Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

54 1 
tvorauf die bereits erhobenen 1748 Rthlr. 2 Alb. 
9 Hlr. in Zurechnung kommen, und ,1 
e) die hi esigè Waisenhaus-Lotterie-Direction,mit 
dem, dem David Salomo Israel aus ber geful-r- 
ten Lotterie -Eollectur xro 1777 gezvgenen Necesi 
475 Rthlr. 19 Alb. 2 Hlr. 
nach Befriedigung dieser aber 
C) vermöge Privat-hypothecarischer Wechsel und 
sonstiger Verschreibungen: 
1) der Reqierungsrath Jhringk modo dessen Er 
ben , vermöge hypothekarischer Wechsel vom 27. No 
vember 1748, vom 25. März i7Z4UNd vom 19. Ju- 
nius 1756, an Capital und Zinsen bis zur Edic- 
tal-Ladung mit 
621 Rthlr. 4 Alb. 4 Hlr. 
worauf bereits 200 Rthlr. erhoben sind. 
2) des verstorbenen Rathsverwandten von Roh 
den hinterlassene Erben, vermöge dergleichen vom 
1. Juniuö 1761 und vom 25. Julius 1765 an Ca 
pital und Zinsen bis zur Edrctal-Ladung mit , 
928 Rthlr. 16 Alb 9 Hlr. 
worauf 217 Rthlr. rgAlb. 2 Hlr. abgetragen sind, 
jedoch dergestalt, daß, da die Witwe Israel für 
diese Forderung verschiedene von des Höchstseeli- 
aen Prinzen Maximilian zu Hessen Durchlaucht an 
sie ausgestellte Wechsel cedirt hat, btc genannten 
Gläubiger berechtigt sind, dieserhalb an den zur 
Jsraelschen Concurs-Masse, aus den Revenuen der 
Prinz Maximilianschen Masse gekommenen Gel 
dern , ihre vorzügliche Befriedigung zu suchen, und 
deösaUs, da deren Betrag nicht «„reichend ist, mit 
dem unter Nr. 9 dieser Abtheilung locirten Herrn 
Landgrafen Wilhelm zu Hessen-Philippsthal pro 
rata der cedirten Prinz MaHmillanschen Wechsel 
zu concurriren, 
5) der vormalige Oberappellationsgenchtsrath 
und nachberige Regierungs-Vice-Präsident v. Ber 
ner, modo dessen Erben, vermöge Wechsels vom 
28. Februar 1766 den liquidirten Rest, an Capi 
tal und Zinsen nach agnoscirter Berechnung mir 
597 Rthlr. 8 Alb iß Hlr. 
4) der verstorbene Professor August Nahl mit 
der auS einem hypothecarischen Wechsel vom 24. De 
cember 1766 herrührenden Forderung an Capital 
und Zinsen bis zur Edictal-Ladung überhaupt 
1304 Rthlr. 51 Alb. 6 Hlr. 
betragend, 
5) Stadt-Wagemeister Liebehenz alshier, welcher 
zugleich m der Jsraelschen Cvncurssache zum Cura- 
tor bonorum bestellt gewesen, vermöge hypotbeca- 
rischen Wechsels vom zp. Marz 1774 an Capital 
und Zinsen bis zur Edictal-Ladung mit. 
20z Rthlr. 19 Alb. 8 Hlr» 
woraufvon demselben bereits 200 Rthl. erhoben sind, 
6) ber Registrator Georg Wilhelm Keppel modo 
dessen Erben, auf den Grund eines hypothecarischen 
Wechsels vom 4. Junius 1775, an Capital und Zins 
sen bis zur Edictal-Ladung mit 
906 Rthlr. 5 Alb. 4 Hlr. 
worauf derselbe bereits 29s Rthlr. ausbezahlt er 
halten , 
7) Kammerrath Fischer jetzt dessen Erben , ver 
möge hypothecarischen Wechsels vom 19. Julius 
1775, an Capital nnd bis zur Edictal-Ladung ge 
bührenden Zinsen 
Z04 Rthlr. 5 ( o Alb. 1 Hlr. 
worauf bereits 160 Rth'lr. erhoben sind. 
8) Stallmeister Wöhler, nach dem über die For 
derung sprechenden hypothecarischen Wechsel vom 
26. Julius 1775 , Capital und Zinsen vis zurEdic- 
tal-Ladung 
105 Rthlr. 15 Alb. 
auf welche Forderung bereits 100 Rthlr. erhoben 
worden sind, 
9) Des Herrn Landgrafen Wilhelm von Phi- 
lippsthal und Dero Frau Gemahlin Ulricke gcborne 
Prinzessin zu Hessen Durchlauchten, vermöge hypo 
thecarischen Wechsels vom 27. December 1775 am 
Capital und Zinsen bis zur Eoictal- Ladung 
176z Rthlr. Zi Alb. 8 Hlr. 
worauf bereits 108z Rthlr. 19 Alb. 2 Hlr. erhoben 
sind, jedoch mit dem Anhang, daß, da die Witwe 
Israel dieser und der Nr. 12 locirten Forderung 
halber, von den ihr von des Höchstseeligen Prinzen 
Maximilian zu Hessen Durchlaucht ausgestellten 
Wechseln Cession gemacht, der Durchlauchtigsten 
Glaudigerschast das Recht zusteht, von der zur 
Jsraelschen Masse gekommenen Geldern, aus der 
Prmz MaHrmlianschen Masse —deren Betrag sich 
jedoch nicht über 1485 Rthlr. 20 Alb. 4 Hlr. dslau-- 
fen dürfte, nach dem Verhältniß der cedirten Wech 
sel, zu dem vorbemerkten Betrag der auf sämmt 
liche Activ-Forderungen der Jsraelschen Masse, aus 
der Prinz Maxinnlianschen Masse erfolgten, und 
noch erfolgenden Zahlung Theit zu nehmen, und 
_sich daraus jedoch nach Nr. 2. angefüllter Masen 
pro ruta bezahlt zu machen. 
10) Hofagent Meyer Michel David in Hannover, 
vermöge hypothekarischer Wechsel vom 7] Februar 
1776 und 28. Februar 1776 an Capital und Zinsen 
bis zur Edictal-Ladung mit 
4514 Rthlr. 25 Alb. 4 Hlr. 
11) Der Amtmann Egger zuRaufchenberg mod» 
dessen Erben, vermöge gleicher Verschreibung vom 
1-8. März 1776 an,Capital und Zinsen 
1069 Rthlr. 24 Alb. 4 Hlr. 
is) Se. Durchlaucht der Landgraf Wilhelm zw 
Philippsthal, auf den Grund zweier hypothecari- 
scher Wechsel, vom 1. April 1776 an Capital und 
Zinsen bis zur Edictal-Ladung mit 
1015 Rthlr. 16 Alb. • 
jedoch mit Bezugnahme auf den bei Nr. 9. diesM 
Abschnitts erfolgten besondern Anhang.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.