Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

Gattungen Meubeln zu hohen und niedrigen Prei 
sen, wie auch alle in dieses Fach einschlagende Ar 
tikel, als Spiegel, Kronen-, Wand- und Tisch- 
Leuchter rc. unter Versicherung der billigsten und 
reelleften Bedienung zu haben sind. Die bereits 
bewährte und anerkannte Güte meiner Waaren 
macht alle Lob - und Anpreisungen überflüssig. 
L azaruS Mansbach, 
Bellevuesiraße, Nr. 9. 
rñ. In der Dionysi'enstraße Nr. 91, an der Ecke der 
obern Jacobssiraße, sind wieder schöne Stayldügel 
an Arbeits- und Geldbeutel, Saffian-Taschen mit 
Schloß und Ketten, Arbeitskastchen, Tabacks-, 
Arbeits- und Geldbeutel in Stahl und Perlen, 
nebst mehreren schönen.Strickarbeiten in Seide und 
Wolle, so wie auch alle Sorten Strick-Perlen, zu 
den billigsten Preisen zu haben. 
17. In der Hohenthor-Straße Nr. 481 stehet ein 
leichter Korbwagen zu verkaufen. 
18. Es sollen Montag den so. März im Landrelchen 
Häuft in der Carlsftraße, erne Anzahl Mcubles, 
Betten, Weißzeug, Silber rc., öffentlich an die 
Meistbietenden gegen baare Bezahlung verauctio- 
nrrt werden. 
2g. Ein noch neuer halb verdeckter Wagen aufStahl- 
federn, mit eisernen Axen, metallenen Buxen und 
einem Relsekoffer zum Aufschrauben, versehen, ist 
zu verkaufen, und das Nähere dieserbalb bei dem 
Weinwirth Hrn. Weber, bei welchem der Wagen 
zu besehen steht, zu erfahren. 
so. Eine noch sehr wenig gebrauchte und im besten 
Zustande befindliche leichte Chaise, sowohl zum Ein 
spänner als zum Zweispänner eingerichtet, steht 
mit vollständigem Geschirr zu billigem Preis zu 
verkaufen. Kauflustige haben sich in der Tapeten- 
Fabrik des Hrn. Commerzien-Raths Arnold neben 
dem neuen Wilhelmshöher Thor, oder in Nr. 1152^ 
der Könlgestraße in der dritten Erage) zu melden. 
Li. Einem geehrten Publicum wird bekannt gemacht, 
daß Madame Tourniaire mit dem sehenswer- 
tben Rhinoceros oder Nashorn, nebst erner 
bedeutenden Menagerie von seltenen Vögeln und 
Affen, in Cassel angekommen ist. Das Nähere besa 
gen die Anfchlagc-Aettel. Sie bittet um zahlreichen 
Anspruch, weil ihr Aufenthalt nur von kurzer 
Dauer sein wird. 
22. Unter Versicherung der reelsten Bedienung empfiehlt 
sich Unterzeichneter auf die gegenwärtige Osiermeffe, 
ausser seiner eignen Fabrik, noch mit neu erhaltenen 
Pariser und Brabander, mit den neuesten Fotons 
versebenen Hüthe, welche letztere wegen ihrer Dauer 
und Schwärze besonders zu empfehlen find. D ese 
Svrtimeutö-Hü'the sind sowohl auf der isten Galle 
rte am Eingänge rn der Eckbouttque Nr. 48, als in 
feinem Magazin zu haben. 
Chr. Fr. Männlich, Martinistraße Nr. 78. 
»5* I" derDionysienstraße Nr. »22, bei B. Ma-'cus 
Strauß, sind alle Sorten Mahagoni-, Kirschholz- j 
und ordinaire Meubles, wie auch sehr schöne 
Meudelzeuge und Spiegel, zu den billigsten Preisen 
zu baden. 
24. Wir haben gutes gesundes Ebenholz zu billigem 
Preis zu verkaufen. Händler u. Compagnie, 
in Münden. 
25. Die Ziehungs-Liste des Wiener Theaters, vom 
i. März, rft der mir angekommen, und ist das 
Schicksal der Nummern, außer meiner Collettur 
3 1 Albus per Nr. zu erfahren. 
S. M. Flescher, 
nächst der Fulda - Brücke. 
26. Ein viertel Loos Nr. 1560, von Nr. 1.0551, 
l von Nr. 1664 und \ von Nr. 5720, zur 4tcit 
Classe 6zsier Lotterie sind abbanden gekommen/- 
weshalb für deren Ankauf hiermit gewarnt wird. 
27. Da die Ziehung der 4ten Classe 6zster hiesiger 
Lotrerre künftigen Montag den -osten dieses Monats 
vorgenommen wird; so wird solches dem Publicum 
hiermit bekannt gemacht, um derselben nach Be 
lieben beiwohnen zu können. 
Cassel, den 16. März 1820. 
Kurf. Hess. Lorrerie-Direction daselbst. 
»8. Da der Contraer über die Brodlreferug für die 
hiesigen Slockhausgefangenen Ende dieses Monats 
ablauft, und daher deren anderwerte Ausbietung 
an den Mindestfvrdernden nöthig ist; so werden 
diejenigen, welche diese Lieferung zu übernehmen 
gedenken, aufgefordert, den 24sten des laufenden 
Monats, des Vormittags um n Uhr, sich auf 
dem 2ten Departement dieses Collegiums einzufin- 
den, nach Vernehmung der Bedingungen ihre 
Forderungen zu Protokoll zu geben, und das Weitere 
zu erwarten. Cassel, am 15. März 1820. 
K. H. General-Krregö-Collegium, 
-tes Departement. 
29. Z»r einem Meßgewölbe steht eine Stube in der 
Königsstraße Nr. 122, dem Meßyaus gegenüber, 
auf künftige Messe zu vermiethen. 
zo. Am izteu dieses, ist ein kleines Beutelchen mit 
Geld gefunden worden. Der Eigenthümer bi-'r- 
von wolle sich im Hause Nr. 68 der Martinistraße 
melden, um solches nach gehöriger Legitimation in 
Empfang zu nehmen. 
zi. Ein rotn und grün carrirtes wollenes Halstuch 
ist vom Schloß nach dem Köuigsplatze, am izten 
März, verloren worden, für dessen Zurückgabe 
man dem Finder danken und gern em Douceur ge 
ben wird. Das Nähere in der Hof, und Waisen 
haus- Buchdruckern. 
AS. In einem Garten im Zwischenraum des Cöllni- 
schen und Holländischen Tborö gelegen, mrt aller 
Bequemlichkeit, zum schönsten Vergnügen einer 
großen Gesellschaft, m-tKrgelbahn u. s. w. einge 
richtet,. verfemen, siehet ein großer-Saal nebst 
Stube und Kühe auf d-e Sonmermonaft zu ver- 
miethen. Dre Hof- u. Waisenhaus-Buchdruckerei 
giebt Nachricht,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.