Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

Morgens 9 Uhr, asKiesig-S Sîathhaus bestimm 
ten Termin anzugeben, zu begründen, und der Güte 
zu pflegen, ober zu gewärtigen, baß sie dem Be 
schluß der Mehrheit für beltretrnd angesehen wer 
den. Neukirchen, am 19. Februar 1820. 
Kurfürstlich Hessisches Justitz-Amt Hierselbst. 
P l ü m k e, Amts - Assessor. 
Zur Beglaubigung : der Amts-Secret. A melu n g. 
Verkauf von Grundstücken. 
u Bovenden. Ausgeklagter hypothekarischer 
Schuld wegen ist der öffentliche Verkauf nachbe 
schriebener , dem Bäcker Georg Rvhrberg und dessen 
Ehefrau zu Spanbeck zugehöriger Grundstücke: 
1) eines daselbst zwischen Rrcus Heyne und Friede. 
Kleinhans, sub Nr. 14. belrgenen Wohnhauses 
nebst Nebengebäuden und Gerechtigkeit; 2) eines 
Vorlings Landes an dem Hohenberg, an Christoph 
Hartmann und der Unterbillingshäuser Waldung; 
2) eines Vorlings Landes, zwischen Ludolph Fahl 
busch und dem Müller Christoph Klemme; 4) eines 
Vorlings Erblandes, zwischen der herrschaftlichen 
Waldung und Philipp Dettmar; 5) eines Vor 
lings Erdlandes am Waldfelde im Papenthal, zwi 
schen Wilhelm Bolle und Wilhelm Fehr; 6) eines 
halben Vorlings, zwischen Wilhelm Meyer und 
Müller Chtistcph Klemme an der Hvrenburg; 7) 
eines Vorlings Wiesen, im Krücke genannt, an 
Friedrich Alildorn und Christoph Jsenhuth, sämmt 
lich in der Spanbecker Feldmark belegen, erkannt, 
und erster Steigerungs-Termin auf Mittwochen 
den 19. April d. I., Morgens ri Uhr, vor hiesi 
gem Amte angesetzt. worin zugleich alle diejenigen, 
welche etwaige Real-Ansprüche an denen subhastir- 
ten Grundstücken machen könnten, solche, bei Strafe 
des Ausschlusses, anzuzeigen haben. 
Am Z. Februar 1820. 
König!. Großdrltiannisch-Hannoversches Amt. 
Gleim. RüppeK See dach. 
r. Veckerhagen. Wegen ausgeklagter Schuld 
sollen Donnerstag den 20. April d. I. in der Be 
hausung des Greben zu Gottsbühren folgende, 
dem Jost Heinrich Diedrich zu Gottsbühren zuge 
hörige Grundstücke, nämlich: R. 459. ^Ack. Erb 
land , am MÄlenberge, zwischen Martin Kersting 
und Conrad Niemeyer, und G. 99- I Ack. 6^Rt. 
Erbland, zwischen beiden Gelsmarschen Wegen, 
an Johs. Dettmar sen. und Johs. Krieker, öffent 
lich an den Meistbietenden verkauft werden; es 
wird solches daher hierdurch mrt dem Anfügen 
bekannt gemacht, daß auch diejenigen, die sonstige 
Ansprüche an diesen Grundstücken zu haben ver 
meinen, solche ebenwohl in diesem Termin, bei 
Strafe der Ausschließung, anzugeben und gehörig 
zu begründen haben. Am 1. Februar igao. 
K. H. Justitz-Amt. Meister!in. 
In üelern Kehr. 
j z. Spangrnberg. Wegen einer ausgeklagten 
hypothekarischen Schuld soll das dem Einwohner 
Pcter Sippe! und dessen Ehefrau zu Schnellrode 
gehörige Haus, »4 Rt. haltend. Eh. F. Nr. z., 
im Termin den 26. April, Morgens von 9 biö 
12 Uhr, an gewöhnlicher Gerichtsstelle dahier 
öffentlich an den Meistbietenden versteigert werden. 
