Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

30 Rt. auf der Zinswkese, an Nicolaos Büttner 
juu.; Z9) i z Rt. auf der Braunswiese unterm Dorf, 
an Leonhard Knoth; Erbwiese: 40) 22Z-Rt. 
am Bocken-Rhein, an Jost Büttner; 41) 15 Rt. 
auf der Braunöwiese, an Adam Webers Rel. ; 
Rvttland: 4») zv Rt. auf der Freistraße, an 
Christoph Kaufmann; 4z) ^ Ack. 22^ Rt. ans dem 
Hinteracker, zur ^te mit Johann George Knödel; 
44) Rt. auf dem Hinteracker, zur ßte mit Jo 
hann George Knödel gelegen; Rotttriescher: 
45) go Rt. in der Götzenbachsftiten, an George 
Knock) jun. gelegen; 46) 30 Rt. im Götzenbach, 
an Adam Schade; 47) 15 Rt. am langen Rkem, 
an Johann Henrich Bettenhausen; 4s) 7* Rt. im 
Gützenbach, an Johann George Knöbel; 49) HAck. 
Grdlanb auf dem Schaferschen Acker, an Johan 
nes Jacob; 50) * Ack. 3^ Rt. über dem Ringsbach, 
an Nicolaus Büttner; 51) 30 Rt. unterm Schlerf- 
_*cm, an George Knoth senior; 52) 15 Rt. im 
SMecsbacb, an Andreas Lange; 5z) \ Ack. Erb- 
wiefe auf dem Pfutfchenweg, an Johannes Glebe; 
54) 22-4 Rt. auf der Au, an Johannes Bielmg; 
55) 7^Rt., die Rainswiese genannt, an Johann 
George Büttner ; 56) 15 Rt. unterm'Bttkenwir- 
kel, an George Knoth; 57) 22^ Rt. Erbland vor 
dem Lerchenberg, an Martm Heusner , Schulden 
halber öffentlich verkauft werden. Nachdem nun 
hierzu Termin auf den 26. Junii d. I., von Mor 
gens 9 bis hes Mittags 12 Uhr, dahier anbezrelt 
ist; so wird dieß Kauficebhabern zu dem Ende be 
kannt gemacht, um iu praekxo zu erscheinen, zu 
bieten und nach Befinden des Anschlags zu gewär 
tigen-denjenigen aber welche dingliche Rechtsan 
sprüche daran zu haben vermeinen, um solche als 
dann, bei Strafe gänzlicher Enthörung, gebührend 
.vorzubringen. Am 6. April 1819. 
K. H. Dechanei-Amt brerselbst. Exter. 
In ßdem der Amts-Secretarme Reier. 
4, Witzenhausen. Auf den Antrag hiesiger Fürst 
lich Rokenburgischen Renterei, soll wegen rück- 
stehender Iinsgefalle, das rm Ainölagerbuch un- 
.ter dem Namen Peter Schmidt zu Oberrieben auf- 
geführte Grundstück, unKefahr \ Ack. L«nd am 
^Heubel, zwischen dem Schultheiß Franz und Jo 
hannes Siebold gelegen, in termino den 7. Julii 
d. I-, Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Amt ver 
kauft werden, welches Kauflrebhadern hierdurch 
bekannt gewacht wird. Iugftrch werden «Üe dieje 
nigen, welche an besagter« Grundstück aus irgend 
'smcm Grunde Reil - Ansprüche zu baden glauben, 
Hierdurch vorgeladen , ftlche in pra-ebxo, der Mei 
nung nachherigvr Enthörung, zu Protocoll an;u- 
reigen und zu begründe«. Am. 15. April iöi§. 
~y §. H. R. Amt Ludwigsiem daselbst. Koch. 
In üdenis Hoffman n. 
