Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

sind,und zwar: Á. aus Zierenberg: 1)David 
Zaun, 2) Johann Henrich Mösia, 3) Johavnes 
Viereck, 4) Johann Henrich Wilmes, 5) George 
Süß, 6) Reinhard Kannqieser, sodann 7) Jacob 
Bechhof und 8) Jonas Bechhof; L. auöWeftuf- 
. feln: 9) David Cöster; 6 . aus Obermeiser: 
10) Hrnricus Himmelmann, 11) Joft Henrich Hen 
ning, 12) Wilhelm Gabel; v. aus Zwergen: 
13) Johann Conrad Bohle; L. aus Erssen: 
14) Johann George Lauer, hierdurch vorgeladen, 
sich vor dem Ablaufe des Monats December dieses 
Jahrs so gewiß vor dem unterzeichneten Justitz- 
Beamten zu stellen, und über ihre allenthalbige 
Schicklichkeit oder Unschicklichkeit zum Militair- 
dienfte, nach vvrgängiger gehörigen Untersuchung, 
die Entscheidung zu erwarten, als die Zurückblei 
benden sich selbst beizumessen haben, daß ihr gegen- 
? wärtiges und zukünftiges Vermögen, dessen Ver 
abfolgung den Verwandten und Vormündern bereits 
bei Strafe doppelter Zahlung verboten worden ist, 
als dem Staate verfallen, betrachtet und eingezo 
gen werde. Zierenberg, am 19. Mai 18:9. 
Kurf. Hess Justitz-Amt hierfttbst. Dunter. 
5. Nachbenamte Cantonisten, als: Johann Henrich 
Jäger, von Lamerden; Johann Henrich Thiele und 
Christoph Heine, von Hümme; Johann Christian 
Löwer, Johannes Lower, Johann Friedrich Heise, 
Wilhelm Israel, Johannes Steitz, von Trendelburg ; 
Heinrich Bieling, Wilhelm Bieling, Heinrich Henze, 
Johannes Köster, Friedrich Föfsing, Johannes 
Knippschild, von Helmarshausen; Wilhelm-Henze, 
von Langenthal, welche.auf geschehene Citation bei 
der im Februar dieses Jahres vorgenommenen Mi- 
titair-Ausnahme nicht erschienen sind, werden hier 
mit aufgefordert, sich so gewiß vor Ende December 
diesesJahres vor Amt dahier zu Carlshafen unfehl 
bar zu sistiren, als ssonst zu gewärtigen, daß ihr 
gegenwärtiges und zukünftiges, ihnen von ihren 
Aelteru zufallende Vermögen, als dem Staate ver 
fallen, hiernächst eingezogen werden wird, 
Carishafen, den 19. Mai 1819. 
Aus Kurfürstliches Aemtern Carlshafen und Tren 
delburg. Coliman», Oberschultheiß. 
4. Kraft Auftrags Kurfürstlichen General-Kriegs- 
Collegii werden nachbenamte , bei der diesjährigen 
Cantvns-Ausnahme nicht erschienene militairpflich- 
tige Cantonisten deschiesigen Amts, deren Aufent 
haltsorte unbekannt find, als: aus Franken- 
berg r 1); Reinhard Homburg, 2) Johannes Ben 
der, z) Johannes Bender, 4) Conrad Doruseif, 
§) George Dornseif, 6) Jost Henrich Zurmühl, 
7) Conrad Prinz, 8) Henrich Müller, 9) Henrich 
Andreas Schwaner, 10) Conrad Keßler, 11)Jo 
hannes Eyerdanz; L. aus Friedrichs Haufen: 
12). JohannesWagener; L.aus Ernsthaufenu 
LZ). Johannes Eügel, 14) Johann Peter Truß- 
. heim, 15) Johannes Born, 16) Johannes Born; 
v. aus Wie sen selb: 17) Jean Pierre Cle- 
ment, 13) Jean Claude Batteux, 19) Jean Henri 
Beck, 20) Jean Ehret. Combe; L. aus Bring 
hausen in den Birken: 21) George Weller; 
k. aus Haina: 22) Justus Weißenfeld, 2z) 
Michel Maurer, 24) Johannes Krafthöfer; G. 
aus Röddenau: 25) Michel Noll; tt. aus 
Frankenau: 26) Jacob Kühling, 27) Johan 
nes Schäfer, 28) Johannes Pilger; I. auS 
O b e r n 0 r ck e: 29) Jacob Marth; k. au s Wi l- 
lersdorff: zn) Paulus Michel; L.. au S Dain 
rode: zr) Johannes Fleck, 32) Conrad Gunst; 
M. aus Haubern: 35) Johann Adam Michel; 
b-. aus Ellershausen: 34) Jost Henrich 
Scholl, z5) Johannes Schöneweiß; O. aus 
Louisendorfs: 36) Friedrich Armand; k. auS 
Geißma r: 37) Johann Daniel Leinweber, z8) 
Jacob Eichhöfer, 39) Emanuel Bemfert, 40) Jo 
hannes Battefeld, 41) Johann Daniet Reinhardt, 
42) Daniel Faust, 43) Johannes Birkenhauer; 
Q. aus Dörnholzhausen: 44) Jeremias 
Hecker; R. ansSchreufa: 4/,) Christian Rein 
bott; 8. aus Bringhaufen, Amts Hessen 
stein: 46) Ehrhardt Rohde, 47) Johannes Wolf, 
48) Friedrich Svnnenborn , " 49) Jost Henrich 
Garthe, hierdurch vorgeladen, sich so gewiß vor 
dem Ablauf des Monats December dieses Jahrs 
vor dem hiesigen Justch.Amt zu stellen, und über 
ihre wettere Bestimmung das Nöthige zu erwarten, 
als die Zurückbleibenden zu gewärtigen haben, daß 
ihr gegenwärtiges und zukünftiges Vermögen, des 
sen Verabfolgung denen Verwandten und Vormün 
dern, bei Strafe doppelter Zahlung, untersagt wor 
den ist, als dem Staate verfallen, betrachtet und 
eingezogen werde. Frankenberg, den 11. Mai 1819. 
KurhesstscheS Justitz - Amt daselbst. G i e sl e r. 
In fidem copiae Schmidt, Amts-Secr. Ad). 
». Der gelernte Musicus Sebastian Fischer von Sprö 
tau, ist vor 11 Jahren als Spielmann bei ein 
westphälischös Regiment gekommen, und mit die 
sem nach Spanien gegangen, und ist von dessen 
Leben und Aufenthalt keine Nachricht eingegangen. 
ES hat daher dessen Bruder , Johann Caspar Fi 
scher zu Sprötau, um dessen öffentliche Vorladung 
angesucht. Ernannter Sebastian Fischer, oder des 
sen allensallsige Leibeserben. so wie alle dieienigen, 
welche aus irgend einem Rechtsgrunde Anjpruche 
auf dessen Vermögen zu machen, und solche geltend 
zu machen gedenken, werden daher gefordert und 
äClstbCtt^ 
den 6. September ». 0. 
vor Großherzogl. Sächsischem Amte allhier, zu rech 
ter früher Gerichtszeit in Person oder durch gehörig 
Bevollmächtigte zu erscheinen, sich gehörig zu mel 
den, ihre Person zu legitimeren, die zu machenden 
Ansprüche nachzuweisen und die in den Handen ha 
benden Urkunden in Urschrift vorzulegen, unter dem 
.Rechtsnachtheile-, daß ans den Nichterscheinungs- 
Fall der abwesende Fischer für todt und verschollen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.