Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Wohnung des dasigen Schulzen sich einsinken, bie 
ten und nach Befinden den Zuschlag erwarten. 
Am 26. März 1819. 
K. H.Reservaten-Commission das. Arstenius, 
kraft Auftrags Kurfürst!. Steuer-Collegri. 
2^» Bisch Hausen. In Sachen der Witwe des ver 
storbenen Doctors Geist, jetzigen Ehefrau des Kauf 
manns Bindernagel zu Cassel, Elisabeth geb. Wls- 
kemann , Klägerin, gegen Johann Reuter Knieriem 
und dessen Ehefrau, Catharma Elisabeth geborne 
Groscrn tb zu Waldcappel, Beklagte, puncto de- 
biti hypothecarii, und bei nicht erfolgten annehm 
baren Geboten, zweiter Licitatlvns-Termin auf den 
Zo. April c. bestimmt, worinnen folgende Immo 
bilien: 1) Wohnhaus zur Hälfte an George Knie- 
riem; 2) 2 Rt. Garten dabei nebst aller und jeder 
Zubehörung; 5) tz Ack. 7 Nt. Land im Rechtebach 
zur xte von i£ Ack. 14 Rt. an George Rottmann; 
4) l Ack. 25 Rt. Lano am Haster, an Hans Cas 
par Möllers modo Caspar Henrich Möllers Rel. 
gelegen; 5) ^ Ack. 19 Rt. Land am Frauenberg, 
an Christian Reyert, abermals ausgeboten werden 
sollen. Mit den gethanen Geboten wird der Anfang 
gemacht, zugleich aber auch hierdurch bemerkt, 
daß vermöge Erkenntnisses vom heutigen Tage die 
mchterschienenen Real-Gläubiger mit ihrem etwai 
gen Vorzugsrechte präcludirt sind. 
Am 15. März 1819. 
Kurfürstliches Amt Hierselbst. Faust. 
In federn copiae Pfeiffer. 
26. Homberg. Wegen rückständiger Pfarrbesol- 
dungs-Früchte, sollen auf Betreiben des Herrn 
Pfarrers Hartwig zu Caßdorf, die dem Einwoh- 
' ner Johann George Bott zu Lützelwig zuständige, 
gnädigster Herrschaft dienstbare, denen von Katz- 
mann zu Frrtzlar mit der uten Garbe zehntbare, 
und aus 7I Ack. 4i Rt. bestehende 1^ Hufen, welche 
von Fol. 77. bis 87. des Steuerbuchs catastrirt 
sind, und worauf mehrere Abgaben haften, den 
9. Junii, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem 
Justitz-Amt an den Meistbietenden verkauft werden. 
Kaufllebhaber werden daher vorgeladen, in diesem 
Termine zu erscheinen und zu bieten, und denjeni 
gen , welche an diesen Grundstücken Ansprüche zu 
machen haben, nachgelassen, diese alsdann rechtlich 
begründet vorzubringen, widrigenfalls zu erwarten, 
daß sie damit präcludirt werden. 
Am 1. März 18*9. 
K. H. Justitz-Amt hiers. Kleyensieuber. 
kn federn.Lim ber ger. 
27. Großallmerode. Auf Betreiben der Direction 
des reformirtcn Waisenhauses zu Cassel sollen nach 
folgende in Grvßallmeroder Gemarkung gelegene 
Grundstücke, als: 1) 9 Rt. Land auf dem obersten 
Lerchsfelde, an Philipp Gros. CH. D. Nr. 292; 
2) l Ack. 7 Rt. Wiese über der Landstraße, an 
Maximilian Reuters Erben. Cb. D. Nr. 11 u. 14; 
3) t Ack. 9 Rt. Wiese rm Pensenhain, an Franz 
Mackerts Erven, CH. C. Nr. 298, öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden. Termin zum ersten 
Auögebot ist auf Dierkstag den 27. April d. I. Mor 
gens 9 Uhr vor unterzeichnetes Amt an gewöhn 
licher Gerlchtsstelle anberaumt worden. Kauflieb 
haber werden, hierdurch zum Bieten eingeladen, 
diejenigen aber, welche an gedachten Grundstücken 
dingliche Rechte zu haben vermeinen, werden auf 
gefordert , dieselben bei Strafe der Ausschließung 
alsdann geltend zu machen. Am 10. März 1819. 
K. H. Justitzamt daselbst. v. N 0 r d e ck. 
28. Gudensberg. Da die dem Greben Johann 
Herrmann Dieterich zu Gleichen mehrmals gestat 
tete Frist zu Befriedigung seines Gläubigers, des 
Israeliten Nathan Moses Rubino in Fritzlar, und zn 
Auswirkung eines Moratorü fruchtlos verstrichen, 
bei demselben auch ein bedeutender Rückstand von 
Contrlbutivn und Staats-Abgabrn aufgewachsen 
ist; so ist es endlich nöthig, mir dem bisher aufge 
schobenen Verkaufe fortzuschreiten, und es wird 
hierzu, in Erwägung, daß das zu verkaufende 
Guth bedeutend ist, abermals ein zehnwöchiger 
Termin auf den 16. Junii dieses Jahrs mit der 
Bekanntmachung festgesetzt, daß alsdann nicht 
allein Kaufllebhaber, sondern auch diejenigen, wel 
che Ansprüche an diesem Guthe haben, persönlich 
oder durch genugsam Bevollmächtigte erscheinen, 
und was sie beabsichtigen, anzeigen, oder gewär 
tigen müssen, daß nach verstrichenem Termine von 
allem diesem nichts mehr angenommen wird, und 
daß das Guth immittelst dem Sohne, Namens 
Johann. Heinrich Dieterich, angesetzt ist. Das zu 
verkaufende Guth bestehet aus folgenden Theilen: 
1) Haus und Hofraide in dem besten Zustande; 2) 
Eh. B. Nr. 199 — 201. Ack. i| Rt. Garten 
dabei; z) eine Hufe so allergnädrgster Herrschaft 
dienst-, dem deutschen Haus zu Fritzlar und Hospi 
tal Merphausen zins-, dem Stift Fritzlar aber mit 
dem riten Göbund zehntbar ist, und ziZ Ack. 
4i Rt. Land, Wiesen und Garten enthält; 4) 
£ Hufe Land,.von welcher | Hufe Breitenauer 
dienstbar und \ Hufe Buttlarischeö freies Mann 
lehn , überhaupt aber dem Stift Fritzlar nnt dem 
iiren Gebund zehntbar ist, und rni Ganzen 17,-2-Wcf. 
5l Rt. Land, Wiesen und Garten enthält; 5 ) 
\ Hufe herrschaftliches Breitenauer Land, so dem 
Hospit. M 'r>hauftn verschreibungsweife zins-, dem 
Stift Fritzlar aber mit dem uten Gebund zehntbar 
ist, und 12z Ack. bz Rt. Land, Wiesen und Gar 
ten enthält; 6) * Hufe Breitenauer Land, welche 
gnädigster Herrschaft dienst-, dem Hospital Merx- 
.hausen verschreibungsweise zins-, und dem Stift 
Fritzlar mit dem uten Gebund zebntbar ist, und 
14 Ack. if Rt. Land enthält; 7) Ch. H. Nr. 61. 
. ; Ack. 7 Rt. Erbland, auf das Leuchen stoßend, 
zwischen JobannesBergmann und Herrmann Witz; 
8) Ch. I. Nr. 8. 1 h Ack. 5 h Nt. Erbwiese m 
Buchen unter der Mühle, zwischen der alten und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.