Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

527 
neuen Emse gelegen; 9) die Gememds- Nutzung; 
io)r Hufe von 1; Hufen sogenanntes Fntzlansches 
Land , so gnädigster Herrschaft dienst^, dem deut 
schen Haus zuFrrtzlar zinS-, unddem Stift daselbst 
mit der iiten Garbe zehntbar ist, und 15/* Ack. 
Ä 5 Rt. Land, Wiesen und Garten enthält, und 
iij ^ Hufe Land, halt 17^ Ach. 5f Rt. 
Am 27. Mär^ 1819. 
Kurfürftl. Juftitz - Amt. K 0 r n e m a n n. 
In fidem copiae Schwarz, Amts - Secrrtarius. 
29. Cassel. In dem abgehaltenen Termin über den 
ausgeklagter hypothekarischen Schuldforderung hal 
ber erkannten öffentlichen Verkauf des dem Wirth 
George Heme und dessen Kindern erster Ehe zustän 
digen dahier vor dem Königsthore in der alten Wil 
helmshöher Allee zwischen Herrn Geheimen Kam 
merrath von Schmerfeld und Geschwistern Serdler 
gelegenen, nach der Ch. Lit. E. Nr. 84 b * is Ack. 
Rt. haltenden Garten nebst darin befindlichem 
BZohnhause, ist kein Gebot erfolgt, und deshalb 
gebetenermaßen anderweiter Steigerungs-Termin 
auf Freitag den 23. April, Vormittags um 9 Uhr, 
angesetzt worden, worin Kaustrebhaber vor Kur 
fürstlichem Stadtgericht fich einzufinden, ihre Ge 
bote zu thun und nach Befinden auf das höchste 
Gebot den Anschlag zu erwarten haben. 
Am 23. März 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts -Secretarius. 
30. Cassel. Zur Fortsetzung des öffentlich doch frei-, 
willigen Verkaufs des, den Kindern des verstor 
benen Bäckermeisters Valentin Ulotb zugehörigen 
Garten dahier, vor dem Weserthore auf dem Mön 
cheberge, zwischen dem Tabakspinner Rausch und 
Färber Engelhard gelegen, Cb. V. Nr. 37., zu 
1 Ack. i Rt. mit 1 Rthlr. 8 Alb. jährlicher Grund 
zinse und beim Verkauf den loten Pfennig abzuge 
ben belastet, ist gebetenermaßen anderweiter Stei 
gerungs-Termin auf Freitag den 23. April, Vor 
mittags um 9 Uhr, angesetzt worden, worin mit 
dem früherhin geschehenen Gebot der 400 Rthlr. 
die weitere Steigerung angefangen werden soll. 
Kauflrebhaber haben sich alsdann vor Kurfürstli 
chem Stadtgericht einzufinden, mehr zu bieten und 
nach Befinden auf das höchste Gebot den Zuschlag 
zu erwarten. Am zo. März 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
zi. Cassel. Auf weiteres Ansuchen ist zum öffent 
lich doch freiwilligen .Verkauf des den Kindern und 
Erben des verstorbenen Tuch-Fabrikanten Johann 
Henrich Struve zuständigen Eckhauses, dahier in 
der Unterneustadt in der alten Leipziger Straße un 
ter Nr. 946 und 947 gelegen, nebst allem Zubehör, 
wie solches früherhin beschrieben worden, ander 
weiter Steigerungs - Termin ans Freitag Len 
sz. April, Vormittags um 10 Uhr, angesetzt wor 
be«, worin mit dem Gebot der 4100 Rthlr. der 
Anfang zum Bieten gemacht werden soll. Kauflieb- 
haber haben sich alsdann vor Kurfürst!. Stadtge>' 
richt einzufinden, aufzubieten und nach Befinden 
auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. 
Am zo. März 1819. 
Kurf. Hess Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
Z2. Cassel. Zur Fortsetzung des öffentlich doch frei 
willigen Verkaufs der dem hiesigen Wirth George 
Andreas Becker zustehenden Grundstücke, als: 1) 
des Erbgartens dahier vor dem Cöllnischen Thore 
hinter den Stechengärten am Wege und dem Felde 
gelegen, wovon jährlich 15I Alb. Grundzinse zu 
entrichten, nach Ch. A. Nr. 171. und 176. zu 
3f Ack. nebst dem darin befindlichen, zur Wirth 
schaft eingerichteten, mit einem Saal auch Stallung 
und Keller versehenen Wohnhause, desgleichen 2) 
des Erbgartens vor dem Holländischen Thore, tu den 
Siechen genannt, Ch. K. Nr. 20. zu § Ack., als 
die Hälfte von i\ Ack., gegen Val. Sauls Nel., 
ist auf Ansuchen des Eigentümers anderw.ssler 
Steigerungs-Termin auf Freitag den 30. April, 
Vormittags um 10 Uhr, angesetzt worden, worin 
mit dem auf das erste Grundstück geschehenen Ge 
bot der 5000 Rthlr. dessen Steigerung angefangen 
werden soll. Kaufliebhaber haben sich alödann vor 
Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, aufzubie 
ten und auf das höchste Gebot nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten. Am 2z. März 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
35» Cassel. Auf Ansuchen der Witwe und Erben 
des verstorbenen Oberhvf- und Kammer-Agenten 
Moses Joseph Büding, ist der Auseinandersetzung 
halber, zum öffentlichen doch freiwilligen Verkauf 
der ihnen zugehörigen beiden Häuser, dahier in 
der mittelsten Johannisstraße unter Nr. z88 und 
389, zwischen dem von Rouxschen und dem vormalig 
Plassischen Hause gelegen, nebst Zubehör, Steige- 
rungs-Termm auf Freitag den zo. April angesetzt 
worden. Kaufliebhaber und etwaige Pfandgläubi 
ger werden hierdurch eingeladen, sich alsdann, 
Vormittags um 10 Uhr, vor Kurfürstlichem Stadt 
gericht einzufinden. Erstere um ihre Gebote zu 
thun, Letztere aber um ihre Ansprüche, bei Ver 
meidung der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts, 
zu Protokoll anzugeben und weitere Verfügung zu 
erwarten. Am 3». März 1819. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burcharbr. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretanus. 
34* Cassel. Auf das dem Hotzmesser David Groll 
und dessen Ehefrau zustehenden ausgeklagter hypo 
thekarischer Schuldforderung halber zum öffentli 
chen Verkauf gebrachte Haus, dahier in der Lco- 
poldstraße Nr. 660, zwischen dem Brauer Hum- 
burg und Kramer Klimm gelegen, ist in dem zwei 
ten Termin abermalen kein Gebot geschehen, und 
daher gebetenermaßen anderweiter dritter Steige- 
3 
>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.