Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

750 
rab Stiebing, auö Machtlos, 7) Johannes Schenck, 
L) Johann Adam Hofmann, aus Hausen, ^Wil 
helm Mangold, aus Weisenborn, 10) Burghard 
Franck, aus Schorbach, und 11) Henrich Röder, 
aus Olberode, werden hierdurch öffentlich vorgela 
den, vor Ablauf des Monats December dieses Jahrs 
sich vor dem unterzeichneten Amte zu sistiren, wi 
drigenfalls ihr j-tziges und das künftig ihnen von 
ihren Eltern zufallende Vermögen für verfallen 
erkannt und eingezogen wird. 
Breitenbach, am 19. Mai 1819. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt Oberaula. Rohde. 
. 4. In Folge eines von Kurfürstlichem General-Kriegs- 
Collegio durch Rescript Nummer 1557. K. P. vom 
6ten dieses erhaltenen Auftrags, werden die nach 
benannten Cantoniften, welche sich auf die zweite 
Vorladung zur Cantonsrrvision nicht sistirt haben, 
aufgefordert, sich vor Ende dieses Jahrs hier noch 
zu siftiren und ihre Obliegenheiten als Militair- 
pflichtige überall zu erfüllen, oder zu erwarten, 
baß ihr jetziges und künftiges bereits mit Arrest 
bestricktes Vermögen verfallen sei. 
Verzeichniß der nicht erschienenen Cantonisten: 
1) Philipp Thäter, 2) Jacob Bahr, z) Christian 
Walst, 4) Hermann Avmus, 5) Henrich Schweb, 
6) Georg Kurt, 7) Daniel Schmidt, 8) Henrich 
Wassermann, 9) Gottfried Beyer, 10) Henrich 
Waldeck, 11) Johannes Bolander, 12) Conrad 
Schenck, sämmtlich aus Homberg, iz) Henrich 
Koch, 14) Caspar Koch, aus Uttershaußen, 15) 
Christian Aubel, aus Kaltenberg, 16) Peter Mei 
ster, aus Berge, 17) Christoph Siemon, 18) Jo 
hannes Löwer, aus Freudenthal, 19) Wiegand 
Kunz, auö Hülse, und 20) Henrich Eifert, auö 
Leuterode. Homberg, am 18. Mai 1Z19. 
Kleyenste uber. 
Borladung der Gläubiger. 
r. Zufolge des aus Kurfürstlicher Regierung mir 
geschehenen hochverehrlichen Auftrags werden die 
Gläubiger des dahier verstorbenen Commerzien- 
Affessorö und Bürgermeisters Wilhelm Hornung, 
über dessen Nachlassenschaft bereits ein Inventa 
rium gesetzlich aufgenommen worden ist, hiermit 
eäictsliter convocirt, Freitags den 2. Julii d. I. 
auf hiesiger Amtsstube entweder persönlich oder 
durch hinlänglich Bevollmächtigte zu erscheinen*) 
ihre Forderungen anzugeben und zu begründen, 
auch anzuhören, wie dir Güte versucht werde. 
Die zurückbleibenden bekannten Gläubiger werden 
so angesehen werden, als wenn sie dem Beschlusse 
der Mehrheit der Erschienenen beigetreten waren, 
die nicht erscheinenden unbekannten Creditoren hin 
gegen von dem gegenwärtigen Verfahren ausge 
schlossen werden. Carlshasen, den zo. März »819. 
Eoll mann, Oberschultheiß, vig. commiss. 
2. Auf den Antrag derer über den als Verschwender 
erklärten Ackermann Jacob Jepper jun. zuGensun. 
gen bestellten Curatoren, 1) Jacob Herwig und 
2) Henrich Fuldan daselbst, werden zur Festsetzung 
des Vermögens-Bestandes, sämmtliche sowohl be 
kannte als unbekannte Gläubiger des vorgenannten 
Jacob Jeppers jun. hierdurch öffentlich vorgeladen^ 
in dem auf Mittewoche den 16. Junü d. I. anbe- 
zielten Termin Morgens 9 Uhr chre Forderungen 
dahier bei Amt entweder rn Person oder durch hin 
länglich Bevollmächtigte anzugeben, und zugleich 
gehörig zu begründen, widrigenfalls aber zu ge 
wärtigen, daß sie bei diesem Verfahren nicht wei 
ter mit ihren Forderungen gehört, sondern damit 
von der unter die Vormundschaft gestellten Vermö 
gens: Masse gänzlich ausgeschlossen und resp. die 
Beweisthümer jeder Art für erloschen geachtet wer 
den sollen. Felsöerg, den 3, Mai 1819. 
Kurf. Hess. Justitz-Amt daselbst. Ungewitter. 
-In fictern copiae Casselmann. 
z. Die bekannten Schulden des Henrich Laubach in 
Aua übersteigen, nach einer durch den Andrang 
vieler Gläubiger veranlaßten Untersuchung seine- 
Vermögens-Zustandes, dessen Aetiv-Betrag bei wei 
tem. Nachdem nun aus diesem Grunde von Amts 
wegen der Concurs erkannt ist, als werden alle 
sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger hiermit 
ecìictaliter und sub pocna xraectnsionis vorgela 
den, im Termin den 2. Julii, des Morgens 9 Uhr, 
entweder persönlich oder durch genugsam Bevoll 
mächtigte dahier zu erscheinen, ihre Forderungen 
zu liquidiren, sofort durch obrigkeitliche Dokumente 
zu begründen, und auf die ihnen zn proponirendea 
Vergleichs-Vorschläge sich zu erklären. 
Hersfeld, am 26. April 1819» 
K. H. Dechanei - Amt Hierselbst. Exter. 
In fidem Steter, 
4. Da in der Debitsache des Conrad Schindehütte zu 
Ehrsten-die versuchte Güte nicht zu Stande gekom 
men, und über desftn Vermögen am heutigen Tage 
der förmliche Concurs erkannt worden, so werden 
alle bekannte und unbekannte Gläubiger des gedach 
ten Conrad Schindehütte, in so fern sie nicht schon 
befriedigt sind, hiermit öffentlich vorgeladen, im 
Termin den 26. Julii allhirr zu erscheinen, um ihre 
Forderungen gegen den zu bestellenden Contradic- 
tor, bei Vermeidung der Ausschließung, zu ltquw 
diren und zu begründen. , 
Zterenberg, am 29. Marz 
Der Justitz-Beamte Dünken 
In fidem Groß. 
5. Diejenigen, welche dem vor 8 Tagen dahier ver. 
storbenen israelitischen Vorsinger und Schächter 
Nathan Israel Pappenheim Sachen in Versatz ge 
geben haben, werden auf Ansuchen dessen nachge 
lassenen Söhne Levi und Wolf Pappenheim dahier 
aufgefordert, die versetzten Stücke binnen vier Wo 
chen einzulösen, oder zu gewärtigen, daß selbige
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.