Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

543 
8 ) an Michel Salomo Israel, Wegen mehrerer 
Forderungen, welche überhaupt 
1965 Rthlr. 
betragen und noch zu liquidiren seyn würden, 
y) an den Sattler Johann Philipp Schneider 
-alner, aus vier verschiedenen simpeln Wechseln und 
Handschriften überhaupt 
1Z99 Rthlr/ 6 Alb. 6 Hlr. 
10) an den Schutzjuden Herz David Wallach jun. 
rn Hamburg, wegen einer gemeinen Wechselschuld 
900 Rrhlr» 
11) an den Professor August Nahl allhier, aus 
einem gemeinen Wechsel vom 5. August 1762, an 
Capital und Zinsen bis zur Edictal-Ladung über 
haupt 
2972 Rthlr. 18 Alb. 
12) an den Siechenhofs-Prabner Otto^ Wilckens 
damals auf dem hiesigen Siechenhof, vermöge gemei 
nen Wechsels vom 19. März 1766 an Capital und 
Zinsen . 
205 Rthlr. ig Alb. 8 Hlr.' 
iz) an den Rath und Hofgerichrö-Assessor Heppe 
jetzt dessen Erden, Advocatur-Kosten 
8 Rthlr. 4 Alb. 2 Hlr. 
welche bereits ex masss erhoben sind. 
14) an des verstorbenen Bierbrauers Philipp 
BierwirthS hinterlassene Kinder, vermöge chirogra- 
pharifchen Wechsels vom sz. Octoder 1766 an 
Capital und Zinsen bis zur Edlcral- Ladung 
r 106 Rthlr. 8 Alb. 
und endlich 
15) an die judenschastlichen Vorsteher und deren 
Assistenten, wegen liquidirt habenden Kriegs-Ber- 
trags-Gelder pro 1776 und sonstiger judenschaftli- 
cher Prästanden, überhaupt 
189 Rrhlr. 16 Alb. 3 Hlr. 
betragend. 
Gleichwie nun in Vergleichung der, in vorste 
hender vorläufigen Location begriffenen, ansehnli 
chen Gläubigerschaft, mit dem aus den Actey zu 
entnehmenden Massen-Bestand, welcher, eines 
Theils durch die langjährige Verhandlung der 
Sache, andern Theils aber — durch mancherlei 
auf deren Zusammenbringung ungünstig eingewirkt 
habenden Katastrophen, sehr zusammen geschmolzen 
ist, die Folge sich ergiebt,' daß diejenigen Gläubi 
ger, welche, ohne daß den an. sie erfolgten Auszah 
lungen ein rechtskräftiges Locations-Urtheil unter 
legt worden, zu ihrer Befriedigung gelangt sind, 
denjenigen, welchen, in dem jetzt eingeleitet wer 
denden Prioritäts-Verfahren, das Vorzugsrecht 
zuerkannt werden muß, die incompetkmter erho 
benen Zahlungen zurückzuzahlen angewiesen werden 
müssen; so werden zugleich diese letztern Gläubiger, 
welchen entweder in dem gegenwärtigen, ein vor 
zügliches Recht, auf ihre Befriedigung, bereits 
angewiesen ist, oder aber diejenigen unter solchen, 
welche ein solches zu erstreiten gedenken, zugleich 
aufgefordert, im Prioritäts-Termin wegen der 
Redintegration der vorhin versplitterten Masse 
geeignete und sachmäßige Anträge zu thun. 
Cassel, am 26. Februar 1819. 
Kurfürstl. Stadtgericht der hiesigen Residenz 
Burchardi. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Bischhausen. Nachdem in Sachen des Oeco- 
nom Johannes Albrecht zu Niederdünzebach, Klä 
ger , gegen die Kinder und Erben des zu Oberdün 
zebach verstorbenen Johannes Sachse, Grenadier 
im hochlöblichess Bataillon von Losberg zu Ziegen 
hain, und den über dessen minderjährigen Bruder 
bestellten Vormund, Caspar Urbach zu Oberdün 
zebach , Beklagte, puncto debiti hypothecarii, 
auf Instanz des Klagers der öffentliche Verkauf 
der Special-Hypothek, aus folgenden Grundstücken 
bestehend, als : 1) | Ack. im Köhlersloch au Jo 
hannes Neusüß; 2) 1 Ack. 7 Rt. daselbst an Eli 
sabeth Haselbach und Rathgeber; 3) 4 Ack. r2Rt. 
auf der großen Wiese an Johannes Neusüß; 4) 
è Ack. vorm Vorhorn, an Werner Bebendorf; 5) 
\ Ack. 11 Rt. vom Hundörück im Steinbruch, an 
Christoph Göbel, und 6) 14 Rt. Wiesen unter der 
Warthe an Christoph Gövel, vermöge eines unterm 
23. Februar c. von hiesigem Amte ertheilten De 
crets erkannt, und terminus auf den 4. Junii d. I. 
von Morgens 9 bis Mittags 12 Uhr, vor hiesiges 
Amt bestimmt worden ist; so wird solches Kauflieb- 
habern und allen denjenigen, welche an diesen Grund 
stücken Real-Ansprüche zu begründen gedenken, 
hiermit bekannt gemacht. Ersteren um zu bieten, 
und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. 
Letzteren aber in termino praeüxo bei Strafe der 
Praclufi'vn ihre Ansprüche zu begründen. 
Am r. März 1819. 
Kurf. Hess. Amt Hierselbst. Faust. 
In sidem copiae P fe l ffe r. 
2. Flankender g. Zu dem von Kurfürstlicher Re 
gierung mir aufgetragenen freiwilligen Verkauf der, 
den Erben des zu Neubau verstorbenen Hütten-Jn- 
spectors Möllinghof zugehörigen, in Ellershausen 
gelegenen Mahl- und Schneidemühle, und der dazu 
gehörigen \ Ack. 13] Rt. Garten, g| Ack. 10 Rt. 
Wiesen, und 30^Ack. 124 Rt. Ackerland und Hude, 
ist ein Versteigerungs-Termin auf Soynabend den 
24. April 2. c. bestimmt worden. Kauflustige wer 
den also eingeladen, sich in diesem Termin von des 
Morgens 9 vis 12 Uhr auf hiesiger Amtsstube ein 
zufinden und zu bieten, der Meistbietende aber hat 
nach Befinden den Zuschlag zu erw'arten. 
Am 23. März 1819. 
Kurhessisches Justitz-Amt daselbst. 
Gresler, kraft Auftrags. 
krs copia Schmidt. 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.