Kaufiiedhaber mögen sich alsdann einfinden, bieten 
und nach Befinden den Zuschlag erwarten. Wer 
aber dingliche Ansprüche an diesem Hause zu habe» 
vermeint, hat solche, bei Strafe nachheriger Ent- 
hörung, zu Protokoll anzuzeigen und zu begründen. 
Am i. Februar 1820. 
Kurf. Justitz-Amt das. Becker, Amts-Assessor, 
lu üclem L omet sch, Amts - Secretarius. 
4. Spangenberg. Da in dem zuletzt abgeholte» 
neu Steigerungs-Termin auf nachfolgende, dem 
Leinweber Caspar Schmidt und dessen Ehefrau, 
geborne Schneider, dahier gehörige Immobilien, 
als: 1) CH. L. Nr. 74. 75., Jg Ack. 5 Nt. Erb 
land , am heil. Kreuz; 2) CH. M. Nr. 2. 5. u. iz., 
ZAck. Erbland, am Brommesberge, keine Gebote 
geschehen; so ist auf den Antrag der betreibenden 
Gläubigerin, Henrich Stöhrs Ehefrau, geborne 
Jffert, zu Kaltenbach, anderer Termin auf den 
8. März d. I., auf hiesiges Amt, von Morgens 
9 bis Mittags 12 Uhr, bestimmt. Kaufliebhaber 
können alsdann auf hiesiger Genchtsstelle erschei 
nen, annehmlich bieten und nach Befinden sich deS 
Zuschlags gewärtigen. Am 19. Januar 1820. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Wilkens» 
In fidem L 0 metsch, Amts. Secretarius. 
5. Spangenberg. Auf Instanz des Fuhrmanns 
Johannes Oetzel von Laudenbach sollen dem Wirth 
Wollenhauptzu Pfiefenachverzelchnete Grundstücke, 
als: 1) CH. H. Nk. 24. Z^Rt. ein halb Haus an 
Bastian Groscurth gelegen; £ Hölle n h u f en - 
land: 2) D. 9Z. 2^ Äck. \ Rt. auf der Lauden 
bachs-Höhe, am Graben gelegen; z) D. 100. 
Ack. £ Rt. auf der Moose, an dem Pfarrlande; 
4) G. 4. 1/7 Ack. 8Rt. zum 4ten Theil un Pfaffen 
bach; Z) H. 126. 4 Ack. z Rt. auf der Schrecke, 
zum 4ten Theil; 6) H. 108. ^ Ack. 7! Rt. hinter 
den Hoffen, an Andreas Wollenhaupt; 7) I. rz 4 » 
4 Ack. 6§ Rt. zum 4len Theil im Hatzenbach; 8) 
N. §. & Ack. 1 Rt. im Gelbengrund, an Conrad 
Pfetzing; Höllenhnfen-Wlesen: 9) H. 75 » 
J Ack. 2 Rt. zum 4ten Theil der Bruchwiese, an 
Johannes Wollenhaupt; 10) H. 80. ^Ack. zRt. 
zum 4ten Theil, das Brnch genannt; 11) H. 81. 
£ Ack. 1 Rt. die Hölle-Wiese genannt; is)H. 74. 
Í Ack. unter der Spitzwrese; 13) N. 5. * Ack. im 
gelben Grund, an Jobs. Pfetzing ; R 0 t t l a n d : 
14) Ack. 6f Rt. auf der Hessel, am Förster 
Böttger; 15) §§ Ack. 2^ Rt. die Hälfte im Götze- 
wendischen Grund, an Conrad Ewig; 16) ^ Ack. 
ü^Rr. am Götzrwendischen Wege, an Jost Fischer; 
17) î Ach. 5 l Rt. an der Hessel, an Conrad Eh-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.