Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

6 
7°7 
ö6. Da ich nicht mehr in meinem ehemaligen Logis 
bei dem Hof - Buchbinder Hrn. Wagner , son 
dern nahe am Gouvernements-Platz Nr. 578 zwi 
schen dem Sattlermeister Hrn. Braun und den. 
Wagen - Fabrikanten Hrn. Tbielemann wohne, so 
verfehle ich nicht, dieses meinen Gönnern und 
Kunden ergebenst anzuzeigen, und mrch denselven 
mit allen Arten Drechsler-Arbeit zu empfehlen; 
man kann reeller und billiger Bedienung versichert 
sein. Jacob Küchler jun.. Drechsler-Master. 
*7. Vermöge hochverehrlichen Rescnpts Kurfürstli 
chen LehnhofS, vom 1. April d. I. ad Num. 314. 
P., ist mir die Erlaubniß ertheilt: dieProfefsion 
memes verstorbenen Ehemanns fernerhin ungehin 
dert fortbetrerben zu dürfen; indem ich mich nun be 
ehre, dies meinen Kunden hierdurch schuldigst an 
zuzeigen, verfehle ich nicht zu bemerken, daß ich 
durch einen geschickten Arbeiter in den Stand ge 
setzt bin, ihre Aufträge nicht allein prompt., son 
dern auch auf das Beste auszuführen, und bitte 
deshalb, Namens meiner zahlreichen Familie, um 
ihr ferneres gütiges Zutrauen. 
Cassel, am 12. Mar 1619. . 
Die Witwe des verstorbenen Schlossers 
Franz Martin, geb. Zahn; Dro- 
nysien-Straße Nr. 100. 
«S. Nächsten Montag den i-ten d. M., Nachmit 
tags um 5 Uhr, und an den folgenden Tagen , soll 
eine Quantität verschiedener Liqueure, Weine und 
anderer Bictualien, aus dem Nachlaß des verstor 
benen Gehe/men Hofraths Huber, in dessen vor- 
hinniger Wohnung, gegen baare Bezahlung meist 
bietend verkauft werden, welches zur Nachricht den 
Kauflustigen hierdurch bekannt gemacht wird. 
Cassel, am iz. Mai 1819. 
29. Zur Eröffnung des vom verstorbenen Wege- und 
Quartier Cvmrmssal Heinrich Bock in der Ml- 
helmshöher Allee bei hiesigem Amte hinterlegten Te 
staments, ist Termin auf den Lgten hu/ hierher 
bestimmt, welches denen etwaigen Interessenten be« 
k’ kamst gemacht wird. 
Wilhtlmsobhe, am 5. Mai 1819. 
Kurfürstl. Hess. Justitz-Amt. Nruber. 
3 30. In der Frankfurter Straße Nr. 47 steht ein ge 
wölbter Heerd mit großer eisernen Platte, ein be 
quemer Brutofen, der darüber'bestnoliche Rauch 
busen und ein Gußstein, auf Abbruch, sodann ein - 
Küchenschrank, eme Haudschroch - Mühle und ein 
Schreibpult, hilltg zu verkaufen. 
Zi. Unterzeichnete erbietet ssch, jungen Frauenzimmern 
im Weißnähen, Kleidermachcn und überhaupt in 
allen fernen weiblichen Handarbeiten fa#lid?en Un- , 
: terrrcht zu ertheilen. W. Vvllmann, 
> Schloßstraße Nr. 149 drei Treppen hoch. 
52. Verschiedene Sorten gute tännene Bohnen-Stan- 
gen sind beim Unterzeichneten in der Unrerueustadt 
zu haben. Jacob». 
35. Ein Frauenzimmer von Erziehung, welches Wil- 
lens ist, zwischen hier und längstens Julii d. I., 
über Berlin und Königsberg nach Lteflaud zurück 
zureisen, wünscht eine gute honnette Reisegesellschaft 
zu finden, die etwa eigene Equipage hat, und ge- 
j.neigt sein sollte, fie gegen Vergütung der 
Kosten, an erstere Orte mit aufnehmen zu wol 
len. In Nr. 80 der Martinistraße ist das Nähere 
deshalb zu erfahren. Cassel, am 4. Mai 1819. 
54. Zur Eröffnung und Publication der von Catharine 
Elisabeth Schröder allhier am 14. December v. I. 
bei Amte hinterlegten letzten Willens-Verordnung, 
ist Termin auf den 10. Junii a. c bestimmt, wel 
ches den etwa Betheiligten hiermit zur Nachricht 
bekannt gemacht wird. Netra, am 26. April »Zig. 
Kurfürstl. Hess. Amt daselbst. Henkel. 
55. Freitag den Listen dieses, Vormittags 10 Uhr, 
sollen auf hiefigem Packhof zwei Fäßchen und einige 
Krüge confiscirten ausländischen Frucht-Brannt 
wein, meistbietend verkauft werden, welches Kauf 
lustigen hiermit bekannt gemacht wird. 
Cassel, am »z. Mai 1819. 
Kurfürstl. AcciS- u. Licent-Amt hierfelbss. 
56. Das von dem vor zwei Monaten verstorbenen 
Tlsierarzt und Scharfrichter Friedrich Messing und 
dessen Ehegattin, Anna Charlotte Sächsin, allhier 
errichtete, und bei hiesigem Oberschultheißen - Amt 
hinterlegte Testament, soll auf Instanz der Letzter», 
in terrnino Freitag den 4ten k. Wh , eröffnet und 
pubUcirt werden. Wer bei dessen Inhalt interessi'rt 
zu sein glaubt, kann sich demnach in xraesixo. 
Mittags 11 Uhr, in hiesiger Amtsstube einfinden 
und die Publication gewärtigen, die Ausbleiben 
den aber haben zu erwarten, daß damit einseitig 
verfahren werde. Eschwege, am 10. Mai 1819. 
AusFürstl. Oberschultheißen-Amt hiers. Heuser. 
57. In der Carlshaftr Straße Nr. 426 können Kna 
ben von acht Jahren an gründlichen Unterricht in 
der Französischen Sprache erkalten, und zwar nach 
Verlangen zwei oder vier Stunden wöchentlich zu 
einem mäßigen Preiß. 
58. Diejenigen unbekannten Erben des vorhin im Re 
giment Garde gestanden habenden und mit Tode 
abgegangenen Feldwebels Ernst Dürette, welche 
sich in dem durch die Edictalien vom 8. December 
v. I. bekannt gemachten, am 12. Februar d. I. 
» abgehaltenen Termin nicht gemeldet haben, werden 
nunmehr mit ihren Ansprüchen an dem auf den 
Namen des Verstorbenen ausgeliehenen, auf das 
vormals Rublsche Haus Nr. 161 der Königsstraße 
dahier inarofsirt gewesenen Ca^ckal von 400 Rthlr. 
sammt rückständigen Zinsen, hrermit präcludirt. 
Cassel, am n. Mai 1819. 
Kurf. Stadtgericht hierfelbss. Durch ardr. 
59. Zu Eröffnung des von dem dahier verstorbenen 
Schreinermeister Justus Knobel im Herbst 1818 
> errichteten und bei hiesigem Amte hinterlegten Te 
staments, ist Termin aufDonnerstag den 17. Junii
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.