Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

947 
r 
Ekbland am Lindenberge und den Märschen Er 
ben; 2) Nr. 93. I Ack. §1 Rt. daselbst desgl., an 
Jobs, und Andreas Müller; 3) L. K. Nr. 58^. 
^ Ack. desgl. bei derForstbach, an Stepban Münch 
und Andr. Bergmann; 4) Pr. uz. ?r2lck. 7 Rt. 
desgl. auf dem Stege, zwischen Conrad Sinnrng 
und Hans Henrich Nägel; 5) L. y. y. Nr. 25. 
l jV Ack. 7 Rt. desgl. am Lmdenbera, zwischen Con 
rad Bergmanns Erben und Anton Müller; 6) L. q. 
Nr. 32. Äck. 8;£ Rt. desgl. am Forst, zwischen 
der Landstraße und Hem kleinen Forst, an Wilhelm 
Eberhard, in rermino den 17. August d. I., Vor 
mittags ro Uor, an gewöhnlicher Gerichtsstelle da- 
hrer öffentlich mrffwielend veekauft werden^ Kauf 
lustige , so wie alle diejenigen, welche an den vor 
erwähnten Grundstücken Real-Ansprüche zu haben 
vermeinen, können sich in praeüxo einfinden. Er 
stere um zu d'.elen und nach Befinden den Zuschlag 
zu erwarten. Letztere aber um, bei Strafe der 
Präclufion, ihre Ansprüche zu Protocoll zu geben 
und zu begründen. Am 9. Jurui 18*9. 
Kurfürstliches Amt daselbst. Schmitten. 
ln lideni copiae Kersting. 
is. Cassel. Zum nochmaligen Auögebot der ausge- 
klagterSchuldiorderuttg halber zum öffentlichen Ver 
kauf gebrachten, des Försters Böttcher Witwe, 
Heleng geb. Riemenschneider, zuständigen Grund 
stücke dahier m der Leipziger Vorstadt, als: 1) 
des Hauses unter Nr. 1143, an der Wckwe Brey 
bing gelegen, welches mtt der Herbergirungs- und 
Wirthschaftsgerechtigkeit versehen; 2) des neben 
und hinter dem Hause liegenden, nach Ch. A. Nr. 14. 
\ Ack. haltenden Gârtens, und z) eines weitern 
darneben liegenden, ohngefähr^ Ack. großen Gar 
tens, ist gebetcnermaßen anderweiter und dritter 
Steigerungs-Termin auf Freitag den 9. Julii an 
gesetzt worden, wozu Kausiiebhaber hierdurch ein 
geladen werden, sich alsdann Vormittags um 9 Uhr, 
vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, ihre 
Gebote zu thun und nach Befinden auf das höchste 
Gebot den Zuschlag zu erwarten. Am ü.Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Sccretarius. 
rz. Cassel. Auf weiteres Ansuchen der Witwe des 
Majors Lelong dahier, um Fortsetzung des von 
Kurfürstlicher Regierung unterzeichnetem Stadtge 
richt übertragenen öffentlich doch freiwilligen Ver 
kaufs der nachbcmelderen, innerhalb der Stadt 
mauer, zwischen dem Carlshafer und Weser-Thore 
gelegenen Grundstücke, als: 1) das Haus unter 
Nr. rrtzr d^s Brandsteuer - Catasters, nebst dem 
dazu gehörigen | Ack. 6 Rt. haltenden Garten; 2) 
de: Garten zu \ Ack., an vorstehendem und Zrmmer- 
meister Koch, auch Maurermeister Maus gelegen, 
sodann -i) der Grasgarten mit Obstbäumen versehen, 
zu l Ack. 6 Rt an dem unter 1) bemeldeten Gar 
ten, nach dem Weser-Thore zu gelegen, ist ander 
weiter Steigerungs-Termin auf Freitag den 9. Ju- 
lii, Vormittags um 10 Uhr, angesetzt worden, 
worin mit dem bisher erfolgten Gebot der 3020 Rthlr. 
der Anfang zum weitern Bteten gemacht werden soll. 
Kauflustige haben sich alsdann einzufinden, mehr 
zu bieten und auf das höchste Gebot weitere Ver 
fügung zu erwarttn. Am 8. Junik »819. 
Kurf. Hess: Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
W e p l e r , Stadtgerichts - Secretarius. 
14. Cassel. Zur Fortsetzung des ausgeklagter hy 
pothekarischer Schuldforderung halber erkannten 
öffentlichen Verkaufs des dem Handelsmann Nathan 
Simon Michel Dillon uud dessen Kindern zustehen 
den Hauses, dahier in der Frankfurter Straße 
unter Nr. 55, zwischen Herrn Geheimen Rath von 
Lorenz und der französischen Prediger-Wohnung 
gelegen, nebst Zubehör, ist anderweiter Steige 
rungs-Termin auf Freitag den 9. Julii, Vormit 
tags um io Uhr, aufAnsuchen des hypothekarischen 
Gläubigers, angesetzt worden. Kaufllebhaber haben 
sich alsdann vor KrEfürstlichem Stadtgericht einzu- 
finden, ihre Gebote zu thun und nach Befinden auf 
das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. 
Am 8. Junii 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht baseldst. Burchardk. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
15. Zum nochmaligen Ausgebot des ausge 
klagter hypothekarischen Schuldforderung halber 
zum öffentlichen Verkauf gebrachten, dem Schuh- 
machrrmeister Christian Meiß und dessen Ehefrau 
zugehörigen Wohnhauses, dahier in der Schloß- 
straße unter Nr. 403, zwischen dem Esstgbrauer 
Weitzel und Blechschmidr Frölich gelegen, nebst Zu 
behör, ist, weil im vorigen Termin kein Gebot er 
folgt, gebetenermaßen anderweiter Steigerungs 
Termin auf Freitag den 9. Julii, Vormittags um 
9 Uhr, bei Kurfürstlichem Stadtgericht angesetzt 
worden, worin Kaufliebhaber sich einzufinden, 
ihre Gebote zu thun und auf das höchste Gebot nach 
Befinden den Zuschlag zu erwarten haben. 
Am 8. Junii 1819. 
Kurf. Hess Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
16. Cassel. Ausgeklagter hypothekarischen Schuld- 
forderung halber ist der öffentliche Verkauf des 
dem verstorbenen Tuchbereiter George Meyer uud 
dessen nachher verstorbenen Witwe, geb. Schaum 
burg , zuständigen Hauses, dahier in der Leipziger 
Thorftraße unter Nr. 969, am Bäckermeister Döll 
gelegen, erkannt, und bei dem von den Meyerscherr 
Erben selbst erfolgten Antrag, Steigerungs-Ter 
min auf Freitag den 16. Julii nächftkünftig ange 
setzt worden. Kaufllebhaber und etwaige sonstige 
Hypothekar-Gläubiger haben sich alsdann, Vor 
mittags um 9 Ulm, vor Kurfürstlichem Stadtge 
richt einzufinden. Erstere um ihre Gebote zu thun, 
dre Letzter» aber um ihre Ansprüche, bei Vermei 
dung der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts, zu 
äs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.