Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

622 
iis ni 
jWà 
; .> 
düng der Präclusion, anzumelden und nachzuwei 
sen. Am 19. April 1819. 
Kurhess. Justitz-Amt daselbst. B 0 ck w i tz. 
In fidem E i ch hard t, 
34. Holzh eim. Auf Instanz, des Conrgd Wentzel 
zu Ober stoppel und nach erfolgter Immission, wegen 
einer bedeutenden Forderung , sollen dem Johannes 
Henning und dessen Ehefrau daftlbst, ihre Besi 
tzungen, bestehend in: Ch. Nr. 103. 104. Haus, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, Gemeinds- 
Nutzen und Garten, zwischen Friedrich Henning uud 
Johann Henrich Rüppel, sodann in einem Erb- 
lehn-Hintersiedlers-Guth, so gnädigster Herrschaft 
zins - zehnt- und bei jeder Alienation mit 5 Pro- 
cent lehnbär, bestehend in 14 ^ Ack. 17 Rt. Land, 
Wiesen und Garten, öffentlich und meistbietend 
verkauft werden, und steht hierzu anderweiterster 
Termin auf den i8ten k. M. Mai bestimmt. Kauf 
liebhaber so,wie diejenigen, welche rechtliche An 
sprüche an'diesen Gnthern haben, werden daher 
ein - und resp. vorgeladen, besagten Tags, Vor 
mittags 10 Uhr, auf hiesiger Amtsstube zu erschei 
nen, und zwar Erstere um zu bieten, Letztere aber 
um, bei Strafe nachhcriger Enthörung, ihre An 
sprüche begründet anzugeben. Am 7. April 1819» 
Aus Kurf. Jusiitz-Amt hierselbst. Berner. 
In fidem Rembe. 
55. Fritzlar. Die dem Jost Henrich Hebeler und 
dessen Ehefrau zu Geismar zugehörige zu verschie- 
denenmalen bereits ausgebotenen Grundstücke, an 
Haus, Scheuer, Garten, Wiesen und Ländereien, 
wovon das Verzeichniß bei Gericht eingesehen wer 
den kann, sollen, jedoch mit Ausnahme Hufe 
herrschaftlichen und Hufe Buttlarschen Lehnlan 
des , den 19. Mai, früh 9 Uhr, auf hiesiger Amts 
stube, unter Beibehaltung des schon auf dle Grund 
stücke abgegebenen Gebots von 6450 Rthlr., aber 
mals öffentlich ausgeboteu werden, welches Kauf 
lustigen, welche allenfalls mehr zu bieten gesonnen 
sind, hierdurch bekannt gemacht wird. 
Am 19. April 1819. 
K. H. Amt. Wüstner. In 6 dern Biel. 
56. F r i tz l a r. Auf Betreiben des Herrn Postmei 
sters Thielepape zu Wabern, ist anderweiter und 
endlicher Termin folgender, wegen ausgeklagter 
Schulden zu verkaufenden, dem Adam Heppe und 
dessen Ehefrau, geb. Robert, zu Wabern zugehö 
rigen Grundstücke, als: i)Ch.E. Nr.zn". Ack. 
1 i Rt. und Hofraide nebst dem Stall, zwi 
schen Vollmer und dem Weimersacker; 2) Ch. E. 
Nr. 511. u. zi2. * Ack. Erbgarten bei demselben, 
-auf den 19. Mai, früh 9 Uhr, vor hiesigem Amte 
bestimmt worden, welches Kauflustigen hierdurch 
bekannt gemacht wird. Am 6. April 1819. 
Der Amtmann Wüstner. in fidem Biel. 