A-. B isch hausen. In Sachen des.Müssers Wil 
helm Jacob zu Kirchhosbach, Klägers., gegen des 
' Schulzen MichaelNoß Erben zu Friemen, Beklagte, 
77* à 
puncto debiti, ist auf Instanz des Erstern der 
Verkauf folgender, denen Beklagten zugehöriger, 
in der Gemarkung Waldcappell belogener Grund 
stücke: 1) i-jr Ack. Land aufm Landwehrsgraben, 
t an Henrich Hofsommer; 2) z Ack. Land aufm 
Martelsgraben, an George Grrßmann; z) 1 Ack. 
24 Rt. Land am Metzenberg, an George Sippell 
von Ack. 30 Rt., und 4) il Ack. 30 Rt. am 
Metzenberg, an Jacob Schmach und George Sip 
pell, erkannt, und terrninus hierzu auf den 
zo. Julli c. nach Waldcappell aufs Rathhaus, von 
Morgens 9 bis Mittags 12 Uhr, bestimmt wor 
den , welches Kaufttebhabern und Real-Prätenden 
ten hierdurch bekannt gemacht wird. Ersteren um zu 
bieten und nach Befinden des Zuschlags zu gewär 
tigen, Letztere,, aberr um ibre etwaige Ansprüche, 
Lud po.na praeciusi, begründen zu können. 
Am 22. April 1819. 
Kurfürstliches Amt Hierselbst. Faust. 
1» tidim copia e Pfeiffer. 
6* Sp angend erg. Auf Antrag des über die 
nachgelassenen Kino er des Caspar Ackermann zu 
Hirleseld bestellten Vormundes, joll das jenen zu 
ständige Haus und Hofra.de, Rt. haltend und 
Lck. J. N . 42. Cb. bezeichnet öffentlich jedoch frei- 
wlü-.g an den Meistbietenden verkauft werden Es 
ist hierzu Termm auf den 30. Junii, Vormittags 
g Ubr, auf hiesiges Ratbdaus bestimmt, worin 
Kauflustige und etwaige Real. Prätendenten sich ein 
zufinden haben. Erstere um zu bieten, und Letz 
tere, UM sub poena praeciusi ihre Mtifpnidje 
gehörig zu begründen Am 10. April 1819. 
Kurfürst!. Justitz Amt daselbst. Wrlkens. 
tu üäem Lometsch, Amtö-Secretarius. 
7. Wilhelms höhe. Dre von Kurfürstlicher Di 
rection des Militair-Wltwen-Jnstrtutö zu'Cassels 
gegen den Ackermann Johann Hermann Zuschlag 
und dessen Ehefrau zu Elmshagen, wegen hypothe- 
carischerSchuldforderung zum Verkauf gebrachte 
Grundstücke: a) Haus und Hofraide in Elmsha 
gen zwischen der Gaffe und ihnen selbst gelegen; 
b) l Ack. 3 Re. Garten dabei, Cb. B. Nr. 50.; 
c; ein halbes Lehn aus 31 Ack. b^Rt. bestehend; 
d) ein achtel Lehn aus 8S Ack. Ri. bestehend, 
und e) 3^ Ack. 8y Rt. Land das Leimrnkauten- 
Land, Eh. C. Nr. 35., sotten den 5. Junii, Mor 
gens 9 Uhr, vor hiesigem Amte nochmals öffentlich 
ausgeboten werden, welches Kauflustigen und denen, 
welche dingliche Ansprüche an jenen Grundstücken 
szu haben vermeinen, bekannt gemacht wird, damit 
Erstere bieten und nach Befinden den Zuschlag er 
warten, Letztere aber bei Strafe der Ausschließung 
ihre Rechte wahren können. Am 24. April 1819. 
K. H. Justitz-Amt Hierselbst. Neu ber. 
In ¿dem popiae Stern, Amts - Secretarius. 
8. Melsungen. Das derEbefrawdes Bäckermei 
sters Johannes Nonne zu Cassel/ Catharine geb. 
Stöcker, «nd deren minderzähriArn Müder George
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.