Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

928 
Leben als einige Kunde. Dr nun dessen nächste 
Verwandten um Verabfolgung dessen ta i/Mhlrn. 
samt vrelsaffrigen Zinsen davon bestehenden Ver- . 
mögens gebeten haden'; so werden genannter Mar 
lin Andreas,'oder dessen etwalge Leibeö-Erben hier 
durch edictaiiier aufgefordert, sich so gewiß b-ö'- 
zum ZI. Deceulv. d. I. enrwebcr persönlich, ober 
durch gehörig Bevollmächtigte der hiesigem Ober- 
schulthcißcn-Amt zu meiden, sich gehörig zu zegiti- 
miren und das Vermögen in Empfang zu nehmen^ _ 
als sonsten zu gewärtigen, daß dem oderwahuten 
Gesuch deserirtund deS »bsontis Verwandtest dessen 
Vermögen gegen Caut-on verabfolgt werden wrrd. 
Efchwcge, den lo. Iun. 1819. 
Aus Fürst!. Oberschultheißeu - Amt. 
Heuser. 
5. Nachdem der Kriegs-Commissarius Heinrich Carl 
Thomas am 27. v. M. kinderlos dahier verstorben 
ist, ohne, so viel drs jetzt bekannt geworden, »der 
seinen vorläufig unter Siegel gelegteu Nachlaß dis- 
ponirt zu haben; so werden die unbekannten Jn- 
testat-Erben desselben hierdurch aufgefordert, fich 
als solche ber der unterzeichneten Behordc zu mel 
den und gehörig zu legittmiren. Zugleich werden 
aber auch alle diejenigen, welche etwa als Gläu 
biger oder sonstiger Weise an dem Nachlasse des 
Verstorbenen Ansprüche machen zu können vermei 
nen, hierdurch vorgeladen, solche in dem ans den . 
18. August d. I. hierzu anberaumten Termin so 
gewiß geltend zu wachen, als die Zurückbleibenden - 
zu gewärtraen haben, damit ohne'werteres ausge 
schlossen zu werden. Cassel, den,14. Junii 1819. 
Kurfürst!. General-Kriegs-Coltegium, 
- > ' isteo Departement. 
6. Vermöge hohen Auftrags KrrrM stl. General-' 
Kriegs-Eollegii werden nachvcnänstte Canwnrsien ^ 
aus dem hiefigettAmt, als: i*) Henrich Kranz Lus 
Schwarzenborn, und ay Johannes Zimmer^ aus 
Friedigerode, welche sich so wenig bei der diesjäh 
rigen Cantens - Revision , als auf die nachhenge 
Vorladung dahier fistrrt haben, hierdurch^ aufge 
fordert, sich sv gewiß vor Ablauf des Monats De 
cember gegenwärtigen Jahrs vor dein unterzeich- 
' ueten Justltz-BeuMien allbier zu stellen, uud über 
ihre O.ualificatron zrnn Militair die weitere Ent 
scheidung zu erwarten, als sonst zu gewärtigen, 
daß ihr jetziges und künftiges Vermögen, dessen 
Verabfolgung bereits ihren Verwandten, bei Strafe 
doppelter Zahlung, verboten ist, als dem Staat 
verfallen, betrachtet und eingezogen werden wird. 
Raboldshausen, den 21. Zunii 1819. 
K. H. Amt Neueuftein hiers. Wagner. 
7. George Wölff,- vM'hier gebürtig, hat sich vor 
. 40 Jahren von hisr entfernt, o:me von seinem Le 
ben oder Lkufenthaltö-Orte bisher einige 9önchricht 
gegeben zu haben. Da nun die hiesigen nächsten 
Verwandten desselben um E^tradition dessen gerin 
gen, ihm angefallenen unh eub cura stehenden Ver- 1 
<il .' v j- r - > . Q11^ 1 
8 
chö-rnf gebeten haben; so wird gedachtet George 
Äolff oder dessen etwaige Erben hiermit edicuili- 
ter vorgeladen, so gewiß dc« HI j.-August d. I., 
Vormittags 10 Uhr, auf Hiesigem Rarhbaufe vor 
Kurfürstlichem OberschultheMn^Anrte, in Person 
oder durch einen gehörig Bevollmächtigten zu er 
scheinen, als er ausserdem für abwesend erklärt, nnd 
der Nachlaß denen sich gemeldet habenden nächsten 
Verwandten, gegen Cautions-Leifiung, verabfolgt 
werden wird. Hereseid, am 12. Junii rtzig. 
Aus K. H. Oberschuirhelßen-Amt das. H a r t e r t. 
tti b.clbwi Milchling, Amts-Asse stör. 
» Vermöge Auftrages Kurfürstl. General - KAegs- 
Collc^ii zu Cassel werden nachbenannte , bei der 
diesjährigen Cantons - Ausnahrne nicht erschienene 
Milita'.rpßlchttgen Unterthanen des hiesigen Amts, 
als: A. aus Struth: , c), Iah. Martin Engelhaupt, 
s) Johann George Dittmer, 3) Caspar Gratz, 
4) Johann Jacob Weißheit; L. aus Schnellbach: 
5) Johannes Stadler, t>) Johannes Huhn; C. aus 
Floh: 7) Johannes Wiegand, 8)Johannes>Hettckel, 
9) Christoph Wtssendorf; D. aus Reichenbach: ro) 
George Andrng; bl. aus Seeligenthal: 11) Valen 
tin Döhrer; F, aus Asbach: 12) Johann George 
Eisenacher; G. aus Volkers: iz) Valentin Wie 
gand; H. aus Aue: 14) Johannes Wölsiug, hier 
durch vorgeladen, sich vor dem Ablaufe des Mo 
nats December d. I. so gewiß vor dem unterzeich 
neten. Beamten zu siftiren, und über ihre allenthal- 
hige Quültfication zum Msiitairdienst, nach vor- 
gangiger Untersuchung, die Entscheidung zu erwar 
ten, glo-'die Zurückbleibenden sich selbst veizumessen 
haben, daß ihr^ctzigeS nnd künftiges Vermögen als 
verfallen vom Staate eingezogen werden wjrd. 
Schmalkalden, den si.Junii 1819. 
Schddde. 
Vorladung der Gläubiger. 
i. Nachdem der über den Einwohner Heyrich Nöll 
za Zwesten b^reUte Curator Wilhelm Schmitt da 
selbst vorgestellt hat, daß gedachter unter fövev 
Curatel stel-ende Henrich Nöll sehr viele r/-m mei 
stens noch unbekannte Schulde^ rvAlrahirt hatte, 
und deswegen um eme öffentliche. Vorladungjdev 
Gläubiger desselben nachgesucht hat; so werden alle 
uus jkdegowohl dekanate als unbekannte Gläubiger 
des Henrrch Nöll hierdurch eälctsiiter vorgeladen^. 
Viai Termin öe« eg. JuUl nachstkürrftrg von Mor 
gens 10 bis Mittags 12 Uhr vor Amt nach Borken 
anberaumt, entweder in Person oder durch genug 
sam Bevollmächtigte so gewiß zu erscheinen, ihre 
Forderungen anzuzeigen undalsbglb zache.gründen, 
als. sie gegentheiligen Falles damit nachher nicht 
weiter gehört werden jollen. Großenenglis, am 
3. Mar 1819. K. H. Amt Borke«. Reichard. 
. . ., n %.■ . , ; r ¡ . fiiufádem Nösselb -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.