Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [1])

239 
kirbbaber, so wie diejenigen. w^che daran Real-An- 
fprucfce haben, können sich bahre in prat'hxo vor 
unterzeichnetem Amt einfinben. Erstere vrn Mor» 
gensy bis MittaqS 12 Ubr birren, und dir Mclstdie- 
tenden nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. 
Letztere aber haben ihre Ansprüche, bei Stare der 
Präcl. fürn , anzugeben und gehörig zu begründen. 
Am Z. Februar ituo. 
Fürstliches Oberfchultheißen-Amt. Heuser. 
57. Witzen hausen. Ja Sachen des Schuhmachers 
Carl Seidenfaden dahier, Kläger-, wider die 
Ehefrau des Bürgers und Lohgerbers Friedrich Her- 
nemann hierfelbst, Beklagtin, ist zum Verkauf deö 
der Letzter» gehörigen l Ack. 14 Rt. großen Wein 
bergs , unter der Claus, zwischen dem Hrn. von 
Bodenhausen und dem Schlosser Rückklsen, zweinr 
Termin auf den 6. Marz d. I., Vormittags 10 Uhr, 
auf hiesiges Rathhauv anberaumt worden, welches 
Kaufliebhabern hierdurch mit der Bemerkung bekannt 
gemacht wird, daß bereits 24oRthlr. geboten sind. 
Am 9. Februar 1620. 
Koch. kn fidem H 0 ffmann. 
96. Witzrnhausen. In Sachen des Hrn. Regie- 
rungs-ProcuratorS Engelhard zu Cassel, als Syn 
dikus der Svbiewolsky'fchen Stiftung daselbst, 
Klägers, wider den Kaufmann Wilhelm Salvmon 
Finck und dessen Ehefrau, Johanne Elisabeth, 
geborne Müller, dah.er, Beklagte, wegen hypo 
thekarischer Forderung, ist zum Verkauf der den 
Beklagten unter andern gehörigen Grundstücke, 
als: i) \ * 6 Ack. 3i Rt. Erbland, vor dem Haine; 
2) Ack. Garten, vor dem Steinthor, unterm 
Johanneeberg; 5) iJ2icf. 3^ Rt. Erbland, ebrn- 
wohl vor dem Häme, dritter Termin auf den 
8. März d. I., Vormittags 10 Uhr, aufchiesigeS 
Rathhaus anberaumt worden, welches Käuflich« 
hadern hiermit bekannt gemacht wird. 
Am 8. Februar 1820. 
Koch. kn fidem H 0 ffma « n. 
59. Witzenhausen. In Sachen des Schuhmacher- 
- meistere Justus Breiding und dessen Ehefrau, geb» 
Kleinsorge, allhrer, Klager, wider den Bäcker 
meister Engelhardt Fischer hiersclbst, Beklagten, 
ist zum Verkauf des dem Beklagten gehörigen Stücks 
Erbland, hinter dem hohlen Wege, ; Ack. groß, 
CH. B.Nr. 287., vierter Termin auf den 8. März 
d. I., Vormittags 10 Uhr, auf hiesiges Rathhaus 
anberaumt worden, welches Kaufliebhabern hier 
mit, mit der Bemerkung, daß bereits 90 Rthlr. 
geboten sind, bekannt gemacht wird. 
Am 4. Februar 1820, 
K « ch. In fidem Hoffm ann. 
60. Cassel. Zu Bewirkung deS freiwilligen, wegen 
Concurrenz von Minderjährigen jedoch öffentlich 
vorzunehmenden Verkaufs mehrerer, zum Nachlaß 
des verstorbenen hiesigen Kramers Schilde gehöri 
gen, in der Grebensteiner Feldmark gelegenen 
Grnndstücke, ist, züfolge eines aufJastgnz der Schil- 
beschen Erben ergangenen hohen Regierungs-Auf 
trags, Termin auf M ttewoche den 26. April nach 
Grebenstein angesetzt, wo alsdann Vormittags um 
10 Uhr Kauflustige sich daselbst in der Stadt Stral 
sund einfinden. und nacb ad protoordlurn abgeaebe- 
nen Geboten bas Weitere erwarte», kennen. Obige 
Grundstücke bestehen übrigens in folgenden: 1) 
11 Ack. 8 Rt., Ch. E. Nr. .45.; 2) ^Ack. z Rt. 
Cb. L. Nr. 124.: z) t‘ Ack. 2 M., Cb. D. 
