Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

66o 
als die Hälfte von if Ack. gegen Val. Sauls Rel., 
anderweiter Steigerungs-Termin auf Freitag den 
28. Mai, Vormittags um 10 Uhr, angesetzt wor 
den, worin mit den bereits erfolgten Geboten, und 
zwar auf den ersten Garten mit 3000 Rthlrn., auf 
den zweiten aber mit 350 Rthlrn. der Anfang zur 
weitern Steigerung gemacht werden soll. Kaufiieb- 
haber werden hierdurch Eingeladen, sich alsdann 
vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, ihre 
Mehrgebote zu Protokoll abzugeben, und nach Be 
finden auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwar 
ten. Am 30. April 1819. 
Kurf. Hess, Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
40. Cassel. Zum öffentlichen doch freiwilligen Ver 
kauf des, der Ehefrau des Justus Damm gebor- 
nen Goßmann, aus Niedervellmar und deren Kin 
dern erster Ehe , von dem verstorbenen Christoph 
Siedert zustehenden, 1/^ Ack. 4 Rt. nach Ch. O. 
Nr. 42. haltenden, mit verdaten Garbe zehntba- 
ren Erblandes, an der holländischen Straße und 
Günther Fiand gelegen, ist gebetenermaßen Stei 
gerungs-Termin auf Freitag den 28. Mai, Vor 
mittags um 9 Uhr, angesetzt worden, in welchem 
mit dem bereits geschehenen Gebot der 215 Rthlr. 
der Anfang zum Bieten gemacht werden soll. Kauf- 
liebhaber und etwaige Pfandgläubiger haben sich 
alsdann vor Kurfürst!. Stadtgericht einzusinden, 
E-fere um mehr zu bieten, Letztere aber um ihre 
Ansprüche chei Vermeidung der Erlöschung ihres 
Hypotheken - Rechts zu Protokoll anzuzeigen und 
weitere Verfügung zu erwarten. Am 5. Mai 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardk. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
41. Cassel. Ich bin Willens, mein Haus, Nr. 252, 
in der untern Jacobsstraße, auf das Meistgebot zu 
verkaufen, und setze dazu Termin auf Mlttewochen 
den 19. dieses, Morgens 9 Uhr, in meiner Be 
hausung Nr. 146 in der Schloßstraße an', wo nach 
Befinden der Zuschlag sogleich erfolgen soll. 
Am 6.Mai 1819. August Sievers. 
42. Cassel. Das Haus in der Schloßstraße Nr. 188 
ist aus freier Hand zu verkaufen und sich daselbst 
zu melden. 
43. Cassel. Zwei, in den gangbarsten Straßen, zu 
allen Gewerben schickliche Häuser, sind zu verkau 
fen. Bei wem? sagt die Hof- und Wäifenhaus- 
Buchdruckerei. 
44. Cassel. Zum Verkaufe des dem vormaligen 
Registratur-Assistenten Hrn. Stamm zugehörigen 
Hauses, Dionyfienstraße Nr. 370, habe ich drit 
ten und letzten Termin auf Montag den 17. Mai, 
Vormittags 9 Uhr, bestimmt, und soll mit dem 
'Gebote von 1511 Rthlr. der Anfang gemacht werden. 
Rommel, Prokurator, kraft Auftrags. 
45. Großallmerode. Folgende, dem Michael 
Kleinert zu Wickenrode gehörige, und in dasiger 
Gemarkung gelegene Grundstücke, als: r)^Ack. 
Rt. Erbland am Grefenverge ; 2) Ack. 
7ff Ütt. Erbwiese beim Hesbergsborn; 3) Ack. 
6| Rt. dergl. beim langen Mühlstein; 4) 6z Rt. 
Erbland auf den Schlägen; 5) 8^5 Rt. desgl. am 
Sandberg, zwischen Johannes Gunkel und Franz 
Hemmerich, und 6) /7 Ack. desgl. am Sandberge 
mit Adam Träbing er Conforten, sollen in termino 
den 6. Julii d. I. Morgens 8 Uhr vor hiesigem 
Amte öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauf- 
liebhaber sowohl, als alle Real-Prätendenten wer 
den hierzu eingeladen. Erstere um zu bieten und 
nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Letztere 
aber, um ihre Ansprüche sub praejudicio prae- 
cluei gehörig vorzubringen und zu begründen. 
Am 9. April 1819. 
K. H. Amt Hierselbst, v. Nord eck. 
46. Wilhelmöhöhe. Eö wird wegen einer vom 
Kaufmann Schmoll zu Caffel ausgeklagten hypo 
thekarischen Forderung zum öffentlichen Ausgebot 
nachbeschnebener, dem Einwohner Johann Georg 
Reitze zu Martinhagen zugehöriger Grundstücke, 
als: 1) ein Wohnhaus an Mathias Büchling; 2) 
4 Ack. Land an der Straße; 3) * Ack. desgl. an der 
' Hecke; 4) 4 Ack. desgl., zwischen den Wäldern; 
5) z Ack. deogl. der Taunenhof; 6) 4 Ack. desgl. 
vorne auf'm Stückhof; 7) ; Ack. Land und Wiese 
in der Clausheckc; 8) 1 Ack. Land in der Caspar- 
Wiese; 9) z Ack. Land und W'.ese der Gessenplatz, 
und 10) r Ack. dergl. an der Straße, nochmaliger 
und zwar dritter Termin auf den 9. Junii be 
stimmt, und dieses Kauflustigen bekannt gemacht. 
Am 27. April 1819» Ne über. 
In sidem copiae Stern, Amts - Secretarius. 
Verpachtungen und Vererbleihungen. 
1. Auf Befehl Kurfürstlichen Steuer-Collegii, soll 
das hiesige Stadt-Brauhaus mit dem Brau-Rechte 
anderweit auf mehrere Jahre verpachtet werden. 
Termin dazu ist auf Mittwoche den 2. Junii nächst 
künftig angesetzt worden. Pachtlustige können sich 
an diesem Tage, Morgens 9 Uhr, in hiesigem 
Rathhause einfinden, und nach Vernehmung der Be 
dingungen ihre Gebote thun, worauf dem Meistbie 
tenden, nach erfolgter höherer Genehmigung, der 
Zuschlag ertheilt werden soll. 
Hersfeld, am 10. April 1819. 
Der Rath und Oberschultheiß sammt Magistrat allda. 
Sandmeister. 
2. Mittewoche den igten künftigen Monats, Vormit 
tags 10 Uhr, soll die hiesige, aus drei Mahlgän 
gen und einem Schneidegang bestehende Obermühle, 
von Michaelis d. I. an zur anderweiten Verpach 
tung auf 9 Jahre meistbietend verstrichen werden. 
Pachtlicbhaber, welche den Ruf rechtlicher Men 
schen, die zum Betrieb und richtigen Behandlung 
der Mühle erforderlichen Kenntnisse, so wie die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.