Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

498 
pracfíxo erscheinen , Erstere um zn bieten' und nach 
Befindenden Zuschlag zu erwarten,Letztere um ihre 
Ansprüche, 8ub praejuäicio praeclusi, vorzubrin 
gen und zu begründen. Am 11. März 1819. 
K* H. Justitz - Amt. E i ch e n d e r g. 
in fidem copiae Stephan. 
41. Eschwege. Behufs Auomittelung des Vermö- 
geus deö in das Kloster Haina aufgenommenen 
Lohgerbers Bernhard Brill sen. allhier, sollen nach 
beschriebene, demselben eigenthümlich zuständige 
Grundstücke, als: 1 \ Ack. Land an der Höhe, an 
' Jacob Heinemann und Christoph Hitzeroth gelegen, 
9h 4 . 999* Ch. B. bemerkt, worauf 250 Rthlr. und 
I Ack. Land auf dem Lrndgen, an Lampartus Kai 
sers Rcl. undTbeodoricus Humpfs Rel., moño an 
" und mit ihm selbst gelegen, Nr. 1772. B., worauf 
zcro Rthlr. geboten sind, öffentlich an die Meistbie 
tenden versteigert werden. I'erminus legalb hierzu 
ist auf Freitag den 4. Junii d. I. bestimmt. Kauf 
liebhaber können sich hierin in hiesiger Amtsstube 
einfinden, von Morgens 9 bis Mittags 12 Uhr 
bieten und die Meistbietenden nach Befinden des 
uschlagö gewärtigen. In praefixo müssen sich auch 
iejenigen, weiche daran dingliche Ansprüche ha 
ben, melden, solche angeben und bei Strafe der 
Enthörung gehörig begründen. Am 26. Marz 1819* 
Aus Fürst!. Oberschulkheißen - Amt daselbst. 
Heuser. 
42. R 0 tenbur^. Wegen eines Contributions-Rück- 
standeö sollen die der Wittib deö Conrad Mergard 
zu Stärkelshausen zugehörigen Grundstücke, so viel 
davon zu Tilgung der Schuld vonnöthen ist, in 
termino den 8. Mai, Nachmittags 2 Uhr, an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Kauf 
lustige können dahero zur bestimmten Zeit in der 
Wohnung deö daftgen Schulzen sich einsinden, bie 
ten und nach Befinden den Zuschlag erwarten. 
Am 26. März 1819. 
K. H.Reservaten-Commission das. Arstenius, 
kraft Auftrags Kurfürst!. Steuer-Collegii. 
43. Bischhausen. In Sachen der Witwe des ver 
storbenen Doctorö Geist, jetzigen Ehefrau des Kauf 
manns Bindernagel zu Cassel, Elisabeth geb. Wis- 
kemann, Klägerin, gegen Johann Reuter Knieriem 
und dessen Ehefrau, Catharma Elisabeth geborne 
Groscurth zu Waldcappel, Beklagte, puncto de- 
biti hypothecarii , und bei nicht erfolgten annehme 
baren Geboten, zweiter Licitations-Termin auf den 
zo. April c. bestimmt, worinnen folgende Immo 
bilien: 1) Wohnhaus zur Hälfte an George Knie 
riem ; 2) 2 Rt. Garten dabei nebst aller und jeder 
Zubehörung; z) § Ack. 7 Rt. Land im Rechtebach 
zur zte von i£ Ack. 14 Rt. an George Rottmann; 
4) f Ack. 25 Rt. Land am Haster, an Hans Cas 
par Möllers modo Caspar Henrich Möllers Rel. 
gelegen; 5) £ Ack. 19 Rt. Land am Frauenberg, 
an Christian Reyert, abermals ausgeboten werden 
sotten. Mit den gethanen Geboten wird der Anfang 
gemacht, zugleich aber auch hierdurch bemerkt, 
daß vermöge Erkenntnisses vom heutigen Tage die 
nichterschienenen Real - Gläubiger mrt ihrem etwai 
gen Vorzugsrechte präcludirt sind. 
Am 15» März 1819. 
Kurfürstliches Amt Hierselbst. Faust. 
. # ' ln ftdem copiae Pfeiffer» 
44. Homberg. Wegen rückständiger Pfarrbesol- 
dungö- Früchte, sollen auf Betreiben des Herrn - 
Pfarrers Hartwig zu Caßdorf, die dem Einwoh 
ner Johann George Bott zu Lützelwig zuständige, 
gnädigster Herrschaft dienstbare, denen von Katz- 
mann zu Fritzlar mit der riten Garbe zehntbare, 
und aus 7$ Ack. 4^ Rt. bestehende Hufen, welche 
von Fol. 77. bis 87. des Steuerbuchs cataftrrrt 
sind, und worauf mehrere Abgaben haften, den 
9. Junii, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem 
Justitz-Amt an den Meistbietenden verkauft werden. 
Kaufllebhaber werden daher vorgeladen, in diesem 
Termine zu erscheinen und zu bieten, und denjeni 
gen, welche an diesen Grundstücken Ansprüche zu 
machen haben, nachgelassen, diese alsdann rechtlich 
begründet vorzubringen, widrigenfalls zu erwarten, 
daß sie damit präcludirt werden. 
Am i. März 1819. 
K. H. Juftitz-Amt hiers. Kleyensteuber» 
ln ñdem Lîmberger. 
45* Großallmerode. Auf Betreiben der Direction 
des reformirten Waisenhauses zu Cassel sollen nach 
folgende in Großallineroder Gemarkung gelegene 
Grundstücke, als: 1) g Rt. Land auf dem obersten 
Lerchsfelde, an Philipp Gros, Ch. D. Nr. 292; 
2) è Ack. 7 Rt. Wiese über der Landstraße, an 
Maximilian Reuters Erben, Ch.D. Nr. 11 u. 14; 
3) s Ack. 9 Rt» Wcese tm tyenfenbain , an Franz 
Mackerts Erben, Ch. C. Nr. 29Z, öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden. Termin zum ersten 
Ausgebot ist auf Dienstag den 27. April b. I. Mor 
gens 9 Uhr vor unterzeichnetes Amt an gewöhn 
licher Gerichtöftelle anberaumt worden. Kaufiieb- 
Haber werden hierdurch zum Bieten eingeladen, 
diejenigen aber, welche an gedachten Grundstücken 
dingliche Rechte zu haben vermeinen, werden auf 
gefordert , dieselben bei Strafe der Ausschließung 
alsdann geltend zu machen. Am 10. März 1819* 
K. H. Justitzamt daselbst. v. Nord eck. 
46. Fritzlar. Das dem Maurermeister Henrich 
Geismar dahier zugehörige in der Neustadt gele 
gene Wohnhaus nebst Appertinencien, soll auf Be 
treiben des hiesigen Armen-Hospitalö, nachdem im 
vorigen Termine kein hinlängliches Gebot erfüllen, 
in einem anderweit auf den 4. Mai, früh 9 Uhr, 
vor hiesigem Amte anbezielten Termine öffentlich an 
den Meistbietenden verkauft werden, welches Kauf 
lustigen hierdurch bekannt gemacht wird. 
Am 19. März 1819* * 
K. H. Amt. Wüstner. In ¿dem Biel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.