57. Fritzlar. Mittewoche den 26. Mai, früh 9 Uhr, 
sollen abermals auf Anstehen der Peter Heinemanns 
Kinder dahier, die denselben zugehörige Grund- 
stücke, als: a) f Hufe Hardehäuser Land, wovon 
ein Viertel partim abgegeben wird, und aus vier 
Morgen L^r.d besteht; b) ; Söhren Garten/an 
Christian Dux her gelegen, Behufs der Theilung, 
nachdem in dem letzthin abgehaltenen Termine kein 
hinlängliches Gebot erfüllen , rum öffentlichen Ver 
kaufe gebracht werden, welches Kauflustigen hier 
durch bekannt gemacht wird. Am 30. März 1819. 
Der Amtmann Wüstner. In àdem Biel. 
36. Wald au. Auf den Antrag der Anna Martha 
Heuser zu Vollmarshausen, Anna Elisabeth und 
Johann Eckhard Heuser zu Cassel, soll ein selbigen 
gehöriges Haus sammt \ Ack. Erbgarten, im Ter 
min den 11. Mai d. I. vor hiesigem Amt meistbie 
tend verkauft werden. Kaufliehhaber und alle die 
jenigen, welche an besagten Grundstücken Real-An 
sprüche zu haben glauben, können sich in praefixo, 
Vormittags 10 Uhr, dahier einfinden. Erstere um 
zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu erwar- 
' ten. Letztere aber, um bei Strafe der Präclusion, 
ihre Ansprüche zu Protocol! zu geben und zu begrün 
den. Am 10. April 1819. 
Kurfürstliches Amt daselbst. Schmitten. 
In fidem copia« Kersting. 
39. Cassel. Jur Beendigung der Versteigerung der 
den Kindern und Erben des verstorbenen Kaufmanns 
Elias Rüppell zustehenden Grundstücke, als: 1) 
eines Gartens vor dem Weeser-Thor, zwischen den 
Gärten der Witwe Fuhrmann und des Kaufmanns 
Keil gelegen, 1/* Ack. 8 Rt. Ch. V. Nr. 62. 6z. 
und 64., mit einem geräumigen Wohnhaus, Gart- 
nerwohnung, Stallung und Brunnen ; s) eines Gar 
tens auf dem Möncheberg, zwischen dem Garten,der 
Schottenfchen Erben und dem Wirthshaufezum bun 
ten Bock gelegen, 6^ Ack. 8ß Rt. Ch. V. Nr. 5. 6. 
und 14., bisher abgetheilt in sechs Garten, wovon 
jeder mit einer besondern Thür, einer auch mit einem 
kleinen Häuschen versehen ist, und worauf Gebote im 
Einzelnen sowohl als auch im Ganzen angenommen 
werden; 3) eines Gartens ebendaselbst, zwischen 
Ludwig Liebehenz und Kaufmann Kerl gelegen, 
i|| Ack. I Rt. Ch. P. Nr. Z3. u. Ch. V. Nr. 19.; 
4) 1 ^ Ack. 8 Rt. Land vor dem Weeser-Thor am 
Pulvermagazin, zwischen dem Gärtner Pitsch "nd 
Kaufmann Brand, Ch. W. Nr. 13. ; 5) Ack. 
3 Rt» Land vor dem Holländischen Thor im Vor 
derfeld, zwischen Ullrich und Zobels Erben, Ch. L. 
Nr. 45., das Goldguldenstück genannt; 6) A Ack. 
Land im Hinterfelde, am Niebervellmarschen Wege 
und Christoph Carl gelegen, Cb. O. Rr. 94. ; 7) 
3 n> Ack. zehntfreies Land vor dem Holländischen 
Thor am Heckershäisser Wege diesseits der Struth 
bach, zwss^en Eökuchens Erben und Eckhard, 
Ch. M. Nr. 21.; 8) drei Stück Land vor dem Hol 
ländischen Thor hinter der Mohnbach, zwischen 
den Buckschen Exben gelegen, zZ Ack. 5 Rt., 
Ch. Q. Nr. 79». â Ack. 6 Rt., Ch.D.. Nr. 79^., 
^ Ack. 5 Nt. Ch. Q. Nr. 74., einzeln oder bei-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.