Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

875 
3l Rt. Erblanb, auf die sogenannte Schenkebier- 
sianne stoßend, zur ate mit dem Grà Schnegels- 
beva, Nr. zi. und Buchst. 8. der Charte, ferner 
d) i Ack. 4 Rt. Erbland, die sogenannte «Dtern- 
rütsche am Rothenberge, Nr. z». Buchst. Q. der 
Charte, und e) i Ack. 8 Rr. zehntfrei-s Land am 
^knaelsberae, an Lieschen Erben und Colonisten, 
Nr. 63.' und Buchst. der Charte. Im Auftrage 
des Erqenthümerö lade tch Kaustiebhaber ein, ihre 
Gebote auf vorgenannte Grundstücke Mittwoch den 
a* Iunii d. I. Vormittags bei mir abzugeben, und 
den Zuschlag nach Befinden sogleich zu erwarten. 
Am z. Iunii 1819. 
Schomburq, Regierungs - Prokurator. 
(Schloßstraße Nr. 169.) . 
»o. Cassel. Zum abermaligen Ausgebot des dem 
Kutscher Hase und dessen Ehefrau, geb. Thiele, 
zustehenden Hauses, dahier in der Ca,ernenstraße 
unter Nr. 546 zwischen des Maurermelsters Gerecht 
Erben und Henrich Schmidts Sohn gelegen, nebst 
einem Flügel- und Hintergebäude, einer Scheuer 
und sonstigem Zubehör, ist grbetenermaßen anoerwei- 
ter und siebenter Steigerungs-Termin auf Freitag 
den 25. Iunii angesetzt worden, in welchem mit 
den: bereits vorhin erfolgten Gebot der 1600 Rthlr. 
die weitere Steigerung angefangen werden soll. 
Kaustiebhaber werden hierdurch eingeladen, als 
dann, Vormittags um 10 Uhr, vor Kurfürstlichem 
Stadtgericht sich einznfinden, aufzubieten und auf 
das höchste Gebot nach Befinden den Zuschlag zu 
erwarten. Am 18. Mai 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
i». Cassel. Nach vorgängig geschehener Jmmisñou 
ist, ausgeklagter cschuldfordcruug halber, der öf 
fentliche Verkauf der, dem hiesigen Buchdrucker 
Friedrich Adolph Blschoff zuständigen Grundstücke, 
als: 1) des Gartens dahier vor dem Leipziger- 
Thore gegen der Pulvermühle an ihm selbst gele 
gen, nach Ch. GG. Nr. s. zu -^Ack. 4 Nt. groß, 
und 2) der Wiese daselbst gegen George Werner 
gelegen, nach CH. GG. Nr. 5. 4. 5. u. 23. zu 
1 Ack. al Rt. groß, wovon und zwar von Erfterm 
so Alb., von Letzterm aber 24Alb. 8Hlr.jährliche 
Rcntereigrundzinse zu entrichten ist, erkannt, und 
zu dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steiqerungs- 
Lermin auf Freitag den so. August, Vormittags 
um 9 Ubr, angesetzt worden. Kaustiebhaber und 
etwaige sonstige Hypothekar - Gläubiger haben sich 
alsdann vor Kurfürst!. Stadtgericht einzufinden. 
Erstere um auf das eine oder andere Grundstück zu 
bieten, die Letzter» aber um ihre Ansprüche bei 
Vermeidung der Erlöschung ihres Hypotbek-Rechtö 
zu Protokoll anzuzeigen und weitere Verfügung zu 
erwarten. Am 18. Mai 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
r s. C a sse l. Zur Fortsetzung des ausgeklagter hyvothe- 
carischen Schuldforderung halber erkannten öffent- 
lichen Verkaufs des dem Aide-Koch Johannes Lu- 
ley und dessen verstorbenen Ehefrau zuständigen 
Hauses nebst Zubehör dahier in der Leopoldstraß? 
unter Nr. 65z. zwischen dem Kramer Hömann und 
Badhalter Charvin gelegen, wovon jährlich zu? 
Rentere: 2 Rrhlr. 12 Alb. Grundzinse zu entrich 
ten ist, weil im vorigen Termin kein Gebot gesche 
hen, gebetenermaßen anderwärter Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 2, Julri Vormittags um 
9 Uhr bei unterzeichnetem Stadtgericht angesetzt 
worden, worin Kaufliebhaber sich einzufinden, ihre 
Gebote zu thun, und nach Befinden auf das höchst? 
Gebot den Zuschlag zu erwarten haben. 
Am 25. Mai 1819» 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst.' Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
15. Casfel. Zum nochmaligen Ausgebot der zum 
öffentlich doch freiwilligen Verkauf gebrachten , der 
Witwe und Erben des verstorbenen Ober-Hof-^ und 
Kammer-Agenten Moses Joseph Büding zuständi 
gen beiden aneinander liegenden Hauser, dahier in 
der mittelsten Johannisstraße unter Nr. 388 und 389, 
zwischen dem von Nouxschen und pyrmalig Plaßi- 
schen Hause gelegen, nebst Zubehör, ist auf Ansu 
chen anderweiter dritter Steigerungs-Termin auf 
; Freitag den 25. Iunii, Vormittags um 10 Uhr, 
angesetzt worden, worin mit dem im letzter» Ter 
min erfolgten Gebot der 7100 Rthlr. der Anfang 
zum Bieten gemacht werden soll. Kaufliebhabe? 
werden hierdurch eingeladen, sich alsdann vor Kur 
fürstlichem Stadtgericht emzufinden, mehr zu bie 
ten , und nach Befinden auf daS höchste Gebot den 
Zuschlag zu erwarten. 
Am 28. Mai 1819? 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchaybr. 
Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
»4. Hers selb. Auf Betreiben des Hospitals-Ver 
walters Rommel zu Homberg, Namens des Hos 
pitals zum heiligen Geist, sollen nachfolgende dem 
Ackermann Johann George Weidemann und dessen 
Ehefrau modo Johann Adam Brauns Rel. zu 
Oberngeis, zugehörigen Grundstücke, als ; 1) Haus, 
Scheuer und Stallung, zwischen Conrad Schnell 
und Conrad Beyer zu Oberngeis gelegen, sud 
Nr. s6. für 200 Rthlr. assrcurirt; 2)| Ack. 5^ Rt. 
Garten hinter dem Haus gelegen; Erbsand: 
3) -7z Rt. hinter dem Mühlrück, zwischen Niko 
laus Paul und Wilhelm Bachmann; 4) £ Ack. 
4Rt. hinter dem Last, zwischen Nikolaus Paul und 
George Schmidt gelegen: 5) £ Ack. 4 Rt. auf dem 
kalten Sand, zwischen Henrich Becker und Nico- 
laus Paul gelegen; 6) £ Ack. 34 Rt. in der Kehl, 
zwischen Johannes Liebermann und Henr. Schmiot 
bei der Kirche gelegen; 7) f Ack. 4 Rt. auf der 
Pfarrwiese im Raunsbach, an Jacob Nuhnen Rel. 
gelegen; 8) £ Ack. 10 Rt. am Borngrund, zwi- 
à
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.