Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

8 ZZ 
L Ack. iñ Rt. am Rüschenweg; 9) Nr. 393. ^ Ack. 
n4 Rt. im mittelsten Rüschen; 10) Nr. 856. 
Ack. 7 Rt. noch im mittelsten-Ru,chen; u) 
8). A. Nr. 1302. 16 Rt. Wiesen in tos Damms- 
• wiese; 12) CH. A. Nr. ¿too, | Ach. £ Rt. Rott 
land am Schildhöfer Pfad; 13) Nr. 4-73- f 
6| Rt. überm Wolfsgang; 14) Nr. 4437« v Ach. 
igr Rt. auf dem alten Graben; 15) Nr. 4564. 
S Äck. beim Judenpfad, erkannt, Verkaufötermin 
auf den 6. August d. I. vor hiesiges Oberamt an- 
aesetzt, und werden Kaufliebhaber hierdurch zum 
Bieten eingeladen, zugleich aber auch alle diejeni- 
. gen aufgefordert, welche dingliche Ansprüche an den 
fraglichen Grundstücken zu haben vermeinen, solche 
Ln denn bestimmten Termin, bei Strafe des Aus 
schlusses, geltend zu machen. Am 24. Mai 1819* 
F. H. R. Ober-Amt Hierselbst. Gleim. 
In üiclem Schwarz» 
»7. Rotenburg. In Sachen Jacob Löwenstein von 
Bebra, als Vormund Heskiel Levis Kinder, Kla 
ger, gegen Paul Keßler jun. daselbst, Beklagten, 
- pto. debiti hyooth., ist der Verkauf folgender, 
dem Letzter« gehörigen Grundstücke, als: i)Ch. A. 
Nr. »563. * Ack. 6 Rt. Erbland aufm Fotzenberg; 
») .CH. B. Nr. 1941. § Ack. 5 Rt. hinter den Wei 
den; 3) Nr. 3501. \ Ack. 5 Rt. aufm Vitzen; 4) 
Eh. A. Nr. »19. ^ Ack. 4 Rt. Ervwiese an den 
Stämmen; 5) CH. B. Nr. 158. i| Rt. aufm hei- 
v ligen Garten,'erkannt, und Verkaufstermin auf 
den 6. August d. I. vor hiesiges Oberamt angesetzt, 
wozu Kaufliebhaber zum Bieten emgeladen werden. 
Alle diejenigen, welche Real-Ansprüche an den sud 
hasta stehenden Grundstücken zu haben glauben, 
werden zugleich aufgefordert, solche in praesixo, 
bei Strafe nachberiger Enthörung, geltend zu ma 
chen. Am 26. Mai 1819.' 
F. H. R. Ober-Amt Hierselbst. Gleim. 
In tidem Schwarz. 
»8. Nieber-Wildungen im Fürstentbum Wal 
deck. Die Erben des verstorbenen Hrn. Doctor 
Ostheyden wollen ihr, in der Stadt Waldeck gele 
genes Wohnhaus nebst Scheuer und Stallung, in- 
gleichen einen vor der Stadt am Lindenberge gele 
genen Gemüße-Garten freiwillig meistbietend ver 
kaufen. Das Wohnhaus besteht in 4 heitzbaren Zim- 
nnrn mit einem Alkofen und 2 Kammern, 2 Zim 
mern ohne Ofen, s Kammern, einer Küche, worin 
ein Braukessel befindlich ist, einem geräumigen ge- _ 
tvvlbten Keller, zwei Frucht- und einem großen 
Fourage-Boden . ist mtt einer bürgerlichen Gerech 
tigkeit, bestehend in 6 Maltern Büchen- und eini 
gen Fudern Brrken-Holz, der Brauerei-Gerechtig 
keit nach der Rerhefolge und freier Vieh weide, ver 
sehen, und ist zu jedem Gewerbe sehr bequem und 
vortbeilhaft gelegen, Zur Bethätigung dieses Ver 
kaufs sind folgende Termine bestimmt, der 17. und 
2Z. Junir und Cer ate Julii, und werden Kaufireb- 
haber ersucht, in den beiden ersten Terminen in 
meiner Wohnung dahier, im zten Termin gber in 
dem Ostheyhenscherr Hause zu Waldeck, früh 9 Uhr 
zu erscheinen, ihr Gebot auf die ihnen vorzulegen 
den Bedingungen zu thun, und hat der Höchstbie 
tende im letzten Termin dem Befund nach den Zu 
schlag zu erwarten. Am Z. Junii 1819. 
; Der Amtmann G. Vrumhard. 
Lg. FelSberg. Wegen einer abseiten der hiesigen 
milden Stiftungen, entgegen den Schlosser Johan 
nes Löwe zur Altenburg ausgeklagten Hyxvthecar- 
Schuld, sollen die Letzterm zubehörize, in und um 
Altenburg belegeneImmobile, als: i)dieSchmie- 
de-Wvhnung am Wege, zwischen Henrich Hansmann 
und Dietrich Ackermann gelegen- nebst zur Werkstatt 
gehörigen Schlvsser-Geräthfchaften, und a) 3, 42. 
-jV Ack. 6 Rt. Erbgarien bei der Ebder, öffentlich 
aufs Meistgebot Mttttvochen den 4, August b. I. 
bei hiesigem Amt versteigert werdA'. Kauflustige 
sowohl als sonst dabei betdeiligt Seiende, werden zu 
- dem Ende aufgefordert, um ihre Gebote imd rück- 
sichtlich Ansprüdft und zwar drese bei Strafe des 
Ausschlusses zu Protocoll zu eröffnen, undhiernächst 
nach Befinden aufs Meistgebot den Zuschlag, so wie 
ihrer Ansprüche wegen rechtliches Erkenntniß zu 
erwarten. Am 26. Mai *8*9. 
Kurfürstl. Hess. Amt daselbst. Ungewitter. 
Ln üdem copiae Casselmantt. 
30, Guben Sber g. ES haben d-c Witwe aes verstor 
benen Adam Bachmärms und deren majorenne Kin 
der zu Gleichen, ihre in der Niedensteiner Gemar 
kung gelegene 3H Ack. 6^ Rt. Erbwiese, Cb. C. 
Nr. 7. am Stadt-Teiche, für iZ4Rthlr. verkauft. 
Da aber minderjährige Kinder und Geschwister das 
Mit-Eigenthum an dieser Miese haben; so ist das 
öffentliche Ausgebot für notbig erachtetworden. Dem 
zu Folge wird zur Versteigerung Termin auf den 
18. August festgesetzt und solches hiermit bekannt 
gemacht, damit alsdann sowohl Kaufliebhaber zur 
gewöhnlichen Gerichts-Stunde und an gehöriger 
GenchtS-Stelle erscheinen und bieten, als etwaige 
Real-Pratendeutrn ihren Anspruch, angeben können, 
mit dem Bemerken, daß nach dieser Zeit nur nach 
Gutbefinden des Gerichts werter« Gebote zugelass?» 
werden, auf hie Real-Prätendenten aber gar kerne 
Rücksicht mehr genommen wird. Am 2. Iurm 1819. 
Kurfürstliches Jnstitz - Amt. K 0 r n e m st n «, 
In üdem Wiegand, Amts-Secretar. Assistent. 
Zi. Carls Hafen. Es sollen aufBerreiben des evan 
gelisch lutherischen Kirchenkastens zu Carleasen, 
wegen einer ausgeklagten Schuld, nacbgenannte 
dem Ackermann Emanuel Dillmg zu Helmarsbau- 
sen zugehörige Grundstücke- als: 1) f Ack. 4 Rt. 
Ch. Lrt. E. Nr. 384. Herrnland auf der Neustadt, 
mit Johannes Knwpschilds Ml., zu ^tel, zwischen 
Justus Henrrch Mantel und Philipp Huth; 2) 
4 Ack. 2 Rt. CH. Lit. D» Nr. 476. Hvftnland bei 
der Hangeiche , an Philipp Bönning; I) % Ack. 
s Nr. Eh. Lit. D. Nr. 477. Hufeánd daselbst, 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.