Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

47 
•n Johann Henrich Schreiber; 9) | Ack. 8* Rt. 
Erbland zur Hälfte auf der Trift mit der Noll, 
zwischen Valentin Schäfers Rel.; io) iü Ack. 
7l Rt. Erbwiese, das Hasenrriesch, mit Philipp 
König und Cons.; 11) 1 Ack. Erbwiese im Abtiö- 
finhagen, das Hasentriesch genannt, mit Andreas 
Bernhard; ia) Ack. e\ Rt. Erdland im Haine, 
und 13) i Ack. 4 Rt. Erbland int Stechgarten, 
welche dem Ackermann Justus Henrich Bernhard 
otuxor. zu Oberkaufungen gehören, und in dasiaer 
Gemarkung liegen, ist auf Diensttag den 1. Marz 
k. I., Morgens 9 Uhr, vor hiesiges Amt anbe 
raumt worden. Kaufliebhaber, so wie etwaige Real- 
Prätendenten, werden ein- und vorgeladen. Erstere 
um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu 
erwarten. Letztere aber um ihre Ansprüche, bei 
Strafe der Ausschließung, gehörig vorzubringen 
und zu begründen. Am 3. December 1819* 
K. H. Amt Hierselbst, von Nordeck. 
is. Witzenhausen. Ausgeklagter hypothekarischer 
Schulden halber sollen, auf Instanz desOber-Chi- 
rurgus Bähr zu Fulda, nachbeschriedene, dem 
Schullehrer Johann Thiele Klebe und dessen Ehe 
frau, Maria Eleonore, geborne Fischer, zu Unter- 
rieden zugehörige, daselbst gelegene Immobilien, 
als: 1) ein Wohnhaus mit Zubehör, zwischen 
Conrad Ludwig und Andreas Bringmann gelegen; 
*) Ack. Garten dabei; 3) 1 Ack. Land, aufm 
Hohenrodt, an Henrich Fahrenbach; 4) i§ Ack. 
Land im Bebrnrode, zwischen Christoph Veltmeden 
und Johannes Fahrenbach; 5) i§ Ack. Land, an 
der Liede, zwischen Georg Schreiber und Johs. 
Fahrenbach, und 6) 1 Ack. Land am Herbstberge, 
an Johs. Fahrenbach, in termino den sz. Februar 
k. I., Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Amte 
verkauft werden. Indem dies Kaufliebhabern 
bekannt gemacht wird, werden zugleich alle dieje 
nigen, welche an besagten Grundstücken aus irgend 
einem Grunde Real-Ansprüche zu haben vermeinen, 
zur Angabe und Begründung derselben, unter dem 
Nachtheil der nachherigen Enthöruog, hierdurch 
ad praesixum vorgeladen. Am 19, Oktober 1819. 
F. H. R. Amt Ludwigstein daselbst. Koch. 
In sidem Hoffman n. 
rz. Cassel. Auf Instanz der Witwe Jacob Heine 
mann Michaelis zu Niedenstein, für sich und als 
Vormünderin ihrer Kinder, sollen ausgeklagter 
Schulden halber folgende, dem George Werner 
Leise und dessen Ehefrau, geb. Dallwig, zu Mar 
tinhagen zugehörige Grundstücke, nämlich: a) 
3* Ack. 6/^ Rt. Wiese, die Schützenwiese, Ch. G. 
Nr. 8s.; b) Ack. u. Ack. sA Rt. Land auf 
dem Hasenloch, Ch. G. Nr. 70.; c) Ack. Rt. 
desgleichen auf dem Hasenloch, Nr. 704.; d) z Ack. 
6 T V Rt. desgleichen auf dem Hasenloch, Nr. 6z., 
öffentlich meistbietend verkauft werden. Es ist dazu 
Termin auf den 23. März k. I. auf die Amts 
stube zu Wilhelmshöhe anberaumt, m welchem 
Käufer erscheinen und bieten können, etwaige Real- 
Prätendenten aber ihre Ansprüche, gleichzeitig, 
bei Strafe der Enthörung anzumelden und zu be 
gründen, hierdurch aufgefordert werden. 
Am 29. November 18:9. 
Müller, vermöge Auftrags. 
In sidem copia 6 Stern, Amts - Secretarius» 
14. Cassel. Auf Ansuchen des hypothecarischen Gläu 
bigers, ist ausgeklagter Schuldforderung halber 
der öffentliche Verkauf des dem Kaufmann Adam 
Heinrich Sohl und dessen Ehefrau zuständigen 
Hauses nebst Zubehör, dahier am Markte, zwi 
schen Kaufmanns Hütterot Witwe und Metzger 
meister Schiebeler unter Nr. 70z gelegen, erkannt, 
und zu dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 10. März 1820 angesetzt 
worden. Kaufliebhaber und etwaige andere Pfand 
gläubiger haben sich vor Kurfürstlichem Stadtge 
richt alsdan«, Vormittags um 9 Uhr, einzufinden. 
Erstere um zu bieten, die Letzter» aber um ihre 
Ansprüche, bei Vermeidung der Erlöschung ihres 
Hypotheken-Rechts zu Protokoll anzugeben und 
darauf weitere Verfügung zu erwarten. 
Am 3. December 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardr. 
Wepler. 
*5. Cassel. Zur Fortsetzung des öffentlichen doch 
freiwilligen Verkaufs der den Kindern und Erben 
des verstorbenen Schuhmachermeister- David Wolf 
zugehörigen Grundstücke, als: 1) des Wohnhauses 
mit Zubehör, dahier hinter dem Judenbrunnen 
unter Nr. 609, zwischen dem Schirmmacher Fehr 
und Witwe l Hartung gelegen, wovon jährlich 
13 Alb. Grundzinse abzugeben, und 2) des Gar 
tens, dahier vor dem Holländischen Thore an der 
Landstraße, am Bäckermeister Steinmetz gelegen, 
Ch. K. Nr. 105. zAck. 3 Rt. haltend, mit 3 Hlr. 
jährlicher Grundzinse belastet, ist gebetenermaßen 
anderweiter Steigerungs-Termin auf Freitag den 
28. Januar k. I., Vormittags um in Uhr, ange 
setzt worden, worin in Ansehung des Hauses mit 
dem bereits erfolgten Gebot der 1600 Rthlr. die 
weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf 
liebhaber haben sich vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
alsdann einzufinden, aufzubieten und nach Befin 
den auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwar 
ten. Am 14. December »8:9. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d k. 
Wepler. 
16. Cassel. In dem letztern abgehaltenen Steige 
rungs-Termin über den ausgeklagter Schuldforde 
rung wegen erkannten öffentlichen Verkauf des 
dem hiesigen Buchdrucker Friedrich Adolph Bischoff 
und dessen Kindern erster Ehe zugehörigen Gartens, 
vor dem Leipziger Thore, gegen der Pulvermühle 
an der Bischvffschen Wiese gelegen, nach Cb. GG. 
Nr. s. zu Ack. 4 Rt. groß, ist kein Gebot 
erfolgt, und daher auf Ansuchen weiterer dritter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.