Nr. 109.; 4) j Ack. 7js Rt., Cb. 36, Nr. 276.; 
5) 'A Ack. 5 Rt. nebst der \ Hufe Stadtgut mtt 
Land, Ch.L. Nr. 128.; 6) 7 Ack., Cb. A. Nr. ,56; 
7) 1Ack. 7 Rt., Ch E. Nr. 8. ; 8) 1Í Ack. 1 Rt., 
Ch. '21. Nr. 105. und io6. ; 9) 7 y Ack. 6 Rt., 
Nr. 55. ; io) Ack. 3 Rt., Ch. D. Nr. 40.; 
11) 7 Ack., Nr. 127.; ,2) ß Ack. 7Rt., Ch. B. 
Nr. 5.; 15) & Ack. 5 Rt., Eh. M. Nn. 156.; 
i 4 ) ; Ack. Wiese, Ch. F. Nr. rz.,' und 15) & Ack. 
a x 7 , Rt. Wiese, Eh. F. Nr. 340. 
Am 8. Februar 1620. 
Schmidt, Regierungs-Secretarius, 
kraft Auftrags. 
Verpachtungen und Vererbleihunge«. 
i. Das im Amt Obernaula an der Frankfurter Straße, 
zwischen Hersfeld und Alsfeld, eine halbe.Stunde 
von der Großherzoglrch-Hessen-Darmstädtischen 
Grenze gelegene freiherrlich v. Dörnbergsche Guth 
Hohnstadt soll, nebst einem sehr bedeutenden Frucht- 
Zehnten in der „abgelegenen Lingelbscher Feldflur, 
auf 12 Jahre, von Johannistag dieses laufenden 
Jahrs anfangend, öffentlich an den Meistbietenden 
verpachtetwerden, und ist hierzu Termin aufDrenst- 
tag den 29. Februar d. I. bestimmt, -an welchem 
Tage, des Morgens 9 Uhr, sich Pachtl»rstige auf 
den, Gutbe einst»,den und Meten wollen ; jedoch kön 
nen nur solche zum Gebot gelassen werden, welche 
sich durch gerichtliche Atteste hinlänglich legitimiren 
können: daß sie zahlungsfähig, und eine Cauti»» 
von rzoo Rtblr., entweder in gerichtlichen Obliga 
tionen oder in schuldenfreien Grundstücken, welche 
letztere jedoch um Htel des Cautionö - Betrags sich 
höher belaufen müssen, zu liisten im Stande sind, 
auch die erforderlichen ökonomischen und wirth- 
schaftlichen Kenntnisse besitzen. Die nähern Bedin 
gungen, sowie eine genaue Specifikation der zu 
verpachtenden Objecte, können sowohl beim Unter- ' 
zeichneten, als dem Hrn. Förster Volmar zu Brei- 
tenbach, vor dem Termin, zu jeder Zeit, eingesehen 
werden. Vorläufig wird indessen zur Kenntniß 
gebracht, daß das Guth ausser den nöthigen Oeco- 
noinie-Gebäuden, einem neu erbauten Wohn- und 
Gasthaus, der Hirten-Mohnung, einer vollständi 
gen sehr vortheilhaft eingerichteten Brau- und 
Brennerei, der freien Gast- und Schenkwirthschaft 
und mehreren Fahr-, Acker- und Hand-Diensten, 
in vhngefähr r 8 Ack. Gemüs-, Gras- und Odst- 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.