Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

rvieb zuständigen, in der Remsfelder Feldmark 
hiesigen Amts gelegenen Grundstücke und Gefälle, 
als: ,) 2- r V Ack. 4 Rt. CH. B. Nr. 4^. Wrese, 
auf der wüsten Kirche; 2) 6^ Ack. 14 R^., CH. I. 
Nr. 1282^. die untersteHofwlese; z) 6ZAck. 8Rt., 
Cb. K.Nr. 134., Wiese, das Lohtriesch; 4) £ Ack. 
8 Rt., CH. K. Nr. 459., Wcese, in der Struth; 
5) 5i% Ack. 4 Rt., CH. K. Nr. 5^2^, Wiese, die 
vorderste Struth; 6) 5 Ack. 6 Rt., CH K. Nr. 498., 
die Hatnwiese; 7) 5,2 Ack. zRt. Ch. P. Nr. 617., 
die unterste Strichwiese; 8) 2 Rthlr. 16 Alb. vom 
sogenannten Willings-Zehnten, und 9) 2 Hühner, 
4 Hahnen, 12 Rthlr. 18 Alb. 8| Hlr. Geld, 
ß Vrtl. a|| Mtz. Casselsch. Partim von 2 Mltr. 
ir| Mtz. Hafer, 5 Mtz. Lein, ständigen Zinses 
von Häusern und Feldgüthern, ist Verkaufs-Termin 
auf den 8. März, von Morgens 9 bis 12 Ubr, 
auf hiesiges Amtbauö bestimmt worden, Kauflieb 
haber können sich daher in diesem Termine einsin- 
den, und ihre Gebote thun. Diejenigen aber, welche 
Ansprüche an denen verkauft werden sollenden 
Grundstücken und Gefällen haben, müssen solche, 
bei Strafe der Enthörung, rechtlich begründet als 
dann vorbringen. Am 24. Januar 1320. 
• Kraft Auftrags, Kleyensteuber. 
Zur Beglaubigung: Limb erg er. 
». Homberg. Auf Instanz des Hrn. Amtmanns 
Cöster Ehegattin, Louise, geborne Dithmar, zu 
Nentershausen, Klägerin, gegen den Greben Va 
lentin Grrde zu Caßdorf, Verklagten, sollen nach 
stehende dem Letzter» zugehörige Immobilien, als: 
1) dessen Wohnhaus, bezeichnet Nr. 27, nebst 
Scheuer Lit. A., und Pferdestall Lit. B., zu 
Caßdorf, zwischen der Schule und Andreas Roofe 
gelegen; 2) i^Ack. 8Rt. Land, am Trinkenfraßrn, 
zwischen Herrmann Kaisers Rel. und dem herr 
schaftlichen Land, Lit. B. Nr. 64. Ch.; 3) i Ack. 
Land, am Holzhäuser Wege, -wischen Hans Curth 
Grede und Hellwig Eisenbarth, Nr. 8-. Ch.; 4) 
7I Ack. 3 Nt. am Diemenroth, an ihm selbst, 
Nr. 256. Ch.; 5) Ack. 1 Rt. Wiese, in der 
Aue, zwischen Hans Curth Rose und Johannes 
Grede, Lit. G. Nr. 122. Ch., und 6) Z Ack. 6 Rt. 
das Wiesgen, am Rundenfraßen, an dem Ge- 
meiudssraßen, Nr. »54. Ch., sämmtlich in der 
Caßdörfer Flur gelegen, in dem hierzu auf den 
27. April, von Morgens 9 bis 12 Uhr, auf hie 
sige Amtsstube bestimmten Licitations-Terinin öffent 
lich an den Meistbretenden verkauft werden. Kauf 
liedhaber so wie diejenigen, welche rechtliche An 
sprüche an diesen Grundstücken zu haben vermeinen, 
können sich in pracäxo emsinden, Erstere um zu 
bieten. Letztere aber um ihre vermeintlichen An 
sprüche, der Strafe nachheriger Enthörung, gel 
tend zu machen. Am 20. Januar 1820. 
Kurfürst!. Amt Hierselbst. Kleyensteuber. 
1a üäeai Limb erg er. 
12. Sontra. Einer von Anna Dorothea, Johannes 
Reimolds Ehefrau, geborne Beyer, zu Cornberg, 
und deren Bruder Johannes Beyer zu Rotterode, 
gegen Anna Kunigunde, Henrich Hollö Ehefrau, 
und den Schulmeister Stückradt, als Vormund 
über die mit deren erster» Ehemann Valentin Jacob 
erzeugten Kinder, zu Rautenhausen, ausgeklagten 
Forderung halber ist der Verkauf nachbezeichneter, 
in und vor Rautenhausen gelegenen Immobilien, 
als: 1) ein einfach Haus, am Ende des Dorfs, 
am Knierim; 2) ein Hufcnguth, an 4z Ack. 9| Rt. 
Land, r Ack. |Rt. Wiesen, Z Ack. 9|jRt. Wüstes 
und Rasen, worin jene zuvor immittlrt worden, 
erkannt, und zu dessen Bewirkung legaler Termin 
auf den 18. April bestimmt worden. Indem daher 
dieses Kauflustigen bekannt gemacht wird, werden 
zugleich alle etwaige Real-Prätendenten sub poena 
praeolusi aufgefordert, in praesixo ihre Anspräche 
bestimmt anzugeben und zu begründen. 
Am 6. Januar 1820. 
F. H. R. Amt daselbst. Frankenberg. 
13. Gr oßen - Englis. Nachdem in dem am 
15. Januar d. I. abgehaltenen Licitations-Termin 
auf die von weil. Zacharias Linn in Zimmersrode 
herrührende, auf Ansuchen deS Schagfknechts 
Henrich Linn von Treysa, volljährig, sodann der 
über dessen minderjährige Geschwister bestellte 
Vormünderin und Mutter, Anna Elisabeth, geb. 
Schröder, vonAimmrrsrvde, Geschwister-Theilung 
wegen zum öffentllchen jedoch freiwilligen Verkauf 
auogebotenen, zu Zimmersrode gelegenen Grund 
stücke, als: 1 ) 5 Rt. Haus und Hofraide, zwi-- 
schen Johannes Grebener und Junckhof gelegen, 
und 2) 1 Rute zur Hälfte Garten dabei, nur 
60 Rthlr. geboten worden; so ist ein dritter und 
letzter Licitations-Termin auf den 14. März d. I., 
Morgens von ro bis 12 Uhr, nach Borken anve- 
raumt worden, welches Kaufliedhabern hierdurch 
zur Nachricht und Beachtung, denjenigeu aber, 
welche etwaige Ansprüche daran zu haben glauben, 
zu deren Ausführung, bei Strafe der Enthörung, 
bekannt gemacht wird. Am 15. Januar 1620. 
Kurf. Hess. Amt Borken. R c i ch a r d. 
In L3em N ö sse l. 
14. Schenklengsfeld. Wegen rückständiger herr 
schaftlicher Abgaben sollen nachbeschriebene, dem 
Conrad Schüler zu Schenklengsfeld gehörige, in 
dasiger Terminei gelegene Grundstücke, nämlich: 
1) fein Antheil von 7 Datteln Land, zu 8 Metzen 
Aussaat, ander breiten Trift gelegen; 2) einWies- 
chen, am R'.mröder Bache, zwischen Adam Rie- 
bold und Conrad Nelk gelegen ; z) ein Stück Land 
von 6 Meyen Aussaat, an der Liede, zwischen 
Johannes Fey und Johannes Kraushaar gelegen, 
in dem aus Freitag den 24. März nächstkünftig, 
Vormittags 10 Uhr, in die hiesige Amtsstube an- 
bestlmmten Termme öffentlich an den Meistbieten 
den verkauft werden. Indem dieses Kaufliedhabern
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.