Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Loglö in Cassel zu vermtethen. 
l. Auf der Oberneustadt am Wilhelmsplatze steht ein 
Logis für einen ledigen Herrn sogleich zu vermiethen. 
Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei giebt 
nähere Nachricht. 
s. In der Hohenthorstraße Nr. 481 ein Logis zwei 
Treppen hoch, sogleich oder auf Johannis. 
5. Zn der Egvdienstraße Nr. 759 ein meublirtes 
Zimmer nebst Schlafcabinet, auch nötigenfalls 
Stallung für ein bis zwei Pferde, monatsweise. 
4. Bei dem Kaufmann Krollpfeiffer ein kleines und ein 
großes Logis, mit oder ohne Meubles, aufJshannis. 
5. Am Markt Nr. 672 gleicher Erde zwei Stubc-n und 
ein Laden, sodann in der ersten Etage zwei Stuben, 
Kammer und Küche, nebst Keller und Holzplatz, 
auf Johannis. 
6. Hinter dem Altstädter Rathhause Nr. 805 in d§r 
zweiten Etage Stube und Küche, auf Johannis. 
7. In der Dionysienstraße Nr. 83 bei dem Sattlermei- 
ster Wimmel in der zweiten Etage eine Stube, drei 
Kammern, Küche und Platz für Holz, für eine stille 
Haushaltung, sogleich oder auf Johannis. 
tz. In der obern Königsstraße Nr. 112 die zweite 
Etage, bestehend aus zwölf Piecen, einzeln oder 
getheilt, sogleich; auch Wohnungen für einzelne 
Personen. 
g. In der obern Jacobsstraße Nr. 266 in der zweiten 
Etage Stube, Kammer, Küche nebst Kellerplatz. 
10. In der Paulistrüße, nahe am Brink, in Nr. 516 
ein Logis, besteht in drei Etagen, nebst Boden und 
sehr geräumigem trockenen Keller, für jeden Han 
delsmann bequem eingerichtet, sogleich oder zu 
Michaelis zu beziehen; man melde sich in genann 
tem Hause drei Treppen hoch. Zur Nachricht dient, 
daß im Einzelnen nichts vermiethet wird. 
11. An der Holländischen Straßen-Ecke Nr. 555 
Stube, zwei Kammern und Küche, auf Johannis. 
12. In der Martinistraße Nr. 70 ein Logis nütMcu- 
bles in der ersten Etage, sogleich oder den i. Julii. 
15. Auf der Oberneuftadt ln der Gevrgensiraße Nr. 26 
ein Logis mit Meubles, sogleich. 
14. In der obern Carlsstraße Nr. 95 in der zweiten 
Etage vorn heraus zwei Stuben, vier Kammern 
und Küche, mit oder ohne Meubles, sogleich, so 
wie in der ersten Etage vorn l-eraus Stube und 
Kammer, mit Meubles, sogleich. 
35, In Nr. 551 dem Hessischen Hof gegenüber ein 
tapezirteö Zimmer gleicher Erde, mit Meubles, 
ft gleich. 
16. In der Unterneustadt am Holzmarkt Nr. 2126 
zwei Logis, sogleich oder auf Johannis, einzeln 
oder beisammen. 
»7. In der Dionysienstraße Nr« 102 die zweite Etage, 
auf Johannis, und in Nr. 105 einige Zimmer mit 
Meubles, sogleich. 
18. In der Dionysienstraße Nr. 97 in der zweiten Etage 
Stube, Kammer und Küche, auf Johannis. 
39. In der WilhelmshLher Strasi-r Nr. 1195 daS 
Logis gleicher Erde, nebst Platz fürHolz und Kel- 
ler, sowie der dahinter bestndliche Garten, aufJo- 
bannis. Auskunft erhâlt man in der Schloststratze 
Nr. 185 in der ersten Etage. 
Personen, welche verlangt werben. 
1. Es wird in die Nahe von Cassel ein junger Mensch 
gesucht, welcher die Gärtnerei versteht nnd sich da 
bei der Wartung eines Pferdes, wie auch der Auf 
wartung im Haust unterziehen muß. Wer sich hier 
zu meldet, muß nothwendig mit guten Zeugnissen 
versehen sein, und Beweise seiner frühern guten 
Aufführung beibringen können, und hat bei Fleiß 
und guter Conduitr sich eine sehr gute Behandlung 
zu versprechen. Die Hof- und Waisenhaus-Buch- 
druckerei wird sagen, wo? 
Personen, welche D lenste suchen. 
1. Eine rechtschaffene Witwe eines Mannes von gu 
ter Familie, welche in allen häuslichen Arbeite» 
viele Geschicklichkeit besitzt, und wegen b vcn Treue 
und Redlichkeit die besten Zusicherungen gegeben 
werden können, wünscht als Haushälterin in einet 
großen Oeconomie oder sonst in einem guten Hause 
unterzukommen. Die Hof- und Waisrnhauö-Buch- 
druckerei giebt nähere Nachricht. 
2. Eine Person von mittlerem Alter wünscht sich in 
oder ausserhalb Cassel als Jungfer zu conditioni- 
ren. Dieselbe kann weiß nahen, Kleider machen, 
waschen und bügeln; auch würde sie noch dabei 
einige Hausgeschäfte übernehmen. Nähere Nach 
richt giebt die Hof- und Waisenhauö-Buchdruckerei. 
Capitalien, welche auSzuleihen. 
1. 400, 800, 1000 und 2000 bis 8000 Rthlr., in 
Nr. 255 der Elrsabether Straße, zwei Treppen hoch. 
2. 500 Rthlr. von der Schuhmacher-Gilde - Todten- 
Casse, sogleich. Das Nähere erfährt man in der 
Carlshafer Straße Nr. 459« 
Bekanntmachungen. 
1. Auf Betreiben der Erben des Amtmanns König 
zu Sontra, soll dem Oeconom Friedrich König zu 
Mitterode, eine Brannteweinsblase mit denen dazn 
gehörigen Geräthschaften, in termino den 10. Junii 
c. , Nachmittags 5 Uhr, i« Mitterode meistbietend 
verkauft werden, welches Kaufliebhäbern hiermit 
öffentlich bekannt gemacht wird. 
Bischhausen, am 11. Mai 1819» 
Kurfürstliches Amt Hierselbst. Faust. 
In fidem copiae Pfeiffer.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.