Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Meldung derHlusschließung von diesem Verfahren, 
vorgeladen, in termino den 19. April d. I. da 
hier vor Amt zu erscheinen , ihre Ansprüche zu Pro 
tokoll zu geben, und sich über die zu Vermeidung 
weiterer Kosten, ihnen zu thuenden Vorschläge zu 
erklären. Nentershausen, am 15. März 1819. . 
Kurhess. Amt daselbst. Cöster. 
Ln ädern W ittekindt. 
4. Der Johannes Brill Fuchs Eidam zu Kammerbach 
hat mehr Schulden contrahirt, als er Vermögen 
besitzt, und es.ist daher der Concurs erkannt, und 
zur Richtigstellung der Schulden und zum Versuch 
der Güte Termin auf Donnerstag den 1. Julii die- 
' ses Jahrs angesetzt worden. Diejenigen, welche 
Forderungen an demselben haben, werden hiermit 
aufgefordert,.solche in diesem Termin um so mehr 
richtig zu stellen und sich auf die Vorschläge zur 
Güte zu erklären, .lls sie nachgehends damit wei 
ter nicht gehört werden. 
Germerode, am 24. März 1619. 
Fürstliches Amt daselbst. Frank. 
In ädern, copiae Kre y« 
5. Nachdem in der seit dem Jahr 1777 rechtshängig 
gewesenen Concurs - Sache des vormaligen hiesigen 
Schutzjuden David Salomo Israel und dessen nach 
gelassenen Witwe, auf Betreiben verschiedener 
unbefriedigt gebliebener Gläubiger, die nachste 
hende vorläufige Location erfolgt, dem unterzeich 
neten Gericht, für welches die Sache nunmehr 
competirt, aber der Aufenthalt des größten Theils 
der Gläubiger und respective deren Erben unbe 
kannt ist, deren Anwälte aber ebenfalls entweder 
verstorben oder aber sonst abgegangen sind; als 
wird solche mittelst der gegenwärtigen Anzeige, 
und Zwar mit dem Anfügen öffentlich bekannt ge 
macht, daß zur Bestreitung der Vorzugsrechte 
Präclusiv - Termin auf Dienstag den 8. Junii 
nachstkünstig angesetzt sei, und auf erfolgende Re 
produktion dieser Edictal-Ladung, gegen die nicht 
erscheinenden Gläubiger in contumaciam defini 
tive erkannt werden solle. 
Vorläufige Collocation 
iu der vom vormaligen hiesigen Landgerichte über 
das Vermögen der hinterlassenen Witwe des 
verstorbenen Schutzjuden David Salomo Israel, 
Golde, und deren Erben, am 6. Oktober 1777 
erkannten Concurs - Sache. 
Sind anvorderst die auf das Concurs-Verfahren 
verwendeten, und aus den Curarel - Rechnungen, 
Depositen- und Untersuchungs-Protokollen zu erse 
henden Gerichts-, Contradictur- und Curatel-Ko- 
ßen im Voraus von der Masse abzunehmen, und 
bleibt den Gläubigern, da bei der stattgehabten lan 
gen Dauer des Concurö-Verfahrens, unter welcher 
i manche Aktenstücke zum Theil abhandengekommen, 
zum Theil aber in den Händen der mehreren Con- 
tradictoren zurückgeblieben sind, überlassen, wegen 
beren Bestands fich ans ben ihrien zur Smsicbt vor- 
zulegenden Acten selbst zu überzeugen. 
Die Glâubiger selbst sindsvdann aus der Masse, 
so weit bteje anreichend jeyn wird, in nachsteheuder 
Ordnung zu collociren, dasi 
in der Ister,^Classe 
I) der verstorbene Geheune Hofrath Huber de» 
liquidtrten Arztlobn aus beu zwei letzten ^ahren 
mit 15 Rthlr. 20 Alb. und 2) dre judenschaftlichen 
Vorsteher und deren Asststenten allhier die von dm 
Jahren 1777 und 1778 .liquidrrten 176 Rthlr. 
15 Alb. 4 Hlr. Kriègs-Bettrags-Gelder 
ausdezahlt erhalten. 
Nach diesen folgen — masen solche Glâubiaer, 
welche zur 
Ilten Classe rangiren würden, 
nicht-vvrhanden sind. in der 
Ulten Classe und zwar 
ü) vermdge constituirter Special-Hypothek auf 
die deldcn Hauser der Gemernschuldner am hiesigen 
Marktplatz, welche für 3575 Rthlr. versteigertwor- 
den sind: 
a) die hiesige altstâdter Stadt-Kammerei mit der 
vermôge Ver>chreckung vom 10. August 1697 an 
Capital und Zinsen bis zu der am ZülJanuar 1778 
erlastenen Edwtal-Ladung zu fordern habendm 
235 Rthlr. 8 Alb. 2 Hlr. 
welche an dreselbe berecks ausbezahlt sind. ^ 
b) der in Mardurg verstorbene Platzmajor von 
Porbeck modo desscn Erben, mit 
146b Rthlr. 21 Alb. 4 Hlr. 
Capital und Zrnsen bis zur Edictal-Ladung, vermoge 
gerichllrcher Obligation vom 21. Februar 1754, 
jedoch dergestalt, dast hierauf diebererts erhobenen 
1435 Rthlr. 10 Alb. 8 Hlr. in Jurcchnung gebracht 
werden müssen, und 
c) der Caffeewirth Verdellct, jetzt deffen nachge- 
lassene Erben, mit 
*94 Rthlr. 26 Alb. 8 Hlr. 
welche aus einem zu dessen Besriedigung vor er- 
kanntem Concurs xro judicaio exe^uendo gezo- 
genen, bei der Mobiliar-Aüction aber mit verstei-- 
gertenPfand gelostt, und gn denselbenbcreits aus 
bezahlt wordcn sind. 
II) vermoge constituirter gerichtlicher General- 
und gesetzlichrr Hypothek 
g) die Rittmeisterin von Lepel geborneStirnall- 
hiek, vermoge gerichtlicher Obligation vom 2. Sep- 
temder 1776 an Capital und Jinsen bis zur Eoic- 
tal-Ladung mit 
1545 Rthlr. 26 Alb. 8 Hlr. 
jedoch nad)Abzug der darauf erhobenen r00 Rthlr. 
b ) die beidenTdchter des Geheimen Kammerraths 
Stirn, Ulricke, und die verheirathete v. Hansteiy, 
vermoge gerichtlid)er Obligation, vom 29. Ocrober 
1776, an Capital und Ainsen bis zur Edictal-Ladung 
mit 
3716 Rthlr. 26 Alb. 4 Hlr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.