagten hypothekarischen Forderung, zum Ver 
kauf gebrachten Grundstücke, nämlich: i) 4 Rt. 
ein Woynhaus, am Baumgarten; 2)^ Ack. 6^ Rt. 
Garten dahinter, CH. V. Nr. 15*.; 3) ^Ack. 
einzeln Land, an der sogenannten Hude, Ch. G. 
Nr. 54., und 4) iy^ Ack. 7 Rt. desgl. auf dem 
Breitentriesch, Nr. 64., sollen, da die darauf 
geschehenen Gebote nicht annehmbar sind, in dem 
auf den 14. April d. I., früh 9 Uhr, vor Amt zu 
Wilhelmshöhe bestimmten Termine nochmals aus 
geboten werden, welches mit dem Bemerken bekannt 
gemacht wird, daß ein Versuch zum Ausgebot im 
Ganzen sowohl als Einzelnen gemacht werden soll. 
Am 27. Januar 1820. 
Müller, vig. comm. 
Ip ädern cop. Stern, Amtö-Secretarrus. 
59. Spange nberg. Mittwochen den 31. Mai 1320 
sollen nachverzeichnete, dem Einwohner Johannes 
Groh sen. zu Connefeld, gehörige Immobilien, 
als: 1) CH. A. Nr. 97. Ack. 5* Rt. ein Haus 
und Hofraide, zur Hälfte, an George Köthe und 
Henrich Degenhard, £<in Erbsitz j; ß) 97